Doan und Japan verblüffen Weltfußball

Japan gelingt einer der größten Siege seiner Geschichte. Das 2:1 gegen Deutschland verantworten vor allem die Joker um Bundesliga-Profi Doan. Gegen Costa Rica gibt es quasi den Matchball.
Ritsu Doan (M) von Japan jubelt mit Daichi Kamada (l) nach seinem Treffer zum 1:1-Ausgleich. © Tom Weller/dpa

Freiburgs Ritsu Doan war nach dem spektakulären japanischen Coup voller Freude. «Ich habe mir bei meiner Einwechslung gesagt, dass außer mir niemand dieses Tor machen kann», sagte Doan nach dem 2:1-Erfolg seines Teams zum WM-Auftakt gegen Deutschland. Und so kam es: Doan schoss den Ausgleich, Takuma Asano das Siegtor und fertig waren am Mittwoch in Katar der Fehlstart des DFB-Teams sowie der Bilderbuch-Auftakt für begeisterte Japaner.

Als Trainer Hajime Moriyasu zur Pressekonferenz erschien, klatschten die anwesenden Journalisten. Und auf den Rängen räumten die vollkommen euphorisierten japanischen Fans den Müll weg und halfen in Al-Rajjan bei der Stadionsäuberung. Moriyasu, der offen das erstmalige Erreichen des WM-Viertelfinals ausgerufen hatte, schwärmte von seinem Team um die Bundesliga-Profis Doan, Daichi Kamada und Kapitän Maya Yoshida. «Ich glaube, es war ein historischer Moment, ein historischer Sieg», sagte der Chefcoach. Und es war - wie schon tags zuvor das 2:1 von Saudi-Arabien gegen Argentinien und Lionel Messi - ein verblüffender Nachmittag im Weltfußball.

Gegen Costa Rica am Sonntag (11.00 Uhr/ZDF und MagentaTV) hat Japan nun quasi Matchball auf das Achtelfinale. Schon nach zwei Spieltagen können Japans Weiterkommen und Deutschlands Aus besiegelt sein. «Wir wollten weiterkommen, das war unser erster Schritt, deshalb sind wir sehr froh», sagte Shuichi Gonda.

Der Torhüter patzte erst mit einem Foul an David Raum, das ein Elfmeter-Tor von Ilkay Gündogan zur Folge hatte, wurde dann aber immer stärker und schließlich zum Spielers des Spiels. «Wir wollen ins Viertelfinale kommen», bekräftigte Gonda noch einmal. Deutschland bekommt es am Sonntag (20.00 Uhr/ZDF und Magenta TV) mit Favorit Spanien, das nach einem 7:0 über Costa Rica mit viel Selbstvertrauen kommt, zu tun.

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
Transfermarkt: Ronaldo dementiert Einigung mit Al-Nassr: «Das stimmt nicht»
Tv & kino
Schauspielerin: «Kneife mich noch immer selbst» - Gadot über «Wonder Woman»
Tiere
Zu hohe Energiekosten: Viele Reptilien-Halter wollen die Tiere abgeben
Testberichte
Im Test: Corolla Cross: So tritt Toyotas Topseller als SUV auf
Tv & kino
Featured: Steven Spielbergs beste Filme: Siebenmal Kino-Magie von der Hollywood-Legende
People news
Musiker: David Garrett: Als Künstler nicht genug Zeit für ein Kind
Internet news & surftipps
Internet: Ukraine, WM, Olympia: Corona fliegt aus den Google-Charts
Internet news & surftipps
Streamingdienste: Netflix-Serie «Wednesday» weiter auf Höhenflug
Empfehlungen der Redaktion
Wm gruppe e
2:1 gegen Deutschland: Japan-Coach nach «tollem Sieg»: Systemwechsel brachte Wende
Wm gruppe e
Fußball-WM in Katar: «Geschichte schreiben»: Japan als DFB-Prüfstein
Wm gruppe e
Fußball-WM: Japan will «im Rampenlicht» nachlegen
Wm gruppe e
Fußball-WM: Japan hat weiter «einiges zu tun» - Doan feiert sich selbst
Wm news
Fußball-WM in Katar: Das bringt der Tag bei der Fußball-WM
Wm news
Fußball-WM: Pressestimmen zur deutschen Niederlage gegen Japan
Wm gruppe e
Fußball-WM in Katar: Costa Rica leistet DFB-Team Hilfe: «Wir leben noch»
Wm gruppe e
Fußball-WM: Japan startet mit Kamada und vier weiteren Bundesliga-Profis