Neuer Name für TV-Projekt von Seifert und Springer

Die neue Sport-TV-Plattform des ehemaligen DFL-Managers Christian Seifert und des Medienunternehmens Axel Springer SE wird Dyn heißen.
Die Streaming-Plattform des ehemaligen DFL-Chef Christian Seifert soll «Dyn» heißen. Dies gaben die Axel Springer SE und Seifert bekannt. © Jörg Carstensen/dpa

Das gab Seifert am Dienstag beim Kongress SpoBis in Düsseldorf bekannt. Die Streamingplattform für Sportarten jenseits des Fußballs soll am 1. Juli 2023 starten. Der Preis für die Sport-TV-Plattform ist noch offen. Seifert sagte, dass er «unter 15 Euro» liegen werde.

Auch der bisherige Name des Unternehmens S Nation Media ändert sich und lautet Dyn Media. Die Umfirmierung wird am 15. Oktober umgesetzt. Dyn wird «Dein» gesprochen. Es ist eine ältere physikalische Einheit für die Kraft.

Bisher gibt es Medienverträge mit der Handball-Bundesliga, der Basketball-Bundesliga, der Volleyball-Bundesliga und der Tischtennis-Bundesliga. «Unser Kern ist die nationale Liga», sagte Seifert zum Vorgehen: «Das ist der Anker für den Fan. Das ist der erste Dominostein.»

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
Unterschiedliche Berichte: Ronaldo entscheidet sich für saudischen Club Al-Nassr
Tv & kino
Fernsehen: RBB: Aus für preisgekrönte Talkshow «Chez Krömer»
Tv & kino
Netflix: Guillermo del Toros «Pinocchio»: Ein Stop-Motion-Meisterwerk
People news
Verleihung: Frank Zander mit zweitem Bundesverdienstkreuz geehrt
Reise
Mehr Platz: ICE 3 Neo gestartet
Handy ratgeber & tests
Featured: Nachtmodus und Co.: Handykamera-Vergleich der Flaggschiffe
Das beste netz deutschlands
Schnell surfen und sparen: Den passenden Internetanschluss finden
Auto news
Grüneres Angebot: Japaner unter Strom - mehr Kompakte mit Stecker bei Toyota
Empfehlungen der Redaktion
Sport news
Handball-Bundesliga: TV-Vertrag der HBL mit Seifert-Projekt perfekt
Sport news
Sportpolitik: Sporthilfe-Chef Berlemann froh über neue Sport-TV-Plattform
Sport news
Medien: Ex-DFL-Chef Seifert mischt Sport-TV-Markt auf
Basketball
BBL-Saisonstart: Basketballer hoffen auf EM-Schub - Alba wieder Favorit
Sport news
Handball-Bundesliga: Handball: Mehr TV-Geld und kostenfreie Live-Spiele
Sport news
In Konkurrenz zum Fußball: Randsportarten: Mit Streams und Promis zu mehr Zuschauern
1. bundesliga
TV-Rechte: Auslandsvermarktung: Der teure Bundesliga-Problemfall
Regional nordrhein westfalen
DFL: DFL mit «großer Einigkeit» in Zukunft: Watzke bestätigt