Darts-WM: Deutsches Duo droht frühes Duell mit Topstars

Deutschlands Darts-Duo Gabriel Clemens und Martin Schindler erwartet bei der Weltmeisterschaft in London früh ein Duell mit den Top-Stars der Szene. Das geht aus der Setzliste hervor, die der Weltverband PDC basierend auf der Weltrangliste veröffentlichte.
Erwarten bei der WM in London früh ein Duell mit den Top-Stars: Gabriel Clemens (r) und Martin Schindler. © Uwe Anspach/dpa

Der deutsche Primus Clemens ist an Position 25 gesetzt und könnte es in Runde drei mit dem ehemaligen Europameister James Wade (England) zu tun bekommen. Noch schwieriger wird es für Schindler, der als Nummer 29 der Welt in Runde drei auf den englischen Topstar Michael Smith treffen könnte.

Clemens und Schindler sind erstmals gleichzeitig bei der WM gesetzt. In Runde eins hat das Duo ein Freilos, damit ist ein Preisgeld von 15 000 Pfund (rund 17 500 Euro) sicher. Als dritter Deutscher ist der ungesetzte Florian Hempel dabei. Er bekommt bei der Auslosung am Montagabend zunächst einen Erstrundengegner zugeteilt. 

Auch abseits der deutschen Spieler kann es früh zu echten Höhepunkten kommen. So ist schon in Runde drei ein Duell der ehemaligen Weltmeister Gerwyn Price (Wales) und Raymond van Barneveld (Niederlande) möglich. Price ist als Weltranglistenerster an Position eins gesetzt, «Barney» an 32.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Fußball news
DFB-Pokal: Kampf zum Erfolg: BVB beendet Mentalitätsdebatte
Tv & kino
Schauspieler: Harrison Ford über Marvel und Spaß
Reise
Urlaub mit Buch: Literaturhotels: Lesen und lesen lassen
Internet news & surftipps
Digitalisierung: Umfrage: Aufgeschlossenheit für veränderte E-Patientenakten
People news
Mode: Nachhaltig und erfolgreich: Deutsche Schneiderin in New York
Tv & kino
Featured: Knock at the Cabin: Die Erklärung zum neuen Film von M. Night Shyamalan
Das beste netz deutschlands
Featured: Galaxy Note20 Ultra vs. Galaxy S23 Ultra: Ein lohnendes Upgrade?
Das beste netz deutschlands
Keinen Dienstleister nehmen: Darum sollten Sie Ihre Online-Verträge selbst kündigen