Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

US-Basketballer nach Niederlage gegen Kanada ohne Medaille

Mit ambitionierten NBA-Talenten wollten die USA Basketball-Weltmeister werden. Am Ende gibt es nicht mal eine Medaille. Kanada schafft dagegen eine Premiere.
Kanada - USA
Die Kanadier um RJ Barrett (l) setzten sich gegen die US-Amerikaner um Austin Reaves (M.) und Tyrese Haliburton durch. © Aaron Favila/AP/dpa

Die Basketball-Stars der USA haben zwei Tage nach dem Halbfinal-Aus gegen Deutschland auch die Bronzemedaille bei der WM in Asien verspielt. Im Spiel um Platz drei verlor das Team von Cheftrainer Steve Kerr mit 118:127 (111:111, 56:58) nach Verlängerung gegen Kanada und beendet das Turnier somit als Vierter.

Die Kanadier hingegen erspielten sich in Manila angeführt von Starspieler Shai Gilgeous-Alexander (31 Punkte, zwölf Assists) und Topverteidiger Dillon Brooks (39 Zähler) die erste Medaille bei einer WM überhaupt.

Auch eine sensationelle Aktion von Mikal Bridges, der zum Ende der regulären Spielzeit einen Freiwurf absichtlich verfehlte und nach dem eigenen Rebound einen Dreier zum Ausgleich verwandelte, reichte dem US-Team nicht. So ganz schienen die USA das Bronze-Spiel in der Mall of Asia Arena vor 10.666 Zuschauern nicht mehr ernstzunehmen. Paolo Banchero, Brandon Ingram und Jaren Jackson Jr. kamen aus gesundheitlichen Gründen erst gar nicht zum Einsatz.

USA erneut mit Problemen in der Verteidigung

Hinter Anthony Edwards (24 Punkte) und Austin Reaves (23) überzeugten zu wenige Profis aus dem mit NBA-Profis gespickten US-Team. Dazu agierte die Defensive erneut desolat. Zwei Tage zuvor hatten die USA das Halbfinale mit 111:113 gegen Deutschland verloren und so vorzeitig den angepeilten sechsten WM-Titel verpasst.

Für Olympia 2024 sind die Amerikaner mit dem WM-Resultat aber qualifiziert. In Paris wird dann ein anderes Team erwartet. Spekuliert wird über die Rückkehr von Spielern wie Kevin Durant, Devin Booker oder Jayson Tatum. Auch die etwas älteren Superstars Stephen Curry (35 Jahre) und LeBron James (38) könnten für die Olympischen Spiele noch ein Comeback feiern.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Leipziger Buchmesse
Kultur
Graphic Novel für Preis der Leipziger Buchmesse nominiert
Martin Suter
Kultur
Erster Schaltjahres-Geburtstag als Witwer für Martin Suter
«Spaceman»
Tv & kino
Abgekapselt: Das Weltraum-Drama «Spaceman» auf Netflix
OnePlus Watch 2: Wasserdichtes Akkuwunder fürs Handgelenk
Handy ratgeber & tests
OnePlus Watch 2: Wasserdichtes Akkuwunder fürs Handgelenk
Handyverbots-Schild
Internet news & surftipps
Handyverbot an Schulen: Sinnvoll oder kontraproduktiv?
Galaxy A35 5G: So soll es aussehen – und diese Specs bieten
Handy ratgeber & tests
Galaxy A35 5G: So soll es aussehen – und diese Specs bieten
Horst Hrubesch
Fußball news
Hrubesch gibt ambitioniertes Ziel für Olympia aus
ÖPNV-Warnstreik: Was Pendler, Schüler und Co. wissen müssen
Job & geld
ÖPNV-Warnstreik: Was Pendler, Schüler und Co. wissen müssen