Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Verregneter Vuelta-Auftakt: Stürze statt Schlagabtausch

Strömender Regen hat beim Auftakt-Wochenende der Vuelta für viele Stürze gesorgt. Auch die Topstars Primoz Roglic und Geraint Thomas kommen zu Fall. Die Favoriten halten sich zurück.
Vuelta a Espana
Das Fahrerfeld hatte beim Auftakt der Spanien-Rundfahrt mit viel Regen zu kämpfen. © Marc Asensio Clupes/ZUMA Press Wire/dpa

Chaotische Zustände statt Sekundenkampf beim verregneten Auftakt der 78. Spanien-Rundfahrt: Das erste Wochenende der Vuelta hat nicht wie erhofft zum ersten Schlagabtausch der Stars, sondern zu einigen Stürzen im Dauerregen geführt.

Auch der dreimalige Gesamtsieger Primoz Roglic (Slowenien) und Ex-Tour-Champion Geraint Thomas aus Großbritannien kamen auf der zweiten Etappe über 181,2 Kilometer von Mataró nach Barcelona zu Fall. Den Etappensieg sicherte sich der Däne Andreas Kron, das Rote Trikot übernahm der Italiener Andrea Piccolo.

Bereits der Auftakt am Samstag fiel quasi ins Wasser. Beim Mannschaftszeitfahren sorgten strömender Regen und die einsetzende Dunkelheit für grenzwertige Verhältnisse. «Das ist total lächerlich und eine Schande. Wir haben nichts mehr gesehen. Die Organisatoren sollten wissen, was passieren kann», schimpfte Vorjahressieger Remco Evenepoel.

Dritte Etappe mit Bergankunft in Andorra

Der Belgier hat sich durch den vierten Platz mit seinem Soudal-Quick-Step-Team am Samstag immerhin einen Vorteil gegenüber Tour-Sieger Jonas Vingegaard (Dänemark) und Roglic erarbeitet, denn das favorisierte Jumbo-Visma-Team verlor nach technischen Problemen 26 Sekunden auf die Evenepoel-Equipe. Auch das deutsche Bora-hansgrohe-Team mit Lennard Kämna und Emanuel Buchmann war sogar noch vier Sekunden schneller als das Vingegaard-Team.

Auf Druck der Rennfahrer neutralisierte die Organisation den Schlussanstieg zum Montjuic und nahm die Zeiten für die Gesamtwertung bereits neun Kilometer vor dem Ziel. Das führte dazu, dass Evenepoel und Co. beim Finale kein Risiko mehr eingingen und mit über sechs Minuten Rückstand ins Ziel trudelten.

Am Montag sind die Stars aber dann gefordert, wenn auf der dritten Etappe nach 158,8 Kilometer die erste Bergankunft in Andorra wartet. 

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Xbox Game Pass – Titelübersicht: Alle verfügbaren Spiele im Februar 2024 in der Liste
Games news
Xbox Game Pass – Titelübersicht: Alle verfügbaren Spiele im Februar 2024 in der Liste
ESC
Musik news
Israels ESC-Beitrag löst angeblich Diskussionen aus
Finalistinnen zur
People news
Ohne Altersgrenze: 42-Jährige im Finale von «Miss Germany»
Google Pixel 8 Pro vs. OnePlus 12: Zwei Android-Giganten im Vergleich
Handy ratgeber & tests
Google Pixel 8 Pro vs. OnePlus 12: Zwei Android-Giganten im Vergleich
Google
Internet news & surftipps
Kartellamt darf Google-Interna an Konkurrenz geben
Breitbandausbau
Internet news & surftipps
EU-Kommission will digitale Infrastruktur ausbauen
Fan-Proteste
Fußball news
Kein Investor: DFL-Präsidium beendet Verhandlungen
Ins «warme Herz Afrikas»: Fünf Gründe für eine Malawi-Reise
Reise
Ins «warme Herz Afrikas»: Fünf Gründe für eine Malawi-Reise