Klinsmann über Ronaldo auf Bank: 6:1 gibt Trainer recht

Der frühere Bundestrainer Jürgen Klinsmann hat sich nach der für ihn überraschenden Ersatzrolle für Cristiano Ronaldo anerkennend über Portugals Trainer geäußert.
Der ehemalige Bundestrainer Jürgen Klinsmann ist Mitglied der Technischen Studiengruppe der FIFA. © Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa

«Mit einem 6:1-Sieg ist Trainer Fernando Santos in allen Entscheidungen bestätigt worden», schrieb Klinsmann (58) in einem BBC-Newsletter. Ronaldo (37) hatte beim 6:1 der Portugiesen im WM-Achtelfinale gegen die Schweiz lange auf der Bank gesessen. Der für ihn aufgebotene Gonçalo Ramos (21) erzielte drei Treffer. 

Vonseiten der Portugiesen sei es eine Qualitätsdemonstration gewesen, befand Klinsmann. Bernardo Silva and Bruno Fernandes hätten in der Offensive hervorragend agiert. Die drei Tore von Ramos seien eine «wunderbare Geschichte»gewesen, so Klinsmann, Mitglied der Technischen Studiengruppe des Fußball-Weltverbandes FIFA. «Ich war auch froh, dass Ronaldo gegen Ende eingewechselt wurde. Es ist keine einfache Situation für ihn.» 

Dass die Fans lautstark Ronaldos Namen skandierten, findet Klinsmann lobenswert. «Das Publikum war fantastisch», wertete der ehemalige Bayern-Trainer. «Es war dem Trainer nicht unangenehm, überhaupt nicht, es war eine echte Anerkennung für Ronaldo und das, was er bisher geleistet hat. Es war ein Zeichen dafür, dass die Leute immer noch mehr von ihm sehen wollen – und vielleicht gegen Marokko.» Das Viertelfinale gegen die Nordafrikaner, die gegen Spanien im Elfmeterschießen weiterkamen, findet am Samstag statt.

© dpa
Weitere News
Top News
Sport news
Basketball: LeBron James zum 19. Mal im All-Star-Team der NBA
Tv & kino
RTL-Show: Claudia Effenberg muss das Dschungelcamp verlassen
Tv & kino
Science-Fiction-Film: «Avatar 2» rutscht auf Weltrangliste auf fünften Platz vor
Internet news & surftipps
Bundesgerichtshof : Urteil: Amazon haftet nicht für sogenannte Affiliate-Links
Internet news & surftipps
Internet: Ermittler zerschlagen kriminelle Cyber-Gruppe
Internet news & surftipps
Internet: Facebook-Konzern Meta hebt Sperre für Trump auf
People news
Band: AnnenMayKantereit finden zivilen Ungehorsam legitim
Auto news
Bessere Anbindung: Deutsche Bahn will On-Demand-Dienste auf dem Land ausbauen
Empfehlungen der Redaktion
Wm news
Fußball-WM: Ronaldo nach «unglaublichem Tag» für Portugal: «Traum lebt»
Wm news
Portugals 6:1-Gala: «Beeindruckend»: Ramos übernimmt Ronaldos WM-Hauptrolle
Wm news
Portugal: Santos über Ronaldos zukünftige Rolle: «Müssen wir sehen»
Wm news
WM-Achtelfinale: Portugal stürmt ins Viertelfinale - Schweizer enttäuschend
Wm news
Fußball-WM: Portugal startet ohne Ronaldo - Mazraoui und Aguerd fehlen
Wm news
WM-Achtelfinale: Portugal-Star Ronaldo gegen Schweiz nicht in Startelf
Fußball news
Transfermarkt: Ronaldo dementiert Einigung mit Al-Nassr: «Das stimmt nicht»
Wm news
TV-Experte bei der WM: Klinsmann nach Iran-Aussagen: «Aus dem Kontext gerissen»