Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Trauer, Loslassen und Freiheit: Joy Denalane mit neuem Album

Das neue und sechste Album von Joy Denalane erzählt von Tod und Trauer, Abschied und Loslassen, aber auch von einer neu gewonnenen Freiheit - und vor allem der Kraft des Willens.
Joy Denalane
Sängerin Joy Denalane: «Meine Songs sind eine Mischung aus Fiktionalität und gelebtem Leben.» © Sebastian Christoph Gollnow/dpa POOL/dpa

Drei Jahre nach ihrem letzten Album meldet sich die Soulsängerin Joy Denalane musikalisch zurück. Mit ihrem sechsten Studioalbum «Willpower», das am heutigen Freitag erscheint, präsentiert die gebürtige Berlinerin nicht nur Soul als Befreiungsmusik, sondern kehrt gewissermaßen auch zu ihren Wurzeln zurück.

Nachdem sie den Vorgänger «Let Yourself Be Loved» (2020) als erste deutsche Künstlerin mit dem US-amerikanischen Soul-Label «Motown» veröffentlichte, erscheint die neue Platte «Willpower» wie schon vor 21 Jahren ihr erstes Album «Mamani» (2002) beim Berliner Plattenlabel «Four Music». «Emotional ist es auf jeden Fall eine Rückkehr», sagt Denalane der dpa.

Nachdenklich und lebensfroh

Emotional ist auch ihr Album. Allen voran der Song «Happy», den sie ihrem Vater widmet, der während der Arbeit am Album verstarb. «Es war mir total wichtig, den Moment und das empfundene Gefühl in Form eines Songs festzuhalten», erzählt die Sängerin. Doch wie der Titel bereits verrät, ist es kein klassisches Trauerlied, sondern transportiert auch viele glückliche Erinnerungen. 

Überhaupt korrespondieren die nachdenklichen Momente kongenial mit den kraftvollen, lebensfrohen. So vermitteln «Fly By» oder der Jazz-inspirierte Song «Far Cry» leichte, unbeschwerte Klänge, während etwa «Good Times Better» oder «Soweto» tiefsinnige Töne anklingen lassen. Alle zwölf Songs gemein haben neben Denalanes kraftvoller Stimme auch die sensiblen Arrangements. 

«Ich versuche mit dem Stil das Musizieren zuzulassen und zuzulassen, dass die Instrumente miteinander kommunizieren», erklärt die Musikerin, die das Album mit ausschließlich englischsprachigen Songs im «Genre des Soul und R&B ganz gut aufgehoben» sieht. «Phonetisch und melodisch fühle ich mich der englischen Sprache sehr nah», erklärt Denalane, die auch schon Alben nur auf Deutsch sang.

Ohnehin sieht die in diesem Jahr 50 Jahre alt gewordene Denalane keine «Trennlinie» zwischen den Sprachen. Gleichwohl sei ihre musikalische Entwicklung durch kaum deutsche Referenzen in ihrem Genre über englischsprachige Musik gegangen. Entwickelt hat sie daraus ihren eigenen Stil. «Meine Songs sind eine Mischung aus Fiktionalität und gelebtem Leben.»

Gefühle in Songs verarbeitet

Als Tochter eines südafrikanischen Vaters und einer deutschen Mutter hat die gebürtige Berlinerin schon früh einen Kampf um Identität und Selbstverortung geführt. «Willenskraft war schon sehr früh in meinem Leben als Motivation da. Ich habe mir früh antrainiert, einen Weg zu gehen, ohne an jedem Punkt auf Unterstützung oder Zutrauen zu stoßen», erzählt Denalane.

Nicht zuletzt wenn sie von «Willpower» singt, werden diese Erfahrungen und die Akzeptanz, die Dinge so zu nehmen, wie sie nun mal sind, spürbar. Und dann gibt es noch «Hideaway». Der Song besticht durch seine angenehme Leichtigkeit und Disco-Stimmung und erzählt von der Zeit, wenn die Kinder flügge werden und das Haus verlassen. Wehmut und Loslassen treffen auf Vorfreude auf die neu gewonnene Freiheit zu zweit.

Gefühle, die auch Denalane und ihr Ehemann Max Herre (50) nach dem Auszug ihrer beiden Söhne erlebt haben. «Natürlich kennen wir uns mehr oder weniger in- und auswendig, aber jetzt ist es noch einmal eine andere Phase. Wir sind 1999 zusammengekommen und waren 2000 dann schon früh Eltern», erklärt die 50-Jährige. «Da hatten wir wenig Zeit, als Paar ohne Familienanhang zu leben und durch die Welt zu gehen.»

Ab November auf Tour

Wie bereits bei früheren Alben hat Denalane auch «Willpower» unter anderem zusammen mit dem gebürtige Stuttgarter Herre produziert. Die berufliche Zusammenarbeit mit ihrem Mann, von dem sie zwischen 2007 und 2011 getrennt lebte, sei «eigentlich die ganze Zeit win-win», findet sie. Auch das Zusammenleben mit jemandem, der den eigenen Beruf kenne und teile, sei toll.

Die besungene neue Zweisamkeit und viele Reisen, die sich das Paar für die Zeit nach dem Auszug der Kinder vorgenommen hat, wie Denalane im Interview verrät, müssen aber erstmal noch warten. «Ich glaube, wir haben nie so viel gearbeitet wie in dieser jetzigen Phase unseres Lebens», sagt die Sängerin. Ab November geht die Reise für Denalane mit neuen Album im Gepäck zunächst auf Deutschland-Tournee.

© dpa ⁄ Jana Glose, dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Chicago P.D. Staffel 10: Wo kannst Du die Folgen in Deutschland streamen?
Tv & kino
Chicago P.D. Staffel 10: Wo kannst Du die Folgen in Deutschland streamen?
Last Epoch: Die besten Wächter-Builds für Ambosswächter, Leerenritter & Paladin
Games news
Last Epoch: Die besten Wächter-Builds für Ambosswächter, Leerenritter & Paladin
Beef: Staffel 2 mit Anne Hathaway und Jake Gyllenhaal? Das ist bereits bekannt
Tv & kino
Beef: Staffel 2 mit Anne Hathaway und Jake Gyllenhaal? Das ist bereits bekannt
5G-Standalone: Was ist das und welche Vorteile bietet es gegenüber dem Non-Standalone-Netz? 
Das beste netz deutschlands
5G-Standalone: Was ist das und welche Vorteile bietet es gegenüber dem Non-Standalone-Netz? 
Nicht in die Abo-Falle tappen
Das beste netz deutschlands
Nicht in die Abo-Falle tappen
Selbstfahrendes Auto von Waymo
Internet news & surftipps
Waymo darf Robotaxi-Dienst in Kalifornien ausweiten
Roger Schmidt
Fußball news
Druck auf Schmidt steigt: Debakel mit Benfica beim FC Porto
Aalto und Oodi: Stadtrundgang in Helsinki
Reise
Aalto und Oodi: Stadtrundgang in Helsinki