Männer auf Rädern

06.07.2018 Jetzt gibt es für Frauen viel zu sehen und für Männer viel zu tun: sich stählen, Kinder kutschieren oder das Brusthaar wachsen lassen.

Foto: Daniel Bockwoldt © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Straßen sind voll von Männern auf Fahrrädern. Die meisten sind auf dem Weg zur Arbeit und zurück. Natürlich sind sie eilig unterwegs. Nicht wegen der Pünktlichkeit. Sie wollen sich stählen und ihre eigenen Bestzeiten unterbieten. Mindestens genauso wichtig: auf dem Fahrrad spüren sie einen letzten Hauch von Freiheit. Für kurze Zeit existieren weder Frau noch Kinder, familiäre Pflichten, Arbeit. Nur ein einsamer Wolf on the road, zwischen den Welten. Das habe ich mir nicht ausgedacht, jeder einzelne meiner fahrradfahrenden Freunde hat es mir erzählt.

Die Frauen bummeln währenddessen in Blümchenkleidern auf Hollandrädern herum, mit hölzernen Gemüsekisten vor dem Lenker. Die Kiste gerne noch mit Stoffblüten umwunden. Hm. Sieht niedlich aus. Bis Anfang 20 wollen wir das mal gelten lassen. Für alle anderen gilt: wer mit einer dekorierten Kartoffelkiste zur Arbeit fährt, darf nicht verlangen, im Job wirklich ernstgenommen zu werden. Sorry for this.

Businessfrauen fahren verständlicherweise kein Fahrrad. Das Makeup würde verlaufen und die Frisur verwuseln.

Andere Männer sind mit Kinderanhänger am Rad unterwegs. Junge, engagierte Väter. Sie fahren gezwungenermaßen vorsichtig, tragen uncoole Helme, Trekkingsandalen und praktische Papa-Klamotten. Trotz ihrer Jugend haben sie sich in unsexy Kohlrabi verwandelt. Das ist neu. Die Elternzeit für Väter ist eine prima Idee, aber sie hat bestürzende Folgen. Frage: mögen die jungen Mütter das? Oder lassen sie die Jungs nur deshalb so losziehen, damit ganz sicher keine andere Frau auf sie aufmerksam wird?
Verstörender sind nur noch die Zausel auf Liegefahrrädern. Gibt es ein Weib auf Gottes Erdboden, das Liegeradfahrer anziehend findet? Eventuell Frauen, die Amulette filzen?

Außerdem zu sehen: Männer in Bermudas, langärmligen weißen Oberhemden und Leinenschuhen. Eine verblüffend coole Kombi, die Frauen endlich mal wieder was manierliches zu gucken gibt. Unter den aufgeknöpften Hemden blitzt neuerdings manchmal etwas gestutztes Brusthaar auf. Der Trend zum gepflegten Bart wandert den Körper hinab. Gefällt uns das, Mädels? Noch weiß ich es nicht. Lasst uns ins Freibad gehen und die Sache beobachten. Dort gibt es mit viel Glück auch tolle Retro-Badeshorts zu sehen. Der Sommer bleibt schön! 

© Nele Nielsen

Weitere News

Top News

1. bundesliga

Bundesliga: Hertha am Scheideweg: Magath hackt und Bobic warnt

Auto news

Automobilwirtschaft: Brennstoffzellen treiben neue Transporter an

Tv & kino

«Top Gun: Maverick»: Wie Jerry Bruckheimer Tom Cruise überzeugte

People news

Schauspieler: Was Viggo Mortensen über das Altern denkt

Gesundheit

Jetzt Basisimmunität aufbauen: Stiko empfiehlt Corona-Impfung bei Fünf- bis Elfjährigen

Tv & kino

Featured: Love, Death + Robots Staffel 3: Jibaro, Begraben im Gewölbe & Co. erklärt

Internet news & surftipps

Internet: Vier Jahre DSGVO: Monster oder Datenschutzvorbild?

Handy ratgeber & tests

Featured: iPad, iPad Air oder iPad Pro ausschalten: Diese Optionen hast Du

Empfehlungen der Redaktion

Kolumne

Nele Nielsen: Jungs, lasst fließen!

Kolumne

Nele Nielsen: Männer, Frauen, Einhörner

Kolumne

Nele Nielsen: Wie man verärgerte Frauen handhabt

Kolumne

Nele Nielsen: Fuckup Nights

Kolumne

Nele Nielsen: Was Frauen jetzt brauchen

Kolumne

Nele Nielsen: Männer – eine tolle Sache

Kolumne

Nele Nielsen: Out! Out! Out!

Kolumne

Skandal: Frauentausch bei "Bauer sucht Frau"