Kim Kardashian muss hohe Strafe zahlen

Sie hat auf Instagram eine Kryptowährung empfohlen, ohne ihr Honorar offenzulegen. Dafür wurde Kim Kardashian von der US-Börsenaufsicht zu einer Strafe verurteilt.
Kim Kardashian bei der Benefizgala des Costume Institute des Metropolitan Museum of Art. © Evan Agostini/Invision/AP/dpa

Verschwiegene Einnahmen bei der Bewerbung einer Digitalwährung kommen Kim Kardashian teuer zu stehen. Der Reality-Star zahlt bei einem Vergleich mit der US-Börsenaufsicht SEC 1,26 Millionen Dollar (1,29 Mio Euro) an Bußgeldern und Entschädigungen, wie die Behörde am Montag mitteilte.

Die Aufseher werfen Kardashian vor, bei Instagram eine Kryptowährung empfohlen zu haben, ohne offenzulegen, dass sie dafür 250 000 Dollar erhielt.

Die SEC warnt Anleger schon seit Jahren vor zweifelhaften Investment-Tipps von Promis mit hoher Reichweite im Internet - insbesondere bei hochspekulativen und häufig lasch regulierten Kryptoanlagen. 2018 hatte die US-Börsenaufsicht bereits Box-Star Floyd Mayweather und Hip-Hop-Produzent DJ Khaled hohe Geldstrafen aufgebrummt, weil sie auf ihren Social-Media-Kanälen unlautere bezahlte Promo-Aktionen für Geschäfte mit Digitalwährungen machten.

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
Fußball-WM: Abgezockte Niederländer bringen Kritiker zum Schweigen
People news
Weihnachtsbotschaft: Prinz Harry: Video für Waisenkinder im Spider-Man-Kostüm
Games news
Featured: Tomb-Raider-Spiele in der chronologischen Reihenfolge 
Tv & kino
Comedian: Kurt Krömer beendet frühzeitig Sendung mit Faisal Kawusi
Internet news & surftipps
Internet: Twitter sperrt Kanye West erneut
Reise
Gestörte Zugverbindungen: Bahnstreik in Frankreich bremst Verkehr nach Deutschland aus
Handy ratgeber & tests
Featured: Waagen-Apps für Apple Watch: Diese synchronisieren sich mit dem iPhone
Das beste netz deutschlands
Warntag: Ist Cell Broadcast auf Ihrem Smartphone aktiv?
Empfehlungen der Redaktion
Wirtschaft
Luftfahrtkonzern: Boeing einigt sich mit SEC auf 200 Millionen Dollar Strafe
People news
«Just Married»: Kourtney Kardashian und Travis Barker haben geheiratet
Panorama
Mailand: Fashion Week: Dolce & Gabbana huldigen Kim Kardashian
Regional bayern
Versicherung: USA erlegen Allianz für Fondsverluste harte Strafe auf
Wirtschaft
Unternehmen: Ernst & Young zahlt 100 Millionen Dollar Strafe in USA
Wirtschaft
Prozesse: USA erlegen Allianz harte Strafe auf - Betrugsvorwürfe
People news
Nachwuchs: Berichte: Khloé Kardashian will ein zweites Kind
Wirtschaft
USA: Milliardenstrafe für Finanzfirmen wegen Messenger-Diensten