Werner Herzog über Umweltschutz: Jeder kann was tun

22.05.2022 Die jüngere Generation erwarte in Sachen Klimawandel von der Politik eine Revolution, meint der 79-Jährige. Dabei könne jeder einzelne was tun. Er nimmt sich selber dabei nicht aus.

Der Regisseur Werner Herzog sagt, er habe sein Leben verändert - dem Klima zuliebe. © Matthias Balk/dpa

Der deutsche Regisseur und Schauspieler Werner Herzog («Fitzcarraldo», «Nosferatu - Phantom der Nacht») will sich nicht auf die Politik verlassen, um die Umwelt zu verbessern.

«Es hat keinen Sinn, die Politik zu bitten, Lösungen zu finden. Wir können als einzelne viel mehr tun», sagte der 79-Jährige im Interview der italienischen Zeitung «La Stampa» (Sonntag). Herzog achtet nach eigenen Worten zum Beispiel darauf, dass sein Salat nicht verfault, und er fährt weniger mit dem Auto als noch vor 20 Jahren.

«Wenn alle ihren Konsum reduzieren würden, hätten wir deutliche Ergebnisse», erklärte Herzog weiter. Die jüngeren Generationen protestierten zwar, verlangten aber von den Politikern die Revolution, die jeden betreffe, sagte der gebürtige Münchener.

Die schwedische Klimaschutzaktivistin Greta Thunberg ist nach Ansicht Herzogs mit einem guten Beispiel voran gegangen. Sie trage fast immer dieselbe Kleidung und sei per Boot in die USA gefahren. Sie sei sich ihrer Einzelverantwortung bewusst.

© dpa

Weitere News

Top News

Sport news

Wimbledon: Deutsches Quartett um Kerber weiter - Niemeier gelingt Coup

Gesundheit

Keine kostenlosen Tests mehr: So verwenden Sie Corona-Selbsttests richtig

Tv & kino

Filmproduzentin: Broccoli kündigt «Neuerfindung» von James Bond an

Tv & kino

Featured: Obi-Wan Kenobi Staffel 2: Das ist die Bedingung für die Fortsetzung

Auto news

Kompaktmodell: Neue Elektrobaureihe: Citroën kündigt SUV-Coupé e-C4 X an

Das beste netz deutschlands

Featured: Instagram: Untertitel einschalten und deaktivieren – So geht’s

Games news

Featured: Nintendo Direct Mini 2022: Alle Highlights von Mario + Rabbids bis Monster Hunter

Das beste netz deutschlands

Für Notizen, Termine und Co.: Huaweis E-Ink-Tablet will Papier sein

Empfehlungen der Redaktion

Tv & kino

Regisseur: Werner Herzog erhält Dokumentarfilm-Ehrenpreis

Inland

Fridays for Future: Greta Thunberg: «Wir werden weiter Druck machen»

Gesundheit

Wertschätzung zeigen: Ein Knigge für den Umgang mit Pflegekräften

People news

Regisseur und Schriftsteller Herbert Achternbusch gestorben

Regional thüringen

Medizinische Versorgung: Fast auf Vor-Corona-Niveau: Kliniken holen Operationen nach

Musik news

20. Album : Marillion mit neuem Fokus: Krisen, Klima, Pandemie

Faktencheck

Klimaschutz im Alltag: So lässt sich der persönliche CO2-Ausstoß verkleinern

People news

Wohnen: Die schlimmsten Hygiene-Fallen im Haushalt