Lea singt über alte Freundschaften und ihr Elternhaus

07.11.2021 Poetische Texte über Liebe und Freundschaft: Auch auf «Fluss» wird Songwriterin Lea persönlich. Über einen Song dürften sich besonders ihre Eltern freuen.

Lea hat ein sehr persönliches Album aufgenommen. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Wenn die Popsängerin Lea zu ihren Eltern nach Kassel fährt, kommen sofort die Erinnerungen hoch: «Kenn den Geruch und die Anzahl der Stufen», singt die Songwriterin in der Klavierballade «Dicke Socken». Die Liebesbotschaft an ihre Eltern gehört zu den persönlichsten Liedern auf Leas neuem Album «Fluss».

«Es war ein unfassbar emotionaler Moment, als ich meinen Eltern den Song zum ersten Mal bei uns im Wohnzimmer in Kassel vorgespielt habe. Es geht darum, nach langer Zeit mal wieder in sein Kindheitsnest zurückzukommen und die Lea von früher zu sein», erzählte die Sängerin der Deutschen Presse-Agentur. Seit drei Jahren wohnt Lea in Berlin, in ihr altes Kinder- und Jugendzimmer kehrt sie aber immer gern zurück.

Die 29-Jährige, die eigentlich Lea-Marie Becker heißt, lädt schon als Schülerin Videos auf YouTube hoch, in denen sie am Klavier sitzt und singt. Sie erzielt Millionen von Klickzahlen, beginnt in Hannover Musik und Sonderpädagogik zu studieren, tritt nebenbei in Bars und Cafés auf oder als Backgroundsängerin von Mark Forster.

Ein sehr persönliches Album

2016 folgen das erste Album «Vakuum», Radio-Hits wie «Treppenhaus», «Leiser» oder «Schwarz» und nun ihr bereits vierter Longplayer. «'Fluss' ist ein total persönliches Album geworden mit vielen Geschichten, an die ich mich auch etwas rantrauen musste», erzählt die Songwriterin.

Im Titelsong geht es um eine zerbrochene Freundschaft aus der Schulzeit, in «Swimmingpool» um Phasen voller Selbstzweifel. «In unserer Gesellschaft können wir uns täglich durch die sozialen Medien vergleichen und sehen, wie dort Leute ihr scheinbar perfektes Leben präsentieren. Umso schwerer ist es, bei sich zu bleiben und nicht das Gefühl für sich zu verlieren», sagt die 29-Jährige.

Die 14 Songs seien zwar nicht alle autobiografisch, vermittelten aber die Gefühlswelten, die sie aus ihrem eigenen Leben kenne. Lea, die vor einem Jahr ihr eigenes Label gründete, singt nach wie vor gerne über Liebe und Freundschaften, spielt die Songs oft minimalistisch mit einem Klavier ein und setzt sie mit ihrer hellen, zerbrechlichen Stimme poetisch um. Das dürfte nicht nur ihre Eltern ab und an zu Tränen rühren.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Tv & kino

RTL-Show: Das gab's noch nie im Dschungelcamp: Die Prüfung fällt aus

Sport news

Tennis: Wie 2019: Collins im Halbfinale der Australian Open

Das beste netz deutschlands

iOS-App-Charts: COVID-Zertifikate prüfen und dabei Musik hören

People news

Olympia: Helene Fischer zu Olympia-Song: Hoffe, dass er Glück bringt

Job & geld

In der Pandemie: Befragung: Hohe psychische Belastung bei Studierenden

Internet news & surftipps

Technologie: Mehr als jedes dritte deutsche Unternehmen nutzt IoT

Tv & kino

Featured: All of Us Are Dead: Alles zu Start, Cast und Handlung der Netflix-Zombie-Serie

Auto news

Angebot leicht verringert: Bahn kürzt wegen Omikron einzelne Züge

Empfehlungen der Redaktion

Musik news

Molekularmusik: Roxanne de Bastion feiert das Leben

Musik news

Neues Album: Offen und diskret: Mark Forsters Balanceakt mit «Musketiere»

Musik news

Neu erzählen: Revolverheld: Mit Leichtigkeit durch die Pandemie

Musik news

Sommergefühle: Lorde feiert sommerliches Comeback mit «Solar Power»

Musik news

Easy On Me: Erste Single, neues Album: Adele taucht wieder auf

People news

Sängerin: Sie ist eine Kämpferin - Sinead O’Connor wird 55

Musik news

Neues Album: Adele wird auf «30» bewusst sehr persönlich

Musik news

Britische Sängerin: Adele gibt Trackliste für neues Album «30» bekannt