Veranstaltung zur Katar-WM: «Sport muss Rückgrat entwickeln»

Fan-Vertreter Dario Minden hat die Sportverbände bei der künftigen Vergabe von Großveranstaltungen in die Pflicht genommen.

«Der Sport muss ein Rückgrat entwickeln. Der Sport an sich muss sich fragen: Vor welchen Karren lasse ich mich spannen?», sagte der stellvertretende Vorsitzer des Fan-Bündnisses «Unsere Kurve» bei der Veranstaltung «Katar 2022. Nicht unsere WM!» in Frankfurt.

«Die Verbände müssen langsam mal in die Richtung kommen, nicht jeden Euro aufzunehmen, egal wie blutig er ist», sagte Minden. Der Jurist aus Frankfurt hatte diese Woche für Aufsehen gesorgt, als er bei einem Kongress des Deutsche Fußball-Bundes (DFB) Abdulla Mohammed al Thani, den Botschafter Katars in Deutschland, direkt ansprach mit den Worten: «Ich bin ein Mann, und ich liebe Männer. Ich habe Sex mit anderen Männern. Das ist normal. Gewöhnen Sie sich daran oder verschwinden Sie aus dem Fußball.»

LGBTIQ*-Community rät von Reisen nach Katar ab

Vertreter der LGBTIQ*-Community raten bislang von einer Reise nach Katar ab. Die englische Abkürzung steht für Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans-Menschen, intergeschlechtliche sowie queere Menschen. Das Sternchen ist Platzhalter für weitere Identitäten und Geschlechter.

Ausrichter der Veranstaltung in Frankfurt waren das Netzwerk von «Nie wieder!», «Unsere Kurve», der Verein Gesellschaftsspiele aus Berlin und die Initiative «Boycott Qatar». Dabei berichteten auch ein ehemaliger und aktueller Arbeiter aus dem Land des WM-Gastgebers.

Katar steht vor dem WM-Turnier vom 20. November bis 18. Dezember wegen Menschrechtsverstößen und des Umgangs mit Arbeiterinnen und Arbeitern aus anderen Ländern schon lange in der Kritik. In der Vergangenheit war es auch zu tödlichen Unfällen auf den Baustellen gekommen. Die Regierung des Emirats verweist auf eigene Reformen und weist Teile der Kritik zurück.

© dpa
Weitere News
Top News
Sport news
Gefangenenaustausch: US-Basketballerin Griner aus russischer Haft entlassen
Internet news & surftipps
Katastrophenschutz: Warntag mit Fehlern: Probealarm erreicht nicht alle Handys
People news
Netflix-Doku: Medienschelte - Rassismus: Harry und Meghan klagen an
Internet news & surftipps
Urteile: EuGH: Google muss Links zu Falschinformationen löschen
Tv & kino
Klassiker: Wann läuft "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" im TV?
Tv & kino
Netflix: Doku über Harry und Meghan: Eine Eskalation in sechs Teilen
Familie
Ganz oder gemahlen? : So holt man das Beste aus Kardamom heraus
Testberichte
Test: VW ID.5 : Für Alltag und Ausflug
Empfehlungen der Redaktion
Regional hessen
Fußball: Veranstaltung zur WM: «Sport muss Rückgrat entwickeln»
Fußball news
Weltmeisterschaft in Katar: Boykott, Bolzen, Bildung oder Banner: Fan-Szene und die WM
Sport news
Fußball: Katar-Arbeiter: «Nach der WM alles wie vorher»
Wm news
Turnier in Katar: Fan-Vertreter: Bei Fußball-WM kommt zu viel Übel zusammen
Nationalmannschaft
Verantwortung: Kein Regenbogen: Katar-Debatte beschäftigt DFB-Team
Sport news
Fußball: Gratwanderung in Katar: Eine WM unter strengster Beobachtung
Wm
Fußball-WM-Gastgeber: Misshandlung queerer Menschen? Katar weist Kritik zurück
Sport news
Human Rights Watch : «One Love»-Kapitänsbinde als «reine Symbolik» kritisiert