Hassan Akkouch: «Bitte nicht Clan sagen»

19.03.2022 Er mag es nicht, auf seine Herkunft festgelegt zu werden: Schauspieler Hassan Akkouch möchte möglichst unterschiedliche Rollen spielen.

Schauspieler Hassan Akkouch 2019 in Berlin. © Annette Riedl/dpa

Schauspieler Hassan Akkouch («Contra») hat über einen ungewöhnlichen Weg zu seinem Beruf gefunden.

Es habe mal einen Dokumentarfilm über seine Familie gegeben - «Neukölln Unlimited» sei 2010 auf der Berlinale gelaufen und habe dort auch einen Preis gewonnen, sagte Akkouch der «Berliner Zeitung». «Meine Mutter meinte dann: Studiere doch Schauspiel! Dann habe ich das gegoogelt und habe gesehen, das geht wirklich.»

Dann habe er das gemacht. «Mein Vater war da erst mal nicht so begeistert», sagte Akkouch. «Aber dann kamen die ersten Rollen, mein Vater hatte damals noch ein Shisha-Café in Neukölln, und die ganzen Bekannten und Verwandten saßen da, und neben dem Kartenspielen haben sie mich im Fernsehen gesehen, das fand er dann schon gut.»

Mitgespielt hat Akkouch etwa in den Serien «4 Blocks» und «WaPo Berlin». Nun ist er im Kinofilm «JGA: Jasmin. Gina. Anna.» zu sehen. Im Interview wurde er darauf angesprochen, aus einer «arabischen Großfamilie» zu kommen. «Ja, aber nicht, wie man es im deutschen Sinne kennt», sagte er. «Und bitte nicht Clan sagen, denn das ist immer so negativ konnotiert. Mein Vater hat einfach zweiundzwanzig Geschwister, und das ist selbst für den Libanon sehr viel.»

Als Vorbild bei der Rollenauswahl nannte er die Schauspieler Christian Bale («The Big Short») und Tahar Rahim («Der Mauretanier»). Rahim sei extrem wandelbar geworden, nachdem man ihm die Chance gegeben habe, «auch mal andere Sachen zu spielen als nur die Kriminellen». Er habe sich also als Schauspieler bewiesen? «Genau, und das ist natürlich auch mein Traum, mich als Schauspieler zu beweisen, als Schauspieler gesehen zu werden und nicht nur als jemand, der aus einem bestimmten Milieu kommt oder irgendwas.»

© dpa

Weitere News

Top News

Sport news

Tennis: «Trotzdem stolz»: Marias Wimbledon-Märchen gestoppt

People news

Hochzeit: Finanzminister Lindner hat auf Sylt geheiratet

Tv & kino

Hollywood: Starbesetzter Trailer für «Amsterdam»-Thriller im Netz

Das beste netz deutschlands

Vorsicht vor Betrug: Knappes Gas: Jetzt boomen die Brennholz-Fakeshops

Reise

Neues entdecken: Reise: Berg-U-Bahn mit Solarkraft, Datenschutzgarten und Co.

Auto news

Konzeptauto VW Phaeton D2: Irgendwie schade

Tv & kino

Featured: Yellowstone mit Kevin Costner: Alle Infos zum Start von Staffel 4 in Deutschland

Internet news & surftipps

Telekommunikation: Samsung profitiert von starker Chip-Nachfrage

Empfehlungen der Redaktion

People news

«4 Blocks»-Star: Kida Khodr Ramadan verurteilt - 33 Fahrten ohne Führerschein

People news

Mit 60 Jahren: Im «Tatort» und am Theater - Uwe Bohm gestorben

People news

Todesfall: Im «Tatort» und am Theater: Schauspieler Uwe Bohm gestorben

Tv & kino

Schauspieler: Götz Otto spielt gerne den Bösewicht

People news

Schauspieler: Hardy Krüger Jr.: «Papa, Du warst ein echter Glückspilz»

Tv & kino

Moon Knight: Oscar Isaac wollte eigentlich kein Marvel-Held sein

Tv & kino

Oscar-Preisträger: Sean Penn ist lieber Regisseur als Schauspieler

Eilmeldungen

Schauspieler: Der Mann für schwierige Figuren: Ernst Jacobi gestorben