Julia Roberts im Academy Museum als «Ikone» geehrt

Promi-Schaulaufen in Hollywood: Bei einer Gala im neuen Filmmuseum in Los Angeles gab sich etliche Stars die Ehre.

Großes Star-Aufgebot im Academy Museum in Los Angeles: George und Amal Clooney, Eddie Redmayne, Jessica Chastain, Glenn Close, Emma Stone und Selena Gomez waren in der Nacht zum Sonntag unter den vielen Promi-Gästen bei der zweiten Ehren-Gala in dem 2021 eröffneten Museum.

Im Rampenlicht stand unter anderem «Pretty Woman»-Star Julia Roberts (54). Die Oscar-Preisträgerin («Erin Brockovich») war Empfängerin des «Icon Awards». Roberts habe in ihrer langen Karriere «ikonische Figuren und unvergessliche Rollen» gespielt, so hatte Museums-Chefin Jacqueline Stewart die Schauspielerin zuvor in einer Mitteilung gewürdigt.

Auch der britische Regisseur Steve McQueen («12 Years a Slave») und die schottische Schauspielerin Tilda Swinton («Grand Budapest Hotel») wurden für ihre Verdienste um den Film geehrt.

Im vorigen Jahr waren die italienische Filmlegende Sophia Loren und der äthiopische Regisseur Haile Gerima gefeiert worden. Die Fundraiser-Gala im Jahr 2021 hatte mehr als elf Millionen Dollar an Spenden eingebracht. Auch diesmal sollen Spendengelder in Museumsprogramme fließen. 

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Fußball news
DFB-Pokal: BVB schlägt Bochum - Can trifft kurios
Job & geld
BGH-Urteil: Patient kann vor OP auch auf Bedenkzeit verzichten
Games news
Featured: Dragon Ball Z: Kakarot – Ultra-Instinct freischalten, so geht’s
Das beste netz deutschlands
Featured: Galaxy Note20 Ultra vs. Galaxy S23 Ultra: Ein lohnendes Upgrade?
Games news
Featured: One Piece: Odyssey – die besten Mods aus der Community
Das beste netz deutschlands
Keinen Dienstleister nehmen: Darum sollten Sie Ihre Online-Verträge selbst kündigen
Auto news
Alkoholverbot in der Binnenschifffahrt: Der Kapitän muss zur Blutprobe
Das beste netz deutschlands
Featured: #Erdbebenhilfe: Vodafone unterstützt die Betroffenen der Katastrophe in der Türkei und Syrien