Cavendish, Alaphilippe und Co: Diese Stars fehlen 2022

30.06.2022 Einige prominente Namen aus dem Radsport fehlen, wenn in Kopenhagen die Tour de France beginnt.

Werden 2022 bei der Tour de France fehlen: Mark Cavendish (r) und Julian Alaphilippe. © Pool Cor Vos/BELGA/dpa

Zu den Stars die in Kopenhagen fehlen, wenn die Tour de France beginnt, zählen ein ehemaliger Sieger, ein einstiger Träger des Gelben Trikots und ein Sprint-Star.

Mark Cavendish:

Nummer 35 muss warten. Der britische Superstar hatte gehofft, einen Rekord für Etappensiege aufzustellen und sich von Eddy Merckx abzusetzen, mit dem er sich den ersten Platz mit 34 Tageserfolgen teilt. Doch Mark Cavendish ist von seinem Team QuickStep-Alpha Vinyl nur als Ersatzmann vorgesehen, stattdessen setzt man im Sprint auf den Niederländer Fabio Jakobsen.

Julian Alaphilippe:

Der Weltmeister bleibt zu Hause. Julian Alaphilippe fehlt allerdings nicht so unfreiwillig wie sein Teamkollege Cavendish. Der Franzose war im April schwer gestürzt und hatte erst am Sonntag sein Comeback gegeben. Alaphilippe fehlt schlicht die Form für die dreiwöchige Tour-Tortur.

Egan Bernal:

Ein Foto bei Instagram ließ die Fans kurz hoffen. Am Dienstag veröffentlichte Egan Bernal einen Schnappschuss vom Teambus in Dänemark. Bahnte sich da ein sensationelles Comeback an? Schließlich war Bernal im Januar in seiner Heimat Kolumbien schwer gestürzt und nur knapp einer Querschnittslähmung entgangen. Wenige Stunden nach seinem Post veröffentlichte das Team Ineos-Grenadiers seinen Tour-Kader, in dem der Sieger von 2019 wie erwartet fehlte.

Biniam Girmay:

Der 22-Jährige war die Entdeckung des Frühjahrs. Als erster Afrikaner gewann Biniam Girmay einen Klassiker, siegte bei Gent-Wevelgem. Beim Giro d'Italia gewann der Profi aus Eritrea die zehnte Etappe, schoss sich dann jedoch den Korken des Siegersekts ins Auge und musste verletzt aufgeben. Sein nächster Start in Europa ist bei der Polen-Rundfahrt Ende Juli geplant.

Jai Hindley:

Der Australier holte mit seinem Triumph beim Giro den ersten großen Rundfahrt-Sieg für Bora-hansgrohe. Zwar räumte Jai Hindley hinterher ein, einmal das Gelbe Trikot der Tour de France tragen zu wollen. Doch noch muss sich der 26-Jährige gedulden und lässt die Tour in diesem Jahr planmäßig aus.

© dpa

Weitere News

Top News

1. bundesliga

2. Spieltag: Joker Burke rettet Werder gegen Stuttgart einen Punkt

People news

Kriminalität: Salman Rushdie auf Bühne mit Messer angegriffen

Musik news

Street Parade 2022: Riesige Techno-Party nach Corona-Pause in Zürich

Tv & kino

Goldener Leopard: Überraschende Jury-Entscheidungen beim Filmfest Locarno

Job & geld

Geld vom Staat: Förder-Reform: Das müssen Sie für Ihre Sanierung wissen

Auto news

Porsche 911 „Sally Special“: Comic-Carrera wird Wirklichkeit

Internet news & surftipps

«Lohnfindungsprozess»: Verdi ruft Beschäftigte bei Amazon zum Streik auf

Internet news & surftipps

Unternehmen: Südkoreas Präsident begnadigt Samsung-Erbe

Empfehlungen der Redaktion

Sport news

Radsport: 105. Giro d'Italia startet in Budapest

Sport news

105. Italien-Rundfahrt: Historischer Moment: Eritreer Girmay gewinnt 10. Giro-Etappe

Sport news

Radsport: Neuanfang beim Giro: Buchmann träumt weiter vom Podium

Sport news

Radsport: Tour: Kopenhagen-Premiere, Corona-Sorgen und Slowenen-Duell

Sport news

Tour de France: Kopenhagen-Premiere, Corona-Sorgen und Slowenen-Duell

Sport news

Unfall im Januar: Radprofi Bernal nach schwerem Sturz weitgehend geheilt

Sport news

WorldTour-Rundfahrt: Weltmeister Ganna gewinnt Dauphiné-Zeitfahren

Sport news

Radrundfahrt: Buchmann geht beim Giro mit Rückstand nach Italien