Cuphead: The Delicious Last Course – alle Bosse im Guide

Mit dem neuen DLC „The Delicious Last Course“ zu „Cuphead“ halten neue Bosse Einzug ins Spiel, die Du mit Cuphead und den anderen besiegen musst. Darüber hinaus gibt es wieder versteckte Inhalte und geheime Bosse, die Du ausfindig machen kannst. Wie Du die starken Bosse besiegst und das Rätsel um das geheime Bosslevel löst, verraten wir Dir im Guide.
Cuphead: The Delicious Last Course – alle Bosse im Guide © YouTube/IGN

Alle Bosse im DLC – Cuphead: The Delicious Last Course

Die Hauptrolle der Bosse in „Cuphead: The Delicious Last Course“ übernehmen diese sechs Kandidaten.

Die Brenner-Bande

Erste Phase

In dem dreistöckigen Level begegnest Du der Spinne, die sich von links nach rechts oder von rechts nach links über die Plattformen bewegt. Neben einigen Gefährten, die ihr zur Hilfe eilen, verteilt sie noch Bomben. Sobald sie das Telefon in die Hand nimmt, erscheinen Fliegen auf den drei Wegen.

Sie benötigen einige Sekunden zum Erscheinen und Du siehst die genaue Position vorab.. Stelle Dich auf eine freie Fläche und schieße auf die Spinnen. Sie haben nicht sonderlich viel Ausdauer und sind daher schnell besiegt. Konzentriere Dich mehr auf das springende Insekt, das sich diagonal zwischen dem linken und rechten Bildschirmrand bewegt – es wird Dir sonst zur Todesfalle.

Die giftigen Wolken der Polizei-Käfer verlaufen in einer geraden Linie – Du kannst ihnen also leicht aus dem Weg gehen. Nutze pinke Wolken optional, um zu parieren. Drückt die Spinne auf einen Knopf, erscheinen Bomben im Level. Sie explodieren, wenn Du ihnen zu nahe kommst. Versuche ein paar von ihnen bewusst auszulösen, um Dir Platz zu schaffen.

Zweite Phase

In der zweiten Phase erscheint ein weiblicher Käfer mit einem Grammofon. Auch wenn ihr Tanz wirklich betörend ist, konzentriere Dich auf das Gerät in der Mitte. Es schleudert drei gelbe und drei grüne Strahlen aus. Die gelben Strahlen färben sich nach einer Weile rot und teilen Schaden aus. Rotiere mit den Strahlen, um Schaden zu vermeiden. Mit der Zeit färben die Strahlen sich wieder grün.

Gegner, die während dieser Phase erscheinen, besitzen nur wenig Leben. Räume sie schnell aus dem Weg oder weiche ihren Angriffen aus. Greife primär die Käfer-Dame an, um so schnell wie möglich in die dritte Phase zu gelangen. Am besten springst Du immer auf die obere und untere Plattform, während Du die mittlere Plattform zunächst ignorierst.

Dritte Phase

Sobald die dritte Phase beginnt, taucht ein Ameisenbär auf. Unter seinem Hut befindet sich eine Schnecke. Von den vorherigen drei Plattformen bleibt nur noch die unterste übrig. Von der oberen und mittleren bleiben nur noch Trümmer zurück, auf die Du vom Bildschirmrand aus hinaufklettern kannst.

Halte Dich vom Rüssel des Ameisenbären fern. Um Dich zu erreichen, lässt er zusätzlich seine Zunge ausfahren, die bis zur Mitte des Kampffeldes reicht. Bei einem anderen Angriff beansprucht sie sogar die komplette horizontale Länge des Schlachtfeldes. Bevor das geschieht, ertönt ein bestimmter Sound. Sobald Du ihn hörst, solltest Du Dich in Acht nehmen.

Darüber hinaus wirft er Bälle aus feindlichen Einheiten auf Dich, die sich diagonal über das Spielfeld bewegen. Weiche ihnen aus oder schieße auf sie. Sobald das Banner mit „Knockout“ erscheint, ist es noch nicht vorbei! Die Schnecke auf dem Kopf des Ameisenbären beschießt Dich auch noch nach Deinem augenscheinlichen Sieg. Feuere auf sie, weiche den Projektilen aus oder pariere die pinken Exemplare.

Esther Winchester

Erste Phase

Gleich zu Beginn des Kampfes ist viel los: Die Kuh im Saloon beschießt Dich mit mehreren Projektilen – zuerst mit „Snake Oil“, das wie Tinte aussieht. Die Geschosse erreichen erst die Hälfte des Bildschirms, drehen dann um und tauchen daraufhin als Schlangen wieder auf. In der Zeit kann Esther bereits weitere Schüsse abfeuern, mit denen dasselbe geschieht.

Bei ihrem zweiten Angriff wirft sie ein Lasso, mit dem sie einen großen Kaktus aus dem linken Bildschirmrand heranzieht. Anhand der Richtung des geworfenen Lassos kannst Du ableiten, wo der Kaktus erscheint. Weiche ihm daraufhin aus. Während dieser Angriffe ärgert Dich außerdem ein Geier, der Dynamit auf Dich wirft.

Erreicht die Stange Dynamit den Boden, spaltet sie sich in mehrere kleine Partikel auf, die wieder nach oben geschleudert werden. Zudem gibt es fliegende Kühe, die Projektile auf Dich feuern, sobald sie das Ende des Kampffeldes erreicht haben. In der Regel sind sie grün, aber es gibt auch pinke Projektile, die Du parieren kannst.

Um zusätzlichen Beschuss zu vermeiden, eliminiere fliegende Kühe, bevor sie den Bildschirmrand erreichen. Bei diesem Bosskampf ist es wichtig, Deine Sprints einzusetzen, die Dich kurzzeitig schneller und schmaler machen. Damit kannst Du in brenzligen Situationen einfacher ausweichen.

Zweite Phase

Hast Du genug Schaden angerichtet, bricht der Saloon zusammen und die große Kuh nimmt einen Staubsauger in die Hufe. Erst saugt sie Gegenstände um sich herum ein, die Du nicht berühren solltest. Die Flugbahn kannst Du durch den Sauger ableiten. Halte Dich bestenfalls mittig, das erleichtert Dir diese Phase enorm. Danach spuckt der Boss beflügelte Tresore aus, die beim Aufprall kleinere Münzen und Scheine auf Dich schleudern. Einige von ihnen können pink und somit parierbar sein.

Dritte Phase

In der dritten Kampfphase verwandelt sich die Kuh in eine Wurstkette. Sie schleudert Steaks als Projektile auf Dich. Pinkes Steak kannst Du parieren. Es greifen außerdem Würstchen aus Dosen an. Sie schlängeln sich dabei in gerader Linie nach oben oder unten. Zu guter Letzt befördert sich die Kuh in eine große Dose, aus der sich zwei Wurstketten bewegen.

Sie schließen sich wie eine Schere und drohen, Dich zu treffen. Zwischen den Würsten gibt es offene Stellen. Fliege dort hindurch, um den bedrohlichen Wurstketten unbeschadet zu entkommen. Achte außerdem auf die kleinen Peperoni, die von der Dose aus wie Streuschüsse in die Luft befördert werden. Sie haben immer die gleiche Flugbahn. Einige von ihnen sind pink gefärbt und somit parierbar.

Das Jaulende Jagdgeschwader

Erste Phase

Zuerst bekommst Du es mit einer großen Dogge zu tun, die in einem großen Flugzeug über Dir fliegt. Der Hund ist ungefährlich und tut nichts, solange er im Cockpit sitzt. Entfernt er sich auf dem Flieger, holt er zum Angriff aus. Er nimmt beispielsweise eine Katze in die Arme und beschießt Dich mit drei großen Wollknäueln. Sie fliegen in gerader Linie in eine Richtung. Ducke Dich, um auszuweichen.

Lässt er sich mit seiner Mütze als Fallschirm aus dem Flieger hinab, wirft er drei X-förmige Knochen auf Dich. Einer der Knochen ist immer pink – Du kannst also versuchen, die pinken Knochen zu parieren, wenn sich die Möglichkeit ergibt. Weiche den ersten beiden Knochen aus, indem Du stehen bleibst. Über das letzte Exemplar springst Du hinüber.

Achte darauf, dass sie sich wie ein Bumerang verhalten und zur Dogge zurückkehren. Darüber hinaus fallen in regelmäßigen Abständen drei Tennisbälle auf Dich nieder, die aus den Klappen des großen Flugzeuges kommen. Es gibt außerdem rote Hydranten, die von Zeit zu Zeit Wasser auf Dich niederregnen lassen.

Zweite Phase

Ist die große Dogge erst mal besiegt, tauchen vier kleine Hunde mit Jetpacks auf. Sie fliegen im gleichen Abstand im Kreis um Dich herum. Jeder der vier Hunde bewirft Dich mit jeweils einem Buchstaben. Weiche ihnen einfach aus und pariere die pinken Exemplare. Beschieße alle Hunde, bis ihr Jetpack explodiert. Kurz bevor Du sie besiegst, wechselt die Farbe der weißen Rauchwolke zu grau.

Dritte Phase

Es erscheint ein riesiger Hunderoboter, der seine Pfoten an den Bildschirmrändern platziert. An einer Pfote befinden sich drei Öffnungen, aus denen Laserstrahler herauskommen und auf Dich schießen. Die Richtung der Laserstrahler verrät Dir bereits die Schussrichtung der folgenden Laserstrahlen. Pinke Laserstrahlen kannst Du parieren. Schieße auf die Laserstrahler und weiche ihren Strahlen aus, um den ersten Teil der Phase zu überstehen.

Danach gibt es einen Perspektivenwechsel, bei dem Du fliegenden Hundenäpfen ausweichen musst. Die roten Näpfe fliegen tief, sodass Du leicht über sie springen kannst. Die gelben Näpfe fliegen knapp über Deinem Kopf hinweg. Bleibst Du normal stehen, berühren sie Dich nicht. Daraufhin folgt erneut der Part mit den Laserstrahlen – dieses Mal um 90 Grad im Uhrzeigersinn gedreht.

Beachte, dass die Steuerung während dieser Phase invertiert ist. Ist Dir das zu anstrengend, öffne die Optionen und stelle die Steuerung um. Daraufhin folgt noch einmal das Ausweichen der Näpfe. Schieße immer weiter auf die Laser und Du hast auch diesen Bosskampf so gut wie geschafft.

Geheime dritte Phase

In diesem Bosskampf gibt es noch eine geheime dritte Phase, die sich von der zuletzt beschriebenen unterscheidet. Um sie freizuschalten, musst Du allen kleinen Hunden in der zweiten Phase gleichermaßen Schaden zufügen. Ihre Jetpacks müssen alle grau qualmen.

Der riesige Hunderoboter rettet die kleinen Hunde daraufhin. Anstelle der Laser erwarten Dich in dieser Bossphase die kleinen Hunde, die Ananas-Bomben auf Dich werfen. Weiche ihnen aus, anstatt sie zu erschießen. Ansonsten produzieren sie drei weitere Projektile, denen Du noch schwieriger ausweichen kannst.

Zudem fliegen wieder rote Hydranten durch die Luft. Im Gegensatz zur regulären dritten Phase musst Du in diesem Fall nicht mit einer veränderten Perspektive und umgekehrter Steuerung kämpfen.

Mortimer Frost

Erste Phase

Aus dem lila Umhang fallen vier kleine Eiszapfen, die im Boden stecken und sich kurz darauf auf Dich zubewegen. Besiege sie schnell, da Du sonst zu vielen Gegenständen ausweichen musst, sobald der Boss zusätzlich Karten mithilfe einer Zauberkugel beschwört. Sie folgen einer bestimmten Flugbahn, ohne ihren Kurs zu verändern. Pinke Karten kannst Du einfach parieren.

Als dritter Angriff erwartet Dich ein Schlag mit einem orangen Wal. Der Magier greift in seinen Hut, zieht ihn heraus und schlägt gerade auf den Boden. Die ganze Animation passiert an derselben Stelle. Dadurch weißt Du bereits kurz vorher, wo er den Schlag ausführt.

Zweite Phase

In der zweiten Phase läutet der Magier eine Glocke. Daraufhin erscheint eine Art Schneemann-Golem, der seinen Körper in Deine Richtung rollt. Springe einfach hinüber, um der Gefahr auszuweichen. Schlägt er auf den Boden, erscheinen der Reihe nach Klingen aus dem Boden. Sie kündigen sich bereits durch kleine Hügel im Schnee an. Weiche ihnen ebenfalls aus.

Verwandelt er sich in einen großen Kühlschrank, hüte Dich vor den Eiswürfeln. Erreichen sie den Boden, teilen sie sich in kleinere Würfel auf, die in zwei verschiedene Richtungen springen. Oft kommen sie in der Nähe des Kühlschranks auf dem Boden auf. Begib Dich bestenfalls in die andere Hälfte des Kampffeldes und schieße auf sie.

Darüber hinaus gibt es noch fliegendes Stieleis, das sich auf Dich zubewegt. Es bewegt sich in einem Halbkreis und versucht Dich zu attackieren. Dabei schießt es glücklicherweise keine zusätzlichen Projektile. Beschieße das Eis oder weiche aus. Manche Stieleis-Exemplare sind pink, sodass Du sie einfach parieren kannst.

Dritte Phase

In der letzten Bosskampf-Phase erwartet Dich eine riesige Schneeflocke. Du bewegst Dich auf fünf rotierenden Eisflächen. Springe stets auf Plattformen, die am weitesten vom Boss entfernt sind, um den kommenden Angriffen besser auszuweichen. Beachte jedoch, dass der Boss regelmäßig die Seiten wechselt.

Bei einem seiner Angriffe drückt er sein Auge hinaus. Es rotiert daraufhin durch die Luft und schießt gelegentlich einen Laserstrahl diagonal über das Schlachtfeld. Springe über das Auge, nachdem es bereits einen Laserstrahl verschossen hat und halte Dich ansonsten fern von ihm, um einen Treffer zu vermeiden.

Öffnet er seinen Mund und es fliegt der Magier als Geist-Eisverkäufer hinaus, hüte Dich vor den vier Eistüten. Ihre Flugbahn verläuft gerade. Stehe bestenfalls nicht zu nah an ihnen, damit Du mehr Zeit zum Ausweichen hast. Zuletzt besitzt er einen Angriff, bei dem er drei Eimer auf Dich wirft.

Einer von ihnen ist pink und parierbar. Im Gegensatz zu den restlichen Projektilen bewegen sie sich relativ langsam auf Dich zu. Berühren sie jedoch das andere Ende der Arena, entstehen aus ihnen drei kleine Monde, die in Deine Richtung geschleudert werden.

Rübezahl Rumpelstein

Erste Phase

In diesem Kampf gibt es fünf Plattformen, die sich nach oben und unten bewegen. Auf dem Boden befinden sich während der ersten Phase kleine blaue Zwerge. Sie bewerfen Dich mit Gegenständen, denen Du ausweichen solltest. Schieße auf die kleinen Übeltäter, um sie vom Werfen abzuhalten.

Einer von ihnen klettert auf eine der Plattformen und versucht Dich mit einem Hammer zu treffen. Bevor er dazu kommt, solltest Du einige Schüsse auf ihn landen. Dadurch hältst Du ihm vom Wurf ab und musst nicht zwangsläufig die Plattform wechseln. Der große Boss hat auch noch einige Angriffe für Dich auf Lager.

Er öffnet beispielsweise seinen Mund, in dem kleine Zwerge in einem Topf herumrühren. Aus dem Topf entfleuchen giftige Wolken. Weiche den lila Wolken aus und pariere optional die Pinken. Einen anderen Angriff kündigt er an, indem er einen Schild nach oben hält. Ist darauf ein Bär zu sehen, lässt er diesen in die Mitte des Kampffeldes hinab. Stelle Dich einfach auf die Plattform ganz rechts, um auszuweichen.

Das zweite Symbol, das auf dem Schild auftauchen kann, ist eine Gans. Es leitet einen Angriff ein, bei dem Dich fliegende Tiere anstürmen. Sie fliegen alle auf einer Höhe, sodass Du ihnen leicht ausweichen kannst. Stelle Dich dazu einfach auf eine niedrigere Plattform, bis sie davongezogen sind.

Zweite Phase

Nachdem Du genügend Schaden ausgeteilt hast, verschwinden die Plattformen und der Riese bekämpft Dich mit zwei Handpuppen – eine am linken und eine am rechten Bildschirmrand. Sie werfen sich einen Ball zu. Achte darauf, wie hoch oder tief sich die Puppen befinden, um abzuschätzen, wo der Ball aufkommt. Entferne Dich immer von der Puppe, die den Ball als Nächstes wirft.

Hüte Dich außerdem vor den kleinen Zwergen, die aus dem Boden kommen. Wo sie erscheinen, erkennst Du bereits an den kleinen Wölbungen. Sie springen in die Luft und kommen in einem Bogen wieder zu Boden. Mit einigen Schüssen sind sie schnell besiegt. Pinke Zwerge kannst Du parieren, wenn es die Situation zulässt.

Dritte Phase

Wenn Du seine Handpuppen besiegt hast, zerbricht Rübezahl Rumpelstein die Kampfarena und Du findest Dich plötzlich in seinem Magen wieder. Dort befinden sich fünf Skelette, die als Plattform dienen. Springe zwischen ihnen hin und her, um nicht in die Magensäure zu fallen. Oben in der Mitte befindet sich ein Gesicht: Das ist das Ziel, das Du in dieser Phase angreifen musst.

Weiche den Vögeln aus, die in gerade Linie fliegen. Es gibt einen pinken Vogel, den Du parieren kannst. Die anderen kannst Du nicht besiegen. Hab auch immer ein Auge auf den Boss, der Essensreste und Knochen auf Dich wirft. Die Skelette, die Dir als Plattform dienen, essen seine geworfenen Projektile.

Hat eine Plattform etwas von den geworfenen Gegenständen gegessen, verschwindet sie. Sobald nur noch wenige Plattformen übrig sind, öffnet eines der übrigen Skelette seinen Mund und lässt eine Glocke läuten. Pariere sie, damit die verschwundenen Plattformen zurückkehren. Mach das so schnell wie möglich, ansonsten hast Du schon bald keinen „Boden“ mehr unter den Füßen und bist in ernster Gefahr.

Meister Salzbäcker

Erste Phase

Nachdem Du fleißig Zutaten gesammelt hast, benutzt der Salzbäcker sie, um sie in der ersten Phase auf Dich zu schleudern. Jede Zutat hat dabei eine individuelle Angriffsmechanik, die Du beachten musst. Bedenke dabei, dass Du auch Meister Salzbäcker angreifen musst, damit er Schaden bekommt und Du die nächste Phase erreichst.

Zu den Zutaten: Die Zuckerwürfel fliegen in wellenförmiger Flugbahn auf Dich zu. Ein paar von ihnen sind pink, sodass Du sie parieren kannst. Die Limettenscheiben verlaufen in gerader Linie von einer Seite zur anderen über den Bildschirm. Berühren sie das jeweils andere Ende, ändern sie ihre Flughöhe – entweder etwas weiter nach oben oder unten.

Darüber hinaus gibt es eine kleine Flamme am oberen Bildschirmrand, die leicht zu übersehen ist. Sie wandert gelegentlich von links nach rechts und springt dann von ganz oben nach unten. Beobachte sie im peripheren Blickfeld, damit sie Dich nicht plötzlich in dem ganzen Chaos erwischt.

Als wäre das nicht bereits ausreichend, gibt es noch Kekse in Form von Tieren, die in Deine Richtung hüpfen. Wie oft sie das tun und wie groß ihre Sprünge sind, ist von Deiner Position abhängig: Je näher sie Dir sind, desto kleiner fallen ihre Sprünge aus. Schieße auf sie, damit Du sie frühzeitig aus dem Weg räumst. Sie besitzen nur wenig Leben.

Weiche außerdem den Erdbeeren aus, die diagonal über das Kampffeld fliegen. Halte Dich während des gesamten Kampfes hauptsächlich in der Mitte der Arena auf, damit Du genug Zeit hast, auf alle Objekte zu reagieren.

Zweite Phase

Meister Salzbäcker packt Dich und seine Hand mutiert zur neuen Arena. Sein Gesicht ist ganz nah, doch Du kannst ihn nicht direkt angreifen. Jedoch befindet sich in jeder Ecke des Bildschirms ein Pfefferstreuer. Richtest Du genug Schaden an ihnen an, fliegen sie auf den Salzbäcker zu und attackieren ihn. Den restlichen Objekten solltest Du wie gewohnt ausweichen.

Dritte Phase

In einer Schnee- beziehungsweise Salzlandschaft fährt eine Kettensäge über den Boden und tanzende Figuren hüpfen über den Bildschirm. Weiche beidem aus und attackiere die Figuren. Daraufhin wird die Arena schmaler. Springe die Plattformen hinauf und schieße auf Meister Salzbäcker, der in der Form eines Herzens zwischen den Tornados hin- und herspringt.

Der Secret-Boss in Cuphead: The Delicious Last Course

Löse das Rätsel auf dem Friedhof, um ins versteckte Boss-Level des Cuphead-DLCs zu gelangen.

Secret Boss: Albtraum von Teufelchen & Engelchen

Du stehst einem Engelchen und Teufelchen gegenüber, doch nur der Teufel erhält Schaden durch Deine Angriffe. Sie tauschen während des Kampfes ihre Position. Ist der Strahl durchsichtig, stammt er vom Engel und ist ungefährlich. Stammt der Strahl vom Teufel, musst Du ihm ausweichen.

Achte auf die Schüsse und weiche ihnen aus. Pinke Bälle kannst Du wieder parieren, wenn notwendig. Am besten bleibst Du während des geheimen Bosskampfes auf der schwebenden Wolke, so wie es im verlinkten Video gezeigt wird – dann hast Du den Sieg schon so gut wie in der Tasche.

Welchen Boss in Cuphead: The Delicious Last Course fandest Du am schwierigsten? Schreib es uns in die Kommentare.

Dieser Artikel Cuphead: The Delicious Last Course – alle Bosse im Guide kommt von Featured!

© Vodafone GmbH ⁄ Constantin Flemming
Weitere News
Top News
Tv & kino
Sexualisierte Übergriffe: Maria Schrader: Umdenken in der Filmbranche seit #MeToo
Fußball news
Fußball-WM: Pulisic-Tor: USA nach Sieg gegen Iran im Achtelfinale
Job & geld
Arbeitsunfähigkeit melden: Arbeitsunfähigkeit melden: So funktioniert das neue eAU-Verfahren
Games news
Featured: Warhammer 40k: Darktide – Übersicht aller Klassen
Internet news & surftipps
Verbraucher: EU-Einigung: Online-Einkäufe sollen sicherer werden 
Tv & kino
TV-Tipp: Zweiteiler «Alice» mit Nina Gummich in der ARD 
Das beste netz deutschlands
Featured: RealityOS: Das verrät die Software über Apples Mixed-Reality-Headset
Das beste netz deutschlands
Mehr Sicherheit: Spoofing: Schutz vor gefälschten Rufnummern im Display kommt
Empfehlungen der Redaktion
Games news
Featured: Cuphead – The Delicious Last Course: So findest Du alle Münzen
Games news
Featured: Kirby und das vergessene Land – Boss-Guide: So besiegst Du alle Gegner mit Leichtigkeit
Games news
Featured: Elden Ring – Boss-Guide: Sternengeißel Radahn besiegen
Games news
Featured: Sifu: Wertvolle Tipps & Tricks zum Beat em’ up im Guide
Games news
Featured: Gotham Knights: Mr. Freeze in dem Action-Rollenspiel besiegen – so geht es
Games news
Featured: Call of Duty: Mobile – so überlebst Du länger im Zombie-Modus
Games news
Featured: Salt and Sacrifice: Tipps und Tricks zum Soulslike
Games news
Featured: Thymesia: Die besten Tipps & Tricks zum Soulslike