Keke Palmer über eine Meditationspraktik mit Folgen

Sun-Gazing-Technik: In die Sonne schauen, um um zu entspannen. Keine gute Idee, findet Keke Palmer. Sie hat sich dabei verletzt und warnt.
Die US-Schauspielerin Keke Palmer hat sich die Netzhaut verbrannt. © Evan Agostini/Invision via AP/dpa

US-Schauspielerin Keke Palmer («Hustlers») hat sich nach eigenen Worten bei einer Meditationspraktik die Augen verletzt. «Ich habe mir die Netzhaut verbrannt, als ich Unsinn getrieben und versucht habe, Gandhi zu sein», erklärte die 28-Jährige dem US-Magazin «Wired».

Sie warnte ihre «spirituellen Köpfe da draußen, die immer nach neuen Meditations-Vibes Ausschau halten», vor der sogenannten Sun-Gazing-Technik, bei der das Betrachten der Sonne für Entspannung sorgen soll.

«Passt auf mit der Sonne, den UV-Strahlen, der Erderwärmung. Ihr müsst diese Augen schützen, weil ich jetzt doppelt und so sehe», sagte Palmer. «Der Arzt hat gesagt, er kann mir noch nicht mal versprechen, dass das heilen wird.» Palmer spielt eine Hauptrolle in dem Horror-Film «Nope», welcher ab Mitte August in deutschen Kinos anlaufen soll.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Sport news
Nach WM-Coup: Hockey-Herren hoffen auf Schub und glanzvolle Heim-EM
People news
Auszeichnung: Jennifer Coolidge mit «Hasty Pudding»-Preis ausgezeichnet
People news
Theater: Regisseur Flimm gestorben - Scholz würdigt Zuversicht
Musik news
Schlagerstar: Ikke Hüftgold fährt mit zum deutschen ESC-Vorentscheid
Das beste netz deutschlands
Featured: MacBook Pro 2024: Das ist zum neuen Modell bekannt
Handy ratgeber & tests
Featured: Galaxy S23 vs. iPhone 14: Die Top-Handys 2023 im Vergleich
Das beste netz deutschlands
Featured: BreatheSmart: So können WLAN-Router Atmung überwachen
Reise
Reisenews: Great Lakes mit dem Boot, Aborigines und Bahnvisionen