Karl-May-Schauspielerin Marie Versini gestorben

24.11.2021 In den 60er Jahren wurde sie als Winnetous Schwester Nscho-tschi in Deutschland zum Star. Eine Rolle, mit der sich Marie Versini zeitlebens identifizierte. Nun ist die französische Schauspielerin gestorben.

Die Schauspielerin Marie Versini, die in den 1960er Jahren durch Karl-May-Abenteuer zum Star wurde, ist tot.

Die Französin, die als Winnetous Schwester Nscho-tschi das deutsche Publikum eroberte, starb am Montag im Alter von 81 Jahren, wie der Karl-May-Verlag in Bamberg unter Berufung auf die Familie am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur bestätigte. Mit ihrer Rolle war Versini zeitlebens untrennbar verbunden gewesen: «Ich war Nscho-tschi. Und ich bin es immer noch, nur etwas älter», hatte sie 70-jährig in einem Interview gesagt.

Sie starb als Nscho-tschi in den Armen von Lex Barker

Versini wurde nach eigenen Angaben am 10. August 1940 in Paris geboren. Erstmals vor der Kamera stand sie 1956 in «Mitsou und die Männer», rund sieben Jahre später folgte ihr großer Erfolg in «Winnetou 1. Teil», der im Dezember 1963 in München Premiere feierte. Die damals 23 Jahre alte Schauspielerin starb als Nscho-tschi in den Armen von Old Shatterhand. Die Szene mit Lex Barker, bei der «Ich liebe dich» haucht, ging in die Filmgeschichte ein.

Die Schauspielerin trat in weiteren Karl-May-Filmen auf, darunter in «Der Schut», «Im Reiche des silbernen Löwen» und erneut als Nscho-tschi in «Winnetou und sein Freund Old Firehand». In Frankreich wurde sie vor allem durch den Historienfilm «Brennt Paris?» bekannt. Ihre schönste Rolle blieb für Versini jedoch die als Winnetous Schwester, wie sie zeitlebens sagte. Im Jahr 2003 veröffentlichte sie ihre Autobiografie mit dem Titel: «Ich war Winnetous Schwester: Bilder und Geschichten einer Karriere».

Später begann Versini Romane, Kinderbücher und Drehbücher zu schreiben. Im Jahr 1974 heiratete sie den 2013 verstorbenen Schriftsteller und Regisseur Pierre Viallet, in dessen Filme sie teilweise auch mitwirkte wie in «Hommage an Robert Schumann». Sie lebte auf der Atlantikinsel Île de Ré und in Paris. Nach Angaben auf der Webseite Marie-Versini.de starb die Schauspielerin in Guingamp in der Bretagne. «Sie dankt allen ihren Fans für ihre Freundschaft und Loyalität», hieß es dort.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Musik news

Konzertshow: «Abba Voyage» feiert emotionale Weltpremiere

Champions league

Champions League: Showdown zwischen Klopp und Real: «Mentalitätsmonster»-Duell

Musik news

Mit 60 Jahren : Depeche-Mode-Keyboarder Andy Fletcher gestorben

Familie

Kleinere Köpfe: Spitzkohl lässt sich gut aufbrauchen

Musik news

Im Studio & Live : Zwei neue Alben von Liam Gallagher

Auto news

Nach ein paar Hürden: Motorrad mit Pkw-Führerschein fahren

Internet news & surftipps

USA: Übernahme-Turbulenzen: Aktionär klagt gegen Musk und Twitter

Das beste netz deutschlands

Ein wenig Mühe muss sein: Der schwierige Umgang mit Internet-Werbung

Empfehlungen der Redaktion

People news

Schauspieler: Karl-May-Filme machten ihn berühmt - Ralf Wolter wird 95

Regional hamburg & schleswig holstein

Veranstaltung: Ensemble für Karl-May-Spiele steht: Proben ab 23. Mai

Regional hamburg & schleswig holstein

Große Vorfreude der Veranstalter auf Karl-May-Spiele

Regional hamburg & schleswig holstein

Segeberg: Karl-May-Spiele suchen Komparsen für den Wildwest-Sommer

Regional sachsen

Rathen: Umbau der Felsenbühne vollendet: Eröffnungsgala zu Pfingsten

People news

Schauspielerin : Das Leben hinter dem Lächeln - Michaela May wird 70

Regional hamburg & schleswig holstein

Dom, Schlagermove und Kieler Woche: Feste vor dem Neustart

People news

TV: "3 Tage in Quiberon": Marie Bäumer als Romy Schneider