EM-Kader steht - Tests gegen Ungarn und Rumänien

Der EM-Kader der deutschen Handballerinnen steht. Bundestrainer Markus Gaugisch nominierte seinen 18 Spielerinnen umfassenden Kader, mit dem er am 24. Oktober in Großwallstadt die unmittelbare Vorbereitung auf die Endrunde vom 4. bis 20. November in Slowenien, Nordmazedonien und Montenegro startet.
Der Bundestrainer der deutschen Handballerinnen: Markus Gaugisch. © Marco Wolf/dpa

Angeführt wird das Aufgebot von den Kapitäninnen Emily Bölk und Alina Grijseels. Mit dabei ist auch Rückraumspielerin Maren Weigel, die zuletzt in den Länderspielen gegen Frankreich verletzt gefehlt hatte. 

«Mit der Frankreich-Woche haben wir eine gute Basis Richtung EURO gelegt. Durch den kurzen Zeitraum zwischen dem letzten Lehrgang und dem Start der Vorbereitung sind die Eindrücke für die Spielerinnen noch frisch, sodass wir vom ersten Tag an direkt daran anknüpfen können, um uns in den optimalen EM-Modus zu bringen», sagte Gaugisch. 

Unmittelbar vor dem ersten Gruppenspiel am 5. November gegen Polen muss der Bundestrainer den endgültigen EM-Kader auf 16 Spielerinnen reduzieren. Weitere Vorrundengegner in Podgorica sind der WM-Vierte Spanien und Co-Gastgeber Montenegro. 

Vor dem Turnier wird die DHB-Auswahl noch zwei Test-Länderspiele absolvieren. Am 31. Oktober trifft die deutsche Mannschaft auf Ungarn und am 2. November auf Rumänien. Beide Partien finden in Tatabanya statt.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Tv & kino
Nach Eklat: Andrea Riseborough kann Oscar-Nominierung behalten
Fußball news
DFB-Pokal: Aus «magischer Nacht» wird «tragische Nacht» für Paderborn
People news
Schauspieler: Alec Baldwin nach Todesschuss bei Western-Dreh angeklagt
Wohnen
Problem im Winter: Schimmelflecke durch sparsames Heizen: So wird man sie los
Internet news & surftipps
Streaming: Spotify hat mehr als 200 Millionen Abo-Kunden
Das beste netz deutschlands
Featured: Auf der Apple Watch Mobilfunk einrichten – im Guide erklärt
Auto news
Unter Strom: Mercedes rückt GLE mit Facelift näher an die E-Modelle
Tv & kino
Featured: Das Mädchen im Schnee, Staffel 2: Wie könnte die Thrillerserie bei Netflix weitergehen?