Crisis Core: Final Fantasy VII Reunion: Das ist bereits bekannt

Du verfolgst die Final Fantasy-Reihe schon von Kindheit an? Dann kannst Du Dich zur Vorweihnachtszeit auf ein gewaltiges Update gefasst machen. Mit „Crisis Core: Final Fantasy VII Reunion“ erhält das Spin-off zum erfolgreichsten Square Enix-PlayStation-Titel ein Remaster. Was bislang zu der Neuauflage bekannt ist, erfährst Du hier bei featured.  
Crisis Core: Final Fantasy VII Reunion: Das ist bereits bekannt © Square Enix

Im Jahr 2008 erschien mit „Crisis Core: Final Fantasy VII“ ein Prequel zum beliebten Videospiel-Klassiker „Final Fantasy VII“. Die Vorgeschichte konntest Du damals allerdings nur spielen, sofern Du eine PlayStation Portable (PSP) besaßt. Wolltest Du das Handheld-Spin-off schon immer einmal nachholen, darfst Du Dich nun auf Crisis Core: Final Fantasy VII Reunion freuen – der von Square Enix entwickelten Neuauflage für die aktuellen Konsolen und den PC.

Bitte akzeptieren Sie die Nutzung von Drittanbieter-Einbindungen mit einem Klick auf den folgenden Button:

Die Story: Die Vorgeschichte zu einem wahren Klassiker

Die Story von Crisis Core: Final Fantasy VII Reunion setzt sieben Jahre vor den Geschehnissen von Final Fantasy VII an. Im Mittelpunkt steht der junge Spezialeinheitssoldat Zack Fair, der den Auftrag erhält, den vermissten Rang-1-Soldaten Genesis Rhapsodos aufzuspüren. Im Verlauf seiner Suche deckt er die Geheimnisse seines Auftraggebers, dem Shinra-Konzern, auf und begegnet den Monstern, die aus ihren finsteren Experimenten entstanden sind. Als Final Fantasy-Veteran:in darfst Du Dich zudem auf ein Widersehen mit manch einer bekannten Figur freuen, darunter beispielsweise Aerith, Cloud und Sephiroth.

Das Gameplay: Ein zeitgemäßes Kampfsystem

Während die Entwickler:innen die Story sowie die Zwischensequenzen abgesehen von einer optischen Verbesserung kaum verändert haben, hat sich Square Enix stärker auf die Überarbeitung des Kampfsystems konzentriert. Im Remaster stürzt Du Dich in actionreiche Nahkampfgefechte und steuerst im Gegensatz zu manch anderem Ableger nicht drei, sondern nur einen Charakter.

Um das klassische Kampfsystem bestehend aus Angreifen, Ausweichen und Blocken aufzuwerten, kannst Du auch Materia-Kristalle ausrüsten. Diese erlauben Dir während der Echtzeitkämpfe Zauber zu sprechen und besondere Fähigkeiten zu aktivieren. Bewegungs-, Nahkampf- und Kamera-Systeme wurden dabei auf einen zeitgemäßen Stand gebracht. Das Gameplay fühlt sich jetzt nicht mehr so schwerfällig an, wie es für Spiele vor 15 Jahren üblich war.

Ein Element, das der PSP-Ableger damals eingeführt hat und nun auch in der Neuauflage auftaucht, ist die Digital Mind Wave (DMW). Dabei handelt es sich um eine Anzeige, die in der oberen linken Bildschirmecke ständig Zahlen und Figuren durchlaufen lässt. Kommt es, ähnlich wie bei einem Spielautomaten, zu einer Übereinstimmung von drei Zahlen oder Bildern, dann erhältst Du wertvolle Boni, wie etwa die Möglichkeit, mächtige Spezialangriffe auszuführen oder für einen Augenblick alle Zaubersprüche umsonst einzusetzen.

Weitere Neuerungen von Crisis Core: Final Fantasy VII Reunion

Neben dem aktualisierten Kampsystem liefert Dir Square Enix eine Handvoll weiterer Neuerungen, die das Game nicht bloß als übliches Remaster erscheinen lässt. Denn für die Neuauflage wurden nun auch die Dialoge abseits der Zwischensequenzen vertont (in Englisch und Japanisch), die Grafik und die Benutzeroberfläche überarbeitet sowie ein neu arrangierter Soundtrack implementiert.

Der Release: Dann erscheint Crisis Core: Final Fantasy VII Reunion

Das Spiel erscheint am 13. Dezember 2022 für PS5, PS4, Xbox Series X/S, Xbox One, Nintendo Switch sowie den PC. Neben der Standard-Edition bietet die Square Enix zudem eine Version mit einem schicken Steelbook an.

Freust Du Dich auf Crisis Core: Final Fantasy VII Reunion? Teile uns Deine Meinung zur Neuauflage gern in den Kommentaren mit!

Dieser Artikel Crisis Core: Final Fantasy VII Reunion: Das ist bereits bekannt kommt von Featured!

© Vodafone GmbH ⁄ Oliver Koch
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Musik news
Musikpreise: Beyoncé bricht Grammy-Rekord - Petras gewinnt Trophäe
Internet news & surftipps
Internet: Chat-Dienst für organisierte Kriminalität stillgelegt
Mode & beauty
Deko-Ideen: Diese Vasen helfen beim Arrangieren von Blumen und Zweigen
Fußball news
Bundesliga: Fix: Hoffenheim trennt sich von Trainer Breitenreiter
Musik news
Auszeichnungen: Kim Petras gewinnt mit Sam Smith Grammy für «Unholy»
Tv & kino
Bollywood-Star : Shah Rukh Khan dankt für Tanzvideo aus Deutschland
Auto news
Gebrauchtwagen-Check: BMW X2: Junges kompaktes SUV mit vielen Stärken
Das beste netz deutschlands
Featured: Europäischer Tag des Notrufs 112: So unterstützen Dich Mobilfunk-Technologien im Notfall