NFL-Profi Johnson: Wette verloren, Haare noch rot

07.12.2021 Die verlorene Wette mit seinem Teamkollegen Damien Harris wird der deutsche NFL-Profi Jakob Johnson einfach nicht los - zumindest seinen Wetteinsatz nicht.

Jakob Johnson hat mit seinen roten Haaren zu kämpfen. Foto: Maximilian Haupt/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Weil er vor dem College-Duell der Tennessee Volunteers gegen die Alabama Crimson Tide auf seine ehemalige Uni in Tennessee setzte und die das Spiel verlor, musste er sich die Haare im Rot-Ton Alabamas färben - und läuft nun schon seit mehr als einem Monat damit rum. «Oh Mann, ich wasche meine Haare schon, aber die Farbe ist doch etwas permanenter, als ich gedacht habe», sagte der Stuttgarter der Deutschen Presse-Agentur nach dem Sieg seiner New England Patriots gegen die Buffalo Bills.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

1. bundesliga

Bundesliga: Mit Leidenschaft und Fan-Liebe: Terzic neuer BVB-Trainer

Gesundheit

CovPass-App: Was tun, wenn der digitale Impfnachweis abläuft?

Tv & kino

Glamour & Protest : Das Filmfestival Cannes in Kriegszeiten

People news

Ex-Monarch: Spaniens Altkönig gelingt keine Wiedergutmachung

Internet news & surftipps

Netzkriminalität: Faeser: Anpassung der Jagd nach Sexualstraftätern

Das beste netz deutschlands

Smartphone: Wenn der Handywecker morgens stumm bleibt

Tv & kino

Neu im Kino: Die Filmstarts der Woche

Das beste netz deutschlands

Fotos wie der Profi: So gelingen Smartphonebilder im Pro-Modus

Empfehlungen der Redaktion

Sport news

American Football: Patriots gewinnen in NFL wichtiges Duell mit Bills

Sport news

NFL: Patriots bezwingen Falcons in NFL: Fünfter Sieg in Serie

Sport news

NFL: Buffalo wirft New England um Jakob Johnson aus den Playoffs

Sport news

American Football: Patriots in NFL mit sechstem Sieg in Serie

Sport news

NFL: Nächste Bestmarke für Amon-Ra St. Brown

Sport news

American Football: NFL: Eberles Debüt glückt - St. Brown mit drittem Touchdown

Sport news

American Football: Chiefs, Rams, 49ers, Bengals: Das Hoffen auf den Super Bowl