Landwirtschafts-Simulator 22: Viel Geld verdienen und sparen – so geht’s

Landwirtschafts-Simulator 22: Viel Geld verdienen und sparen – so geht’s © YouTube/PlayStation DACH

Im "Landwirtschafts-Simulator 22" kannst Du jede Menge Dinge kaufen. Einige sind aber recht teuer – und für Einsteiger:innen mitunter kaum erschwinglich. Hier erklären wir Dir, wie Du im Landwirtschafts-Simulator 22 schnell und einfach Geld verdienen beziehungsweise wo Du sparen kannst.

Waren verkaufen: Angebot und Nachfrage hängen von den Jahreszeiten ab

Der Verkauf von Waren ist essenziell, wenn es ums Geldverdienen im Landwirtschafts-Simulator 22 geht – doch es gibt einige Fallstricke. Durch den dynamischen Markt ändern sich die Preise der Waren ständig. So kommt es, dass die meisten Feldfrüchte zur Erntezeit kaum Geld wert sind.

Das liegt am erhöhten Angebot, da viele Bauern und Bäuerinnen ihre Waren zur Erntezeit verkaufen möchten. Clevere Spieler und Spielerinnen warten hingegen und verkaufen die Waren antizyklisch. Sobald die Saison einer Ware vorbei ist, steigen die Preise auf dem Markt.

Im März geerntete Baumwolle dürfte zwischen August und Oktober besonders viel wert sein. Für Weizen bekommst Du von September bis Januar mehr Geld als in den anderen Monaten.

Du solltest Deine Ernte in Silos zwischenlagern, bis die Preise für den Verkauf möglichst hoch sind. Die genaue Preisentwicklung kannst Du im Preisbildschirm nachvollziehen und so ein besseres Gefühl für den Markt entwickeln. Die Prognosen sind jedoch nicht immer zuverlässig, deshalb brauchst Du auch eine gewisse Portion Glück.

Im Landwirtschafts-Simulator 22 schnell Geld verdienen: Wähle die richtigen Aufträge

Im Landwirtschafts-Simulator 22 kannst Du auch Geld verdienen, indem Du Aufträge annimmst. Einige davon bringen Dir bei erfolgreichem Abschluss sogar richtig viel Kohle ein.

Die richtige Wahl des Auftrags kann sich dabei lohnen: Einige Aufträge überschneiden sich nämlich, sodass Du im Idealfall mehrere auf einmal erledigen und so viel Geld in die Kassen spülen kannst.

Vermeide es, zu Beginn Helfer oder Helferinnen zu nutzen

Die Helfer und Helferinnen in LS22 sind zwar sehr praktisch, doch das Feature hat auch einige Tücken, die Du kennen solltest. Neben dem Lohn fallen nämlich standardmäßig weitere Kosten an, die zwar für praktische Dinge zum Einsatz kommen, aber richtig ins Geld gehen können.

Helfer und Helferinnen füllen beispielsweise automatisch das Saatgut auf und betanken Deine Gerätschaften. Beide Features sind durchaus sinnvoll, aber gehen ordentlich ins Geld und bringen am Anfang nur wenig.

Besonders das automatische Tanken solltest Du vor der Benutzung in den Helfer-Optionen unbedingt von „Kaufen” auf „Aus” stellen.

Geld im Landwirtschafts-Simulator 22 sparen: Maschinen mieten statt kaufen

Fans der Spielserie haben sich schon öfter die Frage gestellt, ob sie teure Maschinen kaufen oder mieten sollen. In früheren Teilen hat sich die Miete nur in Ausnahmefällen gelohnt. Doch in dieser Version des Landwirtschafts-Simulators sind Leihgeräte besonders am Anfang die beste Option, um Geld zu sparen.

Mietest Du ein Fahrzeug, fallen einmalig fünf Prozent des Neuwertes als Mietzins an. Jeder weitere Monat schlägt mit einem Prozent des Neuwertes zu Buche.

Es dauert also acht Jahre, bis die Miete teurer wird als die Neuanschaffung. Durch diese Änderung stehen Dir bereits zu Spielbeginn diverse Möglichkeiten zur Verfügung, die in anderen Teilen erst zum Endgame gehören.

So kannst Du beispielsweise im Winter mit gutem Gewissen eine Schneeraupe mieten und sie nach der Saison zurückgeben. Auch der Start mit dem Anbau von Trauben ist durch die angepassten Mieten möglich, da die Spezialgeräte der Traubentechnik leichter zugänglich sind.

Aber Achtung: Mietest Du viele sehr teure Maschinen und Geräte, kannst Du sie vor allem am Anfang Deiner Karriere kaum unterhalten. Bleibe deswegen eher bei den günstigeren Optionen, bis sich Deine Finanzen stabilisiert haben und Du gut einschätzen kannst, wie viel Geld Du im Jahr verdienst.

Unnötige Kosten vermeiden: Nutze öffentliche Silos

Eine weitere Möglichkeit, um im Landwirtschafts-Simulator 22 Geld zu sparen, sind öffentliche Silos: Denn Lagerplatz ist in dem Spiel eine Seltenheit und entsprechend teuer.

Daher empfehlen wir Dir, öffentliche Silos zu nutzen, um unnötige Kosten zu vermeiden. Du findest die Silos normalerweise in der Nähe von Gleisen.

Im Landwirtschafts-Simulator 22 viel Geld verdienen: Verarbeite Erzeugnisse weiter

Ein weiterer Tipp, um im Landwirtschafts-Simulator 22 Geld zu verdienen: Kauf ein Produktionsgebäude oder baue eins, sobald Du über genügend Budget verfügst. Dann kannst Du nämlich Produkte wie Mehl zu Brot oder Kuchen weiterverarbeiten, was Dir letztlich mehr Geld einbringt.

Auch Solaranlagen sind empfehlenswert: Die einzelnen Generatoren dafür sind zwar teuer und es dauert lange, sie abzubezahlen. Aber Solaranlagen wie auch Windräder stellen letztlich eine gute Möglichkeit dar, um die konstanten Ausgaben für Löhne, Mieten und Co. auszugleichen.

An anderer Stelle auf featured erfährst Du, was Du alles über Produktionsketten und Gebäude in LS22 wissen musst.

Quaderballen und Heuballen verkaufen

Stelle die Erntemaschine beim Ernten von Gerste, Hafer und Weizen darauf ein, Strohschwaden zu hinterlassen. Mit einer Ballenpresse verarbeitest Du sie zu Quader- oder Heuballen. Sowohl das unverarbeitete Stroh als auch die Ballen verkaufst Du beim Tierhandel. Oder Du verwendest sie als Futter für Deine eigenen Tiere.

LS22 am PC: Mit diesem Cheat kommst Du schnell an viel Geld

Du kannst auch auf Cheats zurückgreifen, um im Landwirtschafts-Simulator 22 schnell an richtig viel Geld zu kommen. Der folgende Cheat funktioniert am PC und betrifft Änderungen an der Datei, die Deinen aktuellen Spielstand speichert.

Wichtig: Stelle sicher, dass Du die Savegame-Datei vorab in einen sicheren Ordner kopierst. Sollte beim Cheat etwas schiefgehen, kannst Du Deinen Spielstand dann wiederherstellen.

Und so funktioniert’s:

• Lege einen Speicherstand für LS22 an.

• Öffne am PC den Ordner „Savegame”, der Deinen Spielstand enthält. Du findest ihn in der Regel unter dem Dateipfad „Dieser PC | Dokumente | My Games | FarmingSimulator2022”.

• Öffne unter „Savegame” den Slot, den Du bearbeiten willst.

• Öffne das XML-Dokument „farms” im Texteditor.

• Hier suchst Du via STRG + F nach dem Eintrag „money”.

• Passe den Geldbetrag hinter „money” nach Belieben an: Tippe zum Beispiel „2000000” für zwei Millionen Euro ein.

• Speichere das Dokument.

• Starte LS22 am PC.

• Sobald Du nun den von Dir bearbeiteten Speicherstand öffnest, solltest Du über den eingetragenen Geldbetrag verfügen.

Hast Du weitere Tipps für die featured-Community, um im Landwirtschafts-Simulator 22 schnell Geld zu verdienen? Oder Geld zu sparen? Verrate sie uns in einem Kommentar!

Dieser Artikel Landwirtschafts-Simulator 22: Viel Geld verdienen und sparen – so geht’s kommt von Featured!

© Vodafone GmbH ⁄ Constantin Flemming
Weitere News
Top News
Fußball news
Fußball-WM: Trotz Sieg gegen Frankreich: Tunesien scheidet aus
Tv & kino
Schauspielerin: Christiane Hörbiger mit 84 Jahren gestorben
Gesundheit
Geistiger Abbau: Neues Medikament: Fortschritt bei Alzheimer-Therapie
Internet news & surftipps
Mails, SMS & Co: Ermittler sollen in EU leichter an Daten kommen
Tv & kino
Schauspieler: Hugh Grant erinnert sich ungern an eine Tanzszene
Tv & kino
Mit 60 Jahren: Schauspieler Tobias Langhoff gestorben
Internet news & surftipps
Kriminalität: Gegen den Hass: Neue Strategie soll Antisemitismus eindämmen
Internet news & surftipps
Technik: Autos sollen am Stuttgarter Flughafen autonom parken können
Empfehlungen der Redaktion
Games news
Featured: Landwirtschafts-Simulator 2022: Die besten Mods
Games news
Featured: Euro Truck Simulator 2 – Multiplayer: Zu zweit spielen, so funktioniert’s
Games news
Featured: Die besten Simulations-Games: Vom authentischen Berufsalltag bis hin zum wahnwitzigen Ziegen-Chaos
Games news
Featured: Goat Simulator 3: Die besten Tipps zum verrückten RPG
Games news
Featured: Harvestella: 8 wertvolle Tipps zur Farming-Sim
Games news
Featured: Elex 2: Tipps & Tricks für den Einstieg in die Open World
Games news
Featured: Elden Ring: Das sind die besten 5 Mods
Games news
Featured: Scorn: Wertvoller Tipps-Guide zum Horror-Survival-Spiel