Garmisch-Partenkirchen verpasst Zuschlag für WM 2027

25.05.2022 Keine alpine Ski-Weltmeisterschaft in Deutschland: Garmisch-Partenkirchen ist bei der Vergabe des Winter-Highlights 2027 erneut leer ausgegangen.

Der Zielbereich der Kandahar-Abfahrt in Garmisch-Partenkirchen. © Stephan Jansen/dpa

Der oberbayerische Ski-Ort, in dem unter anderem die anspruchsvollen Weltcup-Rennen auf der Kandahar stattfinden, musste sich bei der Entscheidung des internationalen Skiverbandes Fis in Mailand der Schweizer Gemeinde Crans-Montana geschlagen geben.

Insgesamt hatte es vier Bewerber um die Ausrichtung der Ski-WM in fünf Jahren gegeben: Neben Garmisch-Partenkirchen und Crans-Montana noch das norwegische Narvik und Soldeu in Andorra.

«Mir tut es weh. Vor allem, weil wir ein Angebot gemacht haben, das kein anderer gemacht hat», sagte die enttäuschte Bürgermeisterin von Garmisch-Partenkirchen, Elisabeth Koch, dem BR: «Die Fis hätte die Chance gehabt, neue Wege zu beschreiten. Wollten sie nicht weg vom Gigantismus hin zu etwas Nachhaltigem? Wir hätten es liefern können. Aber es war offensichtlich nicht gewollt.» Man habe «das nachhaltigste Konzept», betonte auch der Vorsitzende des Ski-Clubs Garmisch, Florian Fischer. «Das scheint nicht wichtig zu sein.»

Auch Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) hatte sich vorab für die Ski-WM «dahoam» stark gemacht und das mögliche Prestige-Event im Freistaat als «absolutes Highlight» bezeichnet. Herrmann hob mit Blick auf die vorhandenen Pisten Kandahar und Gudiberg dabei ebenfalls die etablierte Infrastruktur hervor. «Die Sportstätten sind da, deswegen ist es in Sachen Nachhaltigkeit eine Spitzenbewerbung», erklärte er im Winter. Es sei wichtig, neue Dinge auszuprobieren, sagte Fis-Präsident Johan Eliasch nach der Entscheidung am Mittwoch.

Mit der gemeinsamen Bewerbung der Marktgemeinde Garmisch- Partenkirchen, des Deutschen Skiverbands (DSV) und des Ski-Clubs Garmisch wollten die Verantwortlichen das Winter-Highlight zum dritten Mal nach 1978 und 2011 ins Werdenfelser Land holen. Bei der Vergabe der WM 2025 hatte Garmisch - genau wie Crans-Montana - gegen Saalbach-Hinterglemm in Österreich das Nachsehen. Die nächste WM findet 2023 im französischen Courchevel/Meribel statt.

© dpa

Weitere News

Top News

Sport news

Generalverdacht: Schachmann: Radsport hat unter Ullrichs Toursieg gelitten

People news

«Absolut geschockt»: Stars reagieren auf US-Abtreibungsurteil

Musik news

Die Toten Hosen: «Endlich bin ich 60»: Campino feiert Geburtstag vor 42.000

Tv & kino

Auszeichnungen: Drama «Lieber Thomas» gewinnt Deutschen Filmpreis

Internet news & surftipps

Internet: Instagram experimentiert mit Alterserkennung per Video

Wohnen

Bundestagsbeschluss: Energieversorger dürfen Verträge nicht mehr spontan kündigen

Internet news & surftipps

Künstliche Intelligenz: Amazon zeigt Software für schnelle Stimm-Imitation

Auto news

Tipp: Pkw-Scheibe einschlagen: Gewusst wo

Empfehlungen der Redaktion

Regional bayern

Wintersport: Garmisch-Partenkirchen verpasst Zuschlag: Alpine Ski-WM 2027

Regional bayern

Wintersport: Garmisch-Partenkirchen verpasst Zuschlag für Ski-WM

Sport news

Wintersport: Joachim Herrmann wirbt für Ski-WM in Garmisch-Partenkirchen

Sport news

Herrmann wirbt für Ski-WM in Garmisch-Partenkirchen

Sport news

Weltcup: Alpin-Kalender: Drei Herren-Rennen in Garmisch-Partenkirchen

Regional bayern

Wintersport: Ski Alpin: Garmisch-Partenkirchen wohl wieder im Kalender

Sport news

«Nicht mein bestes Skifahren»: Weidle wird Vierte

Sport news

Skispringen: Skisprungcoach Mechler: Vier Orte über Frauen-Tournee einig