Niederlande feiern den Königstag

27.04.2022 In Maastricht wurde ausgelassen getanzt, in Amsterdam waren die Grachten mit Booten überfüllt. Die Niederländer sind in Feierlaune . Allerdings gibt es auch Kritik an Willem-Alexander.

Mit Volksfesten und Riesenflohmärkten haben die Niederlande erstmals nach zwei Jahren voller Corona-Beschränkungen wieder ausgelassen den Königstag gefeiert. König Willem-Alexander beging am Mittwoch seinen 55. Geburtstag und besuchte mit der Königsfamilie das südniederländische Maastricht.

Mit einem «Lang soll er leben» wurde der König bei seiner Ankunft begrüßt. Gemeinsam mit Königin Máxima sowie den Töchtern Prinzessin Catharina-Amalia, Prinzessin Alexia und Prinzessin Ariane machte Willem-Alexander einen Rundgang durch die Stadt. Bei einem Musikauftritt tanzen sie alle auf einer Bühne, besonders die Königin hatte sichtlich Spaß.

«Das waren zwei Jahre, die wir nicht vergessen werden», sagte der König in einer zentralen Ansprache mit Blick auf die Corona-Pandemie sowie ein schweres Hochwasser, das die südliche Provinz Limburg im vergangenen Jahr getroffen hatte. Die Niederländer müssten mit Blick auf die Ukraine dankbar sein, dass sie zusammen in Frieden und Sicherheit feiern könnten. «Deshalb müssen wir auch immer kämpfen für unsere Demokratie, unseren Frieden und unsere Sicherheit und gemeinsam zeigen, dass wir in einem freien Land leben wollen.»

Bei gutem Wetter strömten die Menschen, teils mit Kleidung oder Hüten in der orangenen Farbe des Königshauses, in die Städte, vielerorts entstand dichtes Gedränge. In Amsterdam gab es sogar den Aufruf der Polizei, nicht mehr per Boot in die Stadt zu kommen, da es zu viel Verkehr auf dem Wasser geben, insbesondere auf den Grachten. Feiernde Menschen waren dort mit kleinen Booten unterwegs.

Zu seinem Geburtstag bekam Willem-Alexander allerdings ein wenig freundliches Zeugnis seiner Landsleute. Nur noch 47 Prozent der Bürger haben Vertrauen in den Monarchen, vor einem Jahr waren es noch 57 Prozent. In der jährlich zum «Königstag» veröffentlichten Ipsos-Umfrage im Auftrag des öffentlich-rechtlichen Rundfunks NOS bekam Königin Máxima (50) etwas bessere Werte als im Vorjahr.

Als Grund für das mäßige Vertrauen wurde gesehen, dass die Königsfamilie sich nicht immer an die Corona-Regeln gehalten hatte. Drei von fünf Niederländern befürworten nach der Umfrage die Monarchie allerdings weiterhin als Staatsform.

© dpa

Weitere News

Top News

Sport news

Schwimm-WM: Boy holt Silber über 25 Kilometer: «Gar nichts» denken

Musik news

Musikerin: Kelly Clarkson: Songschreiben als Therapie

Job & geld

Gegen Geldwäsche: EU verschärft Regeln für Krypto-Transaktionen

Tv & kino

Featured: The Terminal List bei Amazon Prime: Alle Infos zur knallharten Action-Serie mit Chris Pratt

Auto news

Überhöhtes Preisniveau : Steuersenkung auf Sprit entlastet nur teilweise

Das beste netz deutschlands

Virtual Reality und Vlogs: Neue Technik von HTC, Nikon und Fossil

Tv & kino

Featured: The Royals Staffel 5: So stehen die Chancen auf eine Fortsetzung

Internet news & surftipps

Technik-Projekt: Pilot für digitale Parkplatzsuche für Lkw-Fahrer startet

Empfehlungen der Redaktion

People news

Oranje: Erste offizielle Reise als Kronprinzessin Amalia

People news

Royals: Niederländische Königsfamilie posiert zum Sommerfoto

People news

Königshäuser: Willem-Alexander und Máxima: 20 Jahre royales Traumpaar

People news

Gesundheit: Niederländische Ex-Königin Beatrix von Corona genesen

Search

Adel: Norwegens Prinzessin Ingrid Alexandra feiert 18. Geburtstag

People news

Niederlande: Königspaar «tief bewegt» nach Gespräch mit Ukrainern

People news

Festtage: Weihnachten bei den Royals: Wermutstropfen unterm Baum

People news

Rassismus: Niederländischer König lässt «Goldene Kutsche» stehen