Lindenberg solidarisiert sich mit russischer Popsängerin

Die russische Popsängerin Alla Pugatschowa erregte mit ihrer Kritik an Putin und seinem Krieg gegen die Ukraine Aufsehen. Unterstützung bekommt sie nun von einem alten Bekannten.
Sänger Udo Lindenberg und Alla Pugatschowa sind seit vielen Jahren verbunden. © Georg Wendt/dpa

Der Sänger Udo Lindenberg (76) hat sich mit der bekannten russischen Popsängerin Alla Pugatschowa und ihrer Kritik an Russlands Angriffskrieg in der Ukraine solidarisiert. Er postete ein Foto von sich und Pugatschowa auf seiner Facebook-Seite und schrieb dazu, dass seine «langjährige Freundin und Kollegin» heftige Kritik an «Putins verbrecherischem Krieg gegen die Ukraine» äußere.

Dazu stellte der Panikrocker ein Zitat aus dem Lied «Wozu sind Kriege da», das er nach eigener Aussage bereits zusammen mit Pugatschowa in Moskau und Sankt Petersburg auf deutsch und russisch gesungen habe: «Sie stehen sich gegenüber, und könnten Freunde sein, doch bevor sie sich kennen lernen, schießen Sie sich tot, ich find das so bekloppt, warum muss das so sein».

Lindenberg, der seit Ende der 1960er Jahre in Hamburg lebt und Pugatschowa sind seit vielen Jahren verbunden. 1988 nahmen sie, mitten im Kalten Krieg, die erste gemeinsame Schallplatte («Lieder statt Briefe») eines bundesdeutschen und eines sowjetischen Künstlers auf. Sie traten in den 80er-Jahren zudem gemeinsam auf und hatten erfolgreiche Tourneen in der Sowjetunion, der Bundesrepublik und in der Schweiz.

Pugatschowa hatte am Sonntag beklagt, dass die russischen Soldaten für «illusorische Ziele» stürben, während gleichzeitig Russland durch den Krieg international geächtet werde. Die Worte der 73-Jährigen, die immer noch als Superstar in ihrer Heimat gilt, fanden ein breites Echo. Die staatlichen Medien allerdings ließen ihre Kriegskritik in der Berichterstattung unter den Tisch fallen und berichteten nur über ihre Forderung, ähnlich wie ihr Ehemann zum «Auslandsagenten» - ein Stigma in Russland - gestempelt zu werden. Sie solidarisierte sich damit mit ihrem Ehemann Maxim Galkin, einem berühmten Komiker im israelischen Exil, der vom Justizministerium in Moskau auf die Schwarze Liste gesetzt worden war.

© dpa

Alle Alben und Songs zum Download bei Vodafone Music

Udo Lindenberg
Musik entdecken
Alla Pugatschowa
Musik entdecken
Weitere News
Top News
Tv & kino
Featured: Die Kaiserin, Staffel 2: Wann und wie geht es weiter mit der deutschen Netflix-Serie?
People news
Auszeichnungen: Vergabe Literaturnobelpreis: Ukraine, Rushdie, Überraschung?
Fußball news
2. Liga: HSV-Vorstand Wüstefeld tritt zurück - Boldt leitet Geschäfte
Job & geld
Garantie und Gewährleistung: Wer haftet für Mängel an Kaufsachen?
Musik news
Leute: «Gangsta's Paradise»-Rapper Coolio mit 59 gestorben
Das beste netz deutschlands
Featured: Indoor-Gardening: So gärtnerst Du das ganze Jahr in den eigenen Wänden
Auto news
Saftige Strafgebühren: BGH: Hohe Maut-Nachforderungen aus Ungarn zulässig
Handy ratgeber & tests
Featured: Our Solar System: Googles AR-Ausstellung bringt Saturn, Venus & Co. via App in Dein Wohnzimmer
Empfehlungen der Redaktion
Ausland
Ukraine-Krieg: Russische Popdiva Pugatschowa nach Kriegskritik angefeindet
People news
Superstar: Popdiva Alla Pugatschowa übt scharfe Kriegskritik
Ausland
Nach Tod von Mahsa Amini: Wieder schwere Proteste im Iran - Berichte über Schüsse
People news
Popsängerin: Britney Spears bei Instagram: «Ich bekomme ein Baby»
Regional nordrhein westfalen
Terrorismus: Gericht verhängt Bewährungsstrafen gegen LTTE-Unterstützer
Regional nordrhein westfalen
Prozess: Terror-Unterstützung: Vier Männer vor Oberlandesgericht
Regional niedersachsen & bremen
Auszeichnung: Otto Waalkes und Eske Nannen mit Staatspreis geehrt
Musik news
Deutsch-Rapper: Jan Delay hat wegen Lindenberg angefangen zu singen