Spaniens 84-jähriger Altkönig mit Hochrufen begrüßt

20.05.2022 Spaniens im Exil lebender Ex-Monarch ist zu einer Regatta im Küstenort Sanxenxo gereist. Er ist durchaus umstritten, zeigte sich aber in bester Stimmung, gestützt auf einen Gehstock.

Juan Carlos (l), Altkönig von Spanien, spricht mit Schaulustigen vor einem Empfang in einem Nautikclub vor einer Segelveranstaltung in Sanxenxo. © Álvaro Ballesteros/EUROPA PRESS/dpa

Zum Auftakt seines ersten Heimatbesuchs seit fast zwei Jahren ist Spaniens Altkönig Juan Carlos von Schaulustigen am Freitag in dem kleinen Küstenort Sanxenxo mit Hochrufen begrüßt worden.

Der in Spanien ansonsten wegen Affären und finanzieller Unregelmäßigkeiten umstrittene Ex-Monarch zeigte sich bester Laune zusammen mit Segelfreunden. Am Vorabend war er aus seinem Exil in Abu Dhabi zu dem bis Montag dauernden Kurzbesuch in Spanien eingetroffen.

Ob der passionierte Segler an einer Regatta am Wochenende teilnehmen würde, war lange unklar. Schließlich ging der 84-Jährige aber an Bord eines die Rennsegelboote begleitenden Motorbootes, wie im Fernsehen zu sehen war. Der Ex-Monarch hat erhebliche Probleme beim Laufen, musste auf einer Seite von einem Mann geführt werden und stützte sich auf der anderen auf einen Stock.

Der Bürgermeister von Sanxenxo, Telmo Martín, sagte, der Ex-Monarch wolle zur Segel-Weltmeisterschaft im Juni wiederkommen. Dann treten in der Klasse 6mR etwa elf Meter lange Rennboote gegeneinander an. 2017 und 2019 war Juan Carlos in dieser Klasse Weltmeister geworden.

Enormes Medieninteresse

Die erste Nacht in der Heimat verbrachte Juan Carlos im Haus eines befreundeten Unternehmers in Sanxenxo. An der Segel-Meisterschaft, die dort bis Sonntag mit mehreren Rennen ausgetragen wird, hatte Juan Carlos schon in früheren Jahren teilgenommen. Das Medieninteresse an dem Besuch war enorm. Etwa 200 Journalisten seien vor Ort, berichtete der staatliche TV-Sender RTVE. Bei einer stundenlangen RTVE-Live-Sendung diskutieren sieben Journalisten alle Aspekte des Besuchs. In hitzigen Momenten redeten dann alle durcheinander.

Ein Treffen mit seinem Sohn, König Felipe VI., und anderen Familienmitgliedern, darunter seine Frau Sofía (83), ist erst für Montag geplant. Es soll in der Königsresidenz Zarzuela bei Madrid stattfinden. Kurz darauf ist der Rückflug des Ex-Monarchen nach Abu Dhabi vorgesehen. Felipe bemüht sich, das vor allem durch seinen Vater ramponierte Image des Königshauses zu verbessern, und hält seinen Vater auf Abstand.

© dpa

Weitere News

Top News

Handy ratgeber & tests

Kolumne: Trau, schau, wem: Fake-Bewertungen im Netz

2. bundesliga

2. Liga: Keeper Ortega verabschiedet sich von Bielefelder Fans

Auto news

Nur noch als Hybrid: Neuer Honda Civic startet im Herbst

Tv & kino

Featured: Strange World: Kinostart und Handlung des neuen Animationsfilms von Disney bekannt gegeben

Job & geld

Unkalkulierbare Risiken: Sparkassenverband tritt bei Bitcoin-Handel auf die Bremse

Tv & kino

Featured: Wann kannst Du Star Trek: Strange New Worlds in Deutschland streamen? Alle Infos zum Start

Das beste netz deutschlands

Echt oder eingekauft? : Nicht auf Fake-Bewertungen im Netz reinfallen

Tv & kino

Featured: Das Mädchen auf dem Bild: Die wahre Geschichte von Franklin Delano Floyd und Sharon Marshall

Empfehlungen der Redaktion

Panorama

Juan Carlos: Spaniens Altkönig plant angeblich Heimatbesuch

Ausland

Nach knapp zwei Jahren: Medien: Spaniens Altkönig plant Heimatbesuch

People news

Adel: «El País»: Juan Carlos sagt neuen Heimatbesuch ab

People news

Spanien: Altkönig Juan Carlos: Unbequemer Gast im eigenen Land

People news

Ex-Monarch: Spaniens Altkönig gelingt keine Wiedergutmachung

People news

Spanisches Königshaus: Altkönig Juan Carlos will vorerst im Exil bleiben

Panorama

Monarchie: Spaniens König Felipe: Vater kann Heimat besuchen

People news

Royals: Alle Ermittlungen gegen Spaniens Altkönig eingestellt