Morgenstern-Meyer hört als Hockey-Präsidentin auf

Carola Morgenstern-Meyer ist als Präsidentin des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) zurückgetreten. Wie der DHB mitteilte, habe Morgenstein-Meyer das Präsidium von ihrer Entscheidung unterrichtet.
Carola Morgenstern-Meyer ist nicht mehr Präsidentin des Deutschen Hockey-Bundes. © Frank Rumpenhorst/dpa

Sie war Präsidentin seit 2019, seit 2021 in Doppelspitze mit Henning Fastrich. Fastrich wird den Verband ab sofort als alleiniger Präsident leiten.

Sie habe «leider sowohl im Bundesausschuss als auch in Teilen des Präsidiums nicht mehr den uneingeschränkten Rückhalt für meine ehrenamtliche Arbeit gespürt», begründete die bisherige DHB-Chefin ihren Schritt. Der Rückhalt sei «aber unerlässlich, um den Verband weiter nach vorne zu bringen. Deshalb ist es für mich nur konsequent, meine Arbeit jetzt zu beenden.»

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Fußball news
DFB-Pokal: Kampf zum Erfolg: BVB beendet Mentalitätsdebatte
Tv & kino
Schauspieler: Harrison Ford über Marvel und Spaß
Reise
Urlaub mit Buch: Literaturhotels: Lesen und lesen lassen
Internet news & surftipps
Digitalisierung: Umfrage: Aufgeschlossenheit für veränderte E-Patientenakten
People news
Mode: Nachhaltig und erfolgreich: Deutsche Schneiderin in New York
Tv & kino
Featured: Knock at the Cabin: Die Erklärung zum neuen Film von M. Night Shyamalan
Das beste netz deutschlands
Featured: Galaxy Note20 Ultra vs. Galaxy S23 Ultra: Ein lohnendes Upgrade?
Das beste netz deutschlands
Keinen Dienstleister nehmen: Darum sollten Sie Ihre Online-Verträge selbst kündigen