Wer fährt für Deutschland zum ESC?

18.01.2022 Das Publikum darf diesmal bestimmen, wer für Deutschland beim Eurovision Song Contest (ESC) in Turin antreten soll. Vier bis sechs Jury-Favoriten stehen zur Wahl.

Barbara Schöneberger hat Erfahrung mit dem Eurovision Song Contest (ESC) und moderiert auch diesmal den deutschen Vorentscheid. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Mehr als 900 deutsche Musiker und Bands haben sich von den jüngsten Niederlagen beim Eurovision Song Contest nicht abschrecken lassen und sich für den ESC 2022 beworben.

Am 4. März darf das Publikum entscheiden, wer im italienischen Turin für unser Land antreten soll. Vier bis sechs Acts stehen dann zur Auswahl. Sie werden derzeit von der deutschen ESC-Jury ausgesucht, wie der Norddeutsche Rundfunk (NDR) am Dienstag in Hamburg mitteilte. Exakt 944 Bands und Musiker haben demnach ihren Hut in den Ring geworfen.

Barbara Schöneberger moderiert

Die Sendung «Germany 12 Points - der deutsche ESC-Vorentscheid» wird von 20.15 Uhr an live aus Berlin in allen Dritten Programmen der ARD übertragen und von Barbara Schöneberger moderiert. Zudem spielen die Popwellen der ARD an dem Tag die Lieder der Kandidatinnen und Kandidaten und rufen zur Abstimmung auf.

Der Act mit den meisten Abstimmungspunkten wird schließlich am 14. Mai im ESC-Finale auftreten. Die Jury-Favoriten sollen vom 10. Februar an auf der Internetseite www.eurovision.de vorgestellt werden, online startet die Abstimmung bereits am 28. Februar.

Für den deutschen Vorentscheid waren in jüngster Zeit verschiedene Modelle ausprobiert worden. 2020 und 2021 hatte es für den deutschen Act eine Auswahl durch Jurys ohne Einbindung der Zuschauer gegeben.

Hoffen auf das Ende der Pechsträhne

Mit der neuen Variante hofft die ARD, Deutschlands Pechsträhne zu beenden. Zuletzt war dieses Jahr in Rotterdam der Hamburger Sänger Jendrik auf Rang 25 und damit auf dem vorletzten Platz gelandet. Beim ESC 2019 (vor einer Corona-Zwangspause) hatte das Duo S!sters mit «Sister» ebenfalls nur den vorletzten Platz erwischt, genauso Levina 2017. Andere waren sogar die absoluten Schlusslichter.

Aus der jüngeren deutschen ESC-Geschichte ragen als Lichtgestalten nur Lena (2010 Platz 1), Roman Lob (2012 Platz 8) und Michael Schulte (2018 Platz 4 heraus).

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

1. bundesliga

Bundesliga: «Vamos a la playa»: Hertha BSC feiert, doch Bobic muss ran

People news

Reality-Star: Kourtney Kardashian Barker - Namensänderung auf Instagram

Internet news & surftipps

Foto-App: Snap sieht Quartalsziele in Gefahr - Aktie stürzt ab

Tv & kino

Action-Film: «Mission: Impossible 7»-Trailer mit waghalsigen Stunts

Gesundheit

CovPass-App: Was tun, wenn der digitale Impfnachweis abläuft?

Tv & kino

Glamour & Protest : Das Filmfestival Cannes in Kriegszeiten

Internet news & surftipps

Cambridge Analytica: US-Staatsanwalt klagt gegen Facebook-Gründer Zuckerberg

Internet news & surftipps

Netzkriminalität: Faeser: Anpassung der Jagd nach Sexualstraftätern

Empfehlungen der Redaktion

Musik news

Eurovision Song Contest: Musiker für ESC werden am 10. Februar vorgestellt

Tv & kino

Musikwettbewerb: Bülent Ceylan: ESC ist Beitrag zur Völkerverständigung

Tv & kino

TV-Show: Eurovision-Vorentscheid: Deutschland sucht ein gutes Lied

Musik news

Song Contest: Ukrainische Band glaubt bei Sieg an ESC 2023 in ihrem Land

Tv & kino

Song Contest : Turiner ESC im Schatten des Krieges

Panorama

Eurovision Song Contest: Buchmacher sehen Ukraine bei ESC klar vorne

Musik news

Tiktok-Star: Sam Ryder singt beim ESC für Großbritannien

Musik news

Song Contest: Grand-Prix-Finale in Turin läuft