Knien in Katar? Southgate will mit Englands Spielern reden

Englands Nationaltrainer Gareth Southgate hält es für möglich, dass sein Team auch vor den Spielen bei der Fußball-WM in Katar als Zeichen gegen Rassismus auf dem Boden kniet.
Englische Spieler knien vor einem Nations-League-Spiel in Ungarn. © Nick Potts/PA Wire/dpa

«Diese Diskussion werden wir im Camp führen. Ich unterstütze alles, was sie wollen. Ich habe einen Standpunkt, aber ich will sie nicht zu sehr beeinflussen. Es ist wichtig, dass sie eine eigene Stimme haben», sagte der 52 Jahre alte Southgate bei der Bekanntgabe des 26er-Kaders in Burton-upon-Trent.

Die «Three Lions» hatten im Juni auch beim Nations-League-Spiel in Ungarn gekniet und dafür Buhrufe des heimischen Publikums geerntet. «Ich habe keine Ahnung, warum Menschen während dieser Geste buhen», sagte Southgate damals. Spieler stellten klar, dass sie damit in Zukunft nicht aufhören wollen. Die WM in Katar ist wegen der Menschenrechtslage und den Arbeitsbedingungen für Migranten schwer in der Kritik. England und weitere Nationen, darunter auch Deutschland, werden deshalb auch mit einer speziellen Kapitänsbinde bei der WM an den Start gehen.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Internet news & surftipps
Umsatz: Samsung mit deutlich niedrigerem Betriebsgewinn
1. bundesliga
Bundesliga: Trainer Rose: Leipzig verzichtet auf Winter-Transfer
People news
Niederlande: Königliche Oma: Prinzessin Beatrix wird 85
Internet news & surftipps
Sanktionen: Medien: USA könnten Huawei von US-Technologie abschneiden
Auto news
Größer und breiter? Teurer!: Städtetag kritisiert Trend zu großen Autos
Musik news
Donots-Sänger: Ingo Knollmann hält die Menschheit für «strunzdumm»
Reise
Arbeitsniederlegung : Zugverkehr nach Frankreich wegen Großstreik gestört
Musik news
Popstar: Riesenerfolg für Elton Johns Abschiedstournee