Alle Ermittlungen gegen Spaniens Altkönig eingestellt

03.03.2022 Der ehemalige Monarch lebt seit August 2020 im Exil. Kehrt er jetzt zurück zu seiner Familie in Madrid?

Die Ermittlungen gegen Juan Carlos sind eingestellt worden. © Esteban Felix/AP/dpa

Die spanische Staatsanwaltschaft hat alle Ermittlungen gegen Altkönig Juan Carlos eingestellt - der 84-Jährige könnte nun aus dem Exil zurückkehren. Die Zweifel am Verhalten des früheren Monarchen waren damit allerdings nicht ausgeräumt.

Die Justiz habe zwar zahlreiche «Unregelmäßigkeiten» im Finanzgebaren des Ex-Königs festgestellt, bringe diese aber wegen der Verjährung oder der juristischen Unantastbarkeit des früheren Monarchen bis zu seiner Abdankung 2014 sowie wegen Steuernachzahlungen nicht zur Anklage, berichtete die Zeitung «El País» am Donnerstag.

Seit 2020 leiteten die spanischen Behörden drei Ermittlungen gegen den Vater von König Felipe VI. ein. Neben Konten auf Jersey ging es dabei nach Behördenangaben um mutmaßliche Schmiergeld-Zahlungen beim Bau einer Hochgeschwindigkeitsbahnstrecke in Saudi-Arabien sowie um angeblich nicht deklarierte Spendeneinnahmen.

Keine Stellungnahme vom Königshaus

Ein mexikanischer Geschäftsmann soll Juan Carlos Kreditkarten zur Verfügung gestellt haben, die er benutzt haben soll, um etwa einer Enkelin ein Springpferd im Wert von über 10.000 Euro zu kaufen. Zur Abwendung eines Strafverfahrens wegen Steuerbetrugs zahlte Juan Carlos vor etwa einem Jahr mehr als fünf Millionen Euro an Steuerschulden nach, wie sein Anwalt seinerzeit bestätigte.

Juan Carlos lebt seit gut eineinhalb Jahren fern von Frau Sofía (83) und dem Rest der Familie im Emirat Abu Dhabi im Exil. Der Mann, der zwischen 1975 und 2014 Staatsoberhaupt Spaniens war, hatte am 3. August 2020 seine Heimat heimlich verlassen, um - wie es in einem später veröffentlichten Brief hieß - die Arbeit Felipes vor dem Hintergrund der Vorwürfe zu «erleichtern». Seitdem zeigt sich Juan Carlos in der Öffentlichkeit kaum. Zur Lage des Ex-Monarchen in Abu Dhabi gibt das Königshaus in Madrid keine Stellungnahmen ab.

© dpa

Weitere News

Top News

People news

Kriminalität: Salman Rushdie auf Bühne mit Messer angegriffen

1. bundesliga

2. Spieltag: Trotz Werner-Tor in die Krise: Leipziger Fehlstart perfekt

Musik news

Street Parade 2022: Riesige Techno-Party nach Corona-Pause in Zürich

Tv & kino

Goldener Leopard: Überraschende Jury-Entscheidungen beim Filmfest Locarno

Job & geld

Geld vom Staat: Förder-Reform: Das müssen Sie für Ihre Sanierung wissen

Auto news

Porsche 911 „Sally Special“: Comic-Carrera wird Wirklichkeit

Internet news & surftipps

«Lohnfindungsprozess»: Verdi ruft Beschäftigte bei Amazon zum Streik auf

Internet news & surftipps

Unternehmen: Südkoreas Präsident begnadigt Samsung-Erbe

Empfehlungen der Redaktion

Panorama

Monarchie: Spaniens König Felipe: Vater kann Heimat besuchen

People news

Spanisches Königshaus: Altkönig Juan Carlos will vorerst im Exil bleiben

Panorama

Juan Carlos: Spaniens Altkönig plant angeblich Heimatbesuch

Ausland

Nach knapp zwei Jahren: Medien: Spaniens Altkönig plant Heimatbesuch

People news

Monarchie: Spaniens König zeigt sich sparsam: 890.000 Euro zurückgelegt

People news

Heimatbesuch: Spaniens 84-jähriger Altkönig mit Hochrufen begrüßt

People news

Ex-Monarch: Spaniens Altkönig gelingt keine Wiedergutmachung

People news

Adel: «El País»: Juan Carlos sagt neuen Heimatbesuch ab