Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Spacey räumt «romantische» Berührungen und sexuellen Akt ein

Der Oscar-Gewinner muss sich wegen des Vorwurfs teils schwerer sexueller Übergriffe vor Gericht in London verantworten. Was ihm droht, falls er schuldig gesprochen wird.
Prozess gegen Schauspieler Spacey
Kevin Spacey, Schauspieler aus den USA, steht in London vor Gericht. © Aaron Chown/PA Wire/dpa

Im Prozess gegen Kevin Spacey wegen sexueller Übergriffe hat der Hollywood-Star Berührungen eines Mannes in der Leistengegend sowie einen sexuellen Akt mit einem weiteren eingeräumt. Der US-Schauspieler betonte am Donnerstag vor Gericht in London aber, es habe sich um «romantische» Berührungen beziehungsweise einvernehmlichen Sex gehandelt.

«Es war nicht gewalttätig, aggressiv oder schmerzhaft. Es war sanft», sagte der 63-Jährige. Es sei romantisch gewesen und nicht, wie es der Mann beschrieben habe. Sie hätten viel Spaß miteinander gehabt. Als der andere deutlich machte, dass er nicht mehr wolle, habe er aufgehört, sagte Spacey über den ersten Zeugen. Die Beziehung zu dem Mann sei «lustig, charmant und kokett» gewesen, sagte Spacey. «Es wurde etwas sexuell, aber wir hatten nie Sex - weil er deutlich machte, dass er nicht weitermachen wollte.»

Im zweiten Fall habe sich die Atmosphäre im Raum nach dem sexuellen Akt geändert, sagte Spacey. Er sei aus dem Badezimmer gekommen, als der Mann plötzlich und eilig aufgebrochen sei. In einem Telefonat habe er aber anschließend bestätigt, dass er okay sei, sagte Spacey.

Die Anklage wirft dem Oscar-Gewinner («American Beauty», «Die üblichen Verdächtigen») in zwölf Fällen teils schwere sexuelle Übergriffe gegen insgesamt vier Männer vor. Die Vorwürfe reichen von Belästigung bis hin zu Nötigung zum Geschlechtsverkehr. Sie sollen sich zwischen 2001 und 2013 in London und der Grafschaft Gloucestershire ereignet haben. Spacey war von 2004 bis 2015 künstlerischer Direktor am renommierten Londoner Theater Old Vic. Der Schauspieler streitet die Anschuldigungen in vollem Umfang ab. Sollte er schuldig gesprochen werden, könnte ihm eine Haftstrafe drohen.

Die mutmaßlichen Opfer hatten zuvor tagelang ausgesagt und ihre Vorwürfe gegen Spacey bekräftigt. Der Schauspieler nannte die Aussagen «verrückt» und «unlogisch».

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Terrence Malick
Tv & kino
Hollywoods Phantom und Genie - Terrence Malick wird 80
James Blunt
People news
James Blunt verzweifelt an Menschheit - lieber eine Ameise
Penny Lane
Musik news
Schild der berühmten Penny Lane wieder aufgetaucht
Gaming-Industrie
Internet news & surftipps
Gamescom findet 2024 erstmals auch in Brasilien statt
Amazon-Logo
Internet news & surftipps
Amazon stellt Chatbot für Unternehmen vor
Cyberkriminalität
Internet news & surftipps
Europol: Cybercrime-Bande in Ukraine zerschlagen
Horst Hüttel
Sport news
Skispringerinnen den kompletten Winter mit Interimslösung
Schneemassen auf einem Dach
Wohnen
Vorsicht bei Schneefall - hält das Dach?