Ukrainer sollen Wettbewerbe mit Russen boykottieren

Die Sportler der Ukraine sind offiziell angewiesen worden, Wettbewerbe zu boykottieren, an denen Athleten aus Russland oder Belarus teilnehmen.
Ukrainische Athleten sollen Wettbewerbe mit Russen boykottieren. © Sven Hoppe/dpa

Diese Entscheidung habe das Ministerkabinett der Ukraine getroffen, teilte Kabinettsminister Oleh Nemtschinow am Abend im ukrainischen Fernsehen mit. Wie er weiter ausführte, wurde die Entscheidung auf Vorschlag des Ministers für Jugend und Sport und des Präsidenten des Nationalen Olympischen Komitees der Ukraine, Wadym Hutzajt, gefasst. Der Beschluss gelte für alle Wettbewerbe, einschließlich der Qualifikationswettbewerbe für die Olympischen Spiele 2024.

Sollten Sportler dennoch an Wettbewerben teilnehmen, bei denen auch Sportler aus Belarus oder Russland antreten, könne dies dazu führen, dass den jeweiligen Verbänden der nationale Status aberkannt werde.

Damit reagierte die ukrainische Regierung auf Empfehlungen des Internationalen Olympischen Komitees, Sportler aus Russland und Belarus als neutrale Teilnehmer an Wettkämpfen zuzulassen.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
People news
Harrys Kampf gegen den britischen Boulevard
Fußball news
Weigl lobt Schmidt trotz Abschied: «Sehr offenes Gespräch»
Job & geld
Feilschen beim Einkauf: Clever fragen lohnt sich
Musik news
Rammstein-Konzerte in München - Antrag für mehr Sicherheit
Das beste netz deutschlands
Apple stellt voraussichtlich eine Computer-Brille vor
Das beste netz deutschlands
KI-Kurzfilm: Vorgeschmack auf das Kino der Zukunft?
Tv & kino
GigaTV-Mediatheken für Doku-Fans: Diese 16 Mediatheken versorgen Dich bei GigaTV mit Dokumentationen
Auto news
LBX wird erster Kleinwagen von Lexus