DOSB-Inklusionsstrategie: «Nichts über uns ohne uns»

Der Deutsche Olympische Sportbund hat sein Strategie- und Maßnahmenkonzept «Inklusion im und durch Sport» aktualisiert.
Das Logo des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB). © Sebastian Gollnow/Deutsche Presse-Agentur GmbH/dpa

Ziel der neuen Strategie und der darin enthaltenden Maßnahmen ist die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen - mit und ohne Behinderungen - im Sport, hieß es in einer Mitteilung. «Nichts über uns ohne uns» lautet das Motto. «Der Sport will Motor der Inklusion in Deutschland sein und gemeinsames und gleichberechtigtes Sporttreiben aktiv leben», hieß es weiter.   

«Der Sport ist offen für alle und kann dabei helfen, Barrieren abzubauen», sagte DOSB-Präsident Thomas Weikert: «Damit insbesondere Menschen mit Behinderungen sich bei uns willkommen fühlen und passende Angebote finden, müssen Vereine und Verbände bei diesem wichtigen Thema weiter unterstützt werden.» Das wolle der DOSB vor dem Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung am Samstag mit der neuen Strategie tun und «Orientierung für unser Handeln und das unserer Mitgliedsorganisationen» geben.

In Deutschland leben nach Angaben eines  Teilhabeberichts der Bundesregierung mehr als zehn Millionen Menschen mit anerkannter Behinderung. Im Deutschen Behindertensportverband sind rund 490.000 Mitglieder organisiert.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Fußball news
Bundesliga am Freitag: Berisha lässt Augsburg jubeln - Sieg gegen Leverkusen
Tv & kino
Justiz: Iran: «Taxi Teheran»-Regisseur Jafar Panahi auf Kaution frei
People news
Mit 88 Jahren : Modesesigner Paco Rabanne gestorben
Internet news & surftipps
Internet: Twitter bringt neues Bezahl-Abo nach Deutschland
Das beste netz deutschlands
Featured: Das sind die 5 besten ChatGPT-Alternativen
Reise
Reisenews: Great Lakes mit dem Boot, Aborigines und Bahnvisionen
Musik news
Musikcharts: Erster Nummer-eins-Hit für Udo Lindenberg
Auto news
Daimler Freightliner Supertruck II: Gegen den Widerstand