Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Paul McCartney erinnert an früheren Bandkollegen Denny Laine

Nach der Trennung der Beatles gründete Paul McCartney die Gruppe Wings. Sein früherer Bandkollege Denny Laine ist nun gestorben. McCartney erinnert an die gemeinsame Zeit.
Denny Laine
Denny Laine ist nach langer Lungenkrankheit im Alter von 79 Jahren gestorben. © Rob Grabowski/Invision/AP/dpa

Musiker Paul McCartney hat seinen früheren Bandkollegen Denny Laine gewürdigt. Die beiden spielten gemeinsam bei den Wings - nun ist Laine im Alter von 79 Jahren gestorben. «Ich habe viele schöne Erinnerungen an meine Zeit mit Denny», schrieb McCartney (81) in einem Beitrag bei Instagram. Laine spielte bei der britischen Band The Moody Blues und später an der Seite von Ex-Beatle McCartney bei den Wings.

«Wir hatten uns voneinander entfernt, aber haben es geschafft, unsere Freundschaft in den vergangenen Jahren wiederzubeleben und Erinnerungen an unsere gemeinsame Zeit zu teilen», schrieb McCartney. «Denny war ein großes Talent mit einem feinen Sinn für Humor und er war immer bereit, anderen Menschen zu helfen.» Er sei ein hervorragender Sänger und Gitarrist gewesen.

Nach langer Krankheit gestorben

Laine war nach langer Lungenkrankheit im Alter von 79 Jahren gestorben, wie die BBC und andere Medien aus einer Stellungnahme von Laines Ehefrau Elizabeth Hines zitierten. «Ich war an seiner Seite und hielt seine Hand, während ich sein liebstes Weihnachtslied spielte», teilte sie demnach mit.

Geboren 1944 in Birmingham, gründete Laine in den 1960er Jahren die Band The Moody Blues, die mit «Go Now» an die Spitze der britischen Charts schoss. Das Lied, ursprünglich gesungen von Soulmusikerin Bessie Banks, sei eine der bedeutendsten Balladen der 1960er Jahre, schrieb die britische Zeitung «Guardian».

«Mull of Kintyre» wurde ein Hit

Laine verließ die Band bereits 1966 wieder und versuchte sich an einer Solokarriere, bevor er sich 1971 den neu gegründeten Wings um McCartney und dessen Ehefrau Linda anschloss. In den zehn Jahren bei der Band schrieb er unter anderem den Hit «Mull of Kintyre» mit. «Ich stand mehr im Schatten, aber das störte mich nicht», sagte Laine vor einigen Monaten in einem Interview.

Die britische Zeitung «Times» schrieb zu seinem Tod, angesichts seines großen Talents als Sänger, Songwriter und Instrumentalist sei es überraschend, dass es nicht noch mehr Höhepunkte in seiner langen Karriere gegeben habe. «Der Grund dafür lag vielleicht auch zum Teil an seiner eigenen Rastlosigkeit, die ihn dazu gebracht hat, Moody Blues und Wings auf dem Höhepunkt ihres Erfolgs zu verlassen.»

McCartney schrieb, Laine werde von seinen Fans vermisst und von seinen Freunden in Erinnerung behalten werden. Sein wohl bekanntestes Werk sei «Go Now», welches er brillant gesungen habe. Zusammen hätten sie einige Lieder geschrieben, das erfolgreichste davon «Mull of Kintyre», was ein großer Hit in den Siebzigern gewesen sei, hieß es im Beitrag McCartneys. «Es war eine Ehre, dich zu kennen. Wir werden dich alle vermissen.»

© dpa ⁄ Benedikt von Imhoff und Julia Kilian, dpa

Alle Alben und Songs zum Download bei Vodafone Music

Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Berlinale 2024
Tv & kino
Nach Äußerungen zu Gaza-Krieg: Berlinale distanziert sich
Oppenheimer
Tv & kino
«Oppenheimer» gewinnt US-Produzentenpreis
Pete Doherty
People news
«Ich bin ein Vielfraß»: Rocker Pete Doherty hat Diabetes
KI
Internet news & surftipps
Nicht genug Maßnahmen gegen Deepfakes
Streaming
Internet news & surftipps
Netzkosten: Mobilfunkfirmen sehen US-Konzerne in der Pflicht
Xiaomi 14: iPhone-Feeling mit Turboladung
Das beste netz deutschlands
Xiaomi 14: iPhone-Feeling mit Turboladung
Max Eberl
Fußball news
Eberl naht: Trainersuche und Kaderfragen wichtige Aufgaben
Im Land der hundert Teiche: Welterbe Oberharzer Wasserwirtschaft
Reise
Unterwegs im Welterbe Oberharzer Wasserwirtschaft