Biathleten wollen auch in Österreich überzeugen

Der zweite Biathlon-Weltcup des Winters startet in Österreich. Nach einem starken Start wollen die deutschen Skijägerinnen und Skijäger mit Blick auf die Heim-WM weiter Selbstvertrauen sammeln.
Startete gut in die Biathlon-Saison: Vanessa Voigt. © Sven Hoppe/dpa

Die deutschen Biathleten hoffen nach dem starken Saisonstart in Finnland auch beim zweiten Weltcup im österreichischen Hochfilzen auf Glanzpunkte.

«Es sind offensichtlich große Fortschritte gemacht worden in unserer Vorbereitung, daran gilt es jetzt weiterzuarbeiten», sagte Sportdirektor Felix Bitterling vom Deutschen Skiverband vor dem Sprint der Frauen über 7,5 Kilometer am Donnerstag (14.10 Uhr/ZDF und Eurosport). In der Vorwoche gab es zum Auftakt in Kontiolahti in acht Wettbewerben überraschend gleich vier Podestplätze - drei für die Männer und einen für die Frauen.  

«Viele der jüngeren Athletinnen und Athleten, die in den letzten Jahren noch nicht so sehr auf sich aufmerksam machen konnten, haben tolle Resultate erzielen können», sagte Bitterling. So haben in Olympiasiegerin Denise Herrmann, Vanessa Voigt, Sophia Schneider und Anna Weidel auf Anhieb auch schon vier Frauen die Norm für die Heim-WM im thüringischen Oberhof erfüllt. Bei den Männern lösten David Zobel, Roman Rees und Benedikt Doll das Ticket für die Titelkämpfe vom 8. bis 19. Februar 2023 direkt. Justus Strelow und Johannes Kühn haben bereits die Hälfte der internen Vorgabe erfüllt.

«Es freut uns richtig, wie breit unser Team bei den diversen Wettkämpfen auf den vorderen Plätzen vertreten war», sagte Bitterling. Besonders die beiden zweiten Ränge mit den Staffeln sorgten für Glücksgefühle. Auch in Österreich stehen am Wochenende bei Männern und Frauen wieder Staffelrennen an, zudem kommt es auf den WM-Strecken von 2017 im Pillerseetal bis Sonntag zu Sprint- und Verfolgungsrennen

Die Thüringerin Voigt will vor allem weiter an ihrem Schießen arbeiten. «Es hat bei den Wettkämpfen in Kontiolahti in der Loipe recht gut funktioniert, darum gilt es jetzt, den Fokus nochmal auf den Schießstand, beziehungsweise auf die Schießgeschwindigkeit, zu legen», sagte die 25-Jährige, die mit der Staffel in Februar Olympia-Bronze in Peking gewann.

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
Borussia Dortmund: «Neues Jahr, neues Glück»: Adeyemi erleichtert
Reise
Sightseeing mit Gruselfaktor: Mörderische Stadttouren: Dem Verbrechen auf der Spur
Das beste netz deutschlands
Komfortabel, aber platzraubend: Hat der Desktop-PC noch Zukunft?
Das beste netz deutschlands
Kostenloser Helfer: Monitore: Pixelfehler per Software beheben
Internet news & surftipps
Technologie: KI-Hype um ChatGPT: «System kaum kritisch reflektiert»
Tv & kino
IBES 2023: Unerwartete Königin: Djamila Rowe gewinnt das Dschungelcamp
Tv & kino
Saarland: Rührende Freude bei Filmfestival Max Ophüls Preis
People news
Niederländisches Königshaus : Oranje-Prinzessin Amalia in der Karibik
Empfehlungen der Redaktion
Sport news
DSV-Aufgebot: Biathletin Preuß in Hochfilzen vor Weltcup-Rückkehr
Sport news
Weltcup in Finnland: Deutsche Biathleten starten vielversprechend in neue Saison
Sport news
Weltcup in Hochfilzen: Deutsche Biathleten kämpfen um WM-Form
Sport news
Weltcup in Kontiolahti: Solider Saisonstart für deutsche Biathletinnen
Sport news
Weltcup in Hochfilzen: Biathleten haken verpatztes Rennen in Tirol ab
Sport news
Wintersport: Kebinger auch ohne erfüllte Norm mit Chance auf Biathlon-WM
Regional bayern
Biathlon-Weltcup: Pause nach Podiumsparty: Herrmann-Wick denkt nur an WM
Regional bayern
Wintersport : Auch Deutsche Frauen-Staffel in Ruhpolding auf Platz zwei