Federer: Wimbledon-Security erkannte mich nicht

Acht Mal hat Tennis-Legende Roger Federer das wohl wichtigste Turnier der Welt in Wimbledon gewonnen. Doch das reicht offenbar nicht, um problemlos auf das Areal des berühmten Londoner Tennisclubs zu gelangen.
Siegte achtmal in Wimbledon: Roger Federer. © John Walton/PA Wire/dpa

Kürzlich sei er erstmals außerhalb des Turniers dort gewesen, erzählte der Schweizer in der US-«Daily Show». Allerdings habe er niemanden vorab informiert, weil zunächst unklar gewesen sei, ob er überhaupt Zeit haben würde. Angekommen, fragte er eine Sicherheitsmitarbeiterin nach dem richtigen Eingang - doch die Frau erkannte ihn offensichtlich nicht und wies ihn ab. Um hereinzukommen, müsse er Mitglied sein, habe sie ihm mehrfach gesagt. Trotz seiner Versicherungen, er sei als Turniersieger automatisch Mitglied, ließ sie ihn ohne Vorlage eines Ausweises nicht durch.

Schließlich gelangte Federer aber dennoch auf das Gelände. Er sei dann auf die andere Seite gefahren - und dort sofort erkannt und hereingelassen worden. Der 41 Jahre alte ehemalige Weltranglisten-Erste hat seine große Karriere vor drei Monaten beendet.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Sport news
Wegen Klimakrise: Bach: Vergabe von Winterspielen im Rotationssystem denkbar
Internet news & surftipps
Künstliche Intelligenz: Amazon-Geräte-Chef: Verlieren nicht das Interesse an Alexa
Musik news
Auszeichnungen: Jonas Brothers feiern «Walk of Fame»-Stern
Tv & kino
Film: Biopic über Michael Jackson geplant - mit Jaafar Jackson
People news
Niederlande: Königliche Oma: Prinzessin Beatrix wird 85
Familie
Eltern sind gefragt: Von Podcast bis Musik: Was hört mein Kind sich an?
Das beste netz deutschlands
Verbraucherschutz: EU-Kommission: Online-Shops manipulieren oft
Auto news
Geladene Regelwerke: E-Auto: Fallstricke bei der Akku-Garantie umgehen