Verfolger siegen - Füchse trotzen Personalproblemen

12.12.2021 In der Handball-Bundesliga geben sich die Verfolger von Spitzenreiter SC Magdeburg keine Blöße. Vor allem in Berlin ist die Erleichterung nach einer Woche voller Hiobsbotschaften groß.

Berlins Milos Vujovic wirft den Ball auf das Tor. Foto: Andreas Gora/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Füchse Berlin haben ihren massiven Personalproblemen getrotzt und Platz drei in der Handball-Bundesliga behauptet.

Trotz des Ausfalls von gleich zehn Spielern gewann der Hauptstadtclub gegen den HSV Hamburg mit 34:30 (17:15) und mischt mit 22:6 Punkten weiter im Titelkampf mit. «Ich bin extrem stolz auf die Mannschaft, was sie heute geleistet hat», sagte Nationalspieler Fabian Wiede im TV-Sender Sky.

Erster Verfolger des noch ungeschlagenen Spitzenreiters SC Magdeburg (28:0) bleibt Titelverteidiger THW Kiel, der nach dem 32:29 (18:14) gegen die Rhein-Neckar Löwen 24:6 Zähler aufweist. Vizemeister SG Flensburg-Handewitt gab sich beim 31:21 (13:9) gegen den SC DHfK Leipzig ebenfalls keine Blöße und komplettiert als Vierter mit 20:6 Punkten die Spitzengruppe.

Füchse mit Corona-Fällen - Kieler Weinhold verlängert

Weil sich gleich sieben Spieler nach einem positiven Corona-Test derzeit in Quarantäne befinden und weitere drei Akteure verletzt sind, hatten die Berliner eine Verlegung der Partie gegen den Aufsteiger aus Hamburg beantragt. Dieser wurde von der HBL jedoch gemäß den Statuten abgelehnt. «Wir leben damit, auch wenn wir das nicht gut finden», sagte Füchse-Geschäftsführer Bob Hanning vor dem Anpfiff. Die Mannschaft meisterte die Herausforderung vor allem dank der Treffsicherheit von Routinier Hans Lindberg (11 Tore) und Rückraumspieler Milos Vujovic (9).

Rekordmeister Kiel, bei dem Ex-Nationalspieler Steffen Weinhold seinen Vertrag vor dem Anpfiff um ein weiteres Jahr bis 2023 verlängerte, fand gegen die Rhein-Neckar Löwen schwer ins Spiel und lief zunächst einem Rückstand hinterher. Erst nach 20 Minuten bekamen die Hausherren den Gegner besser in den Griff und schafften mit einem 4:0-Lauf vom 9:11 zum 13:11 (24.) die Wende.

Bis zur Pause verschaffte sich der Titelverteidiger dann ein beruhigendes Vier-Tore-Polster, das nach dem Wechsel behauptet und trotz einiger Unkonzentriertheiten sicher über die Zeit gebracht wurde. «In der Schlussphase waren wir etwas zu leichtfertig. Das müssen wir abstellen», sagte THW-Geschäftsführer Viktor Szilagyi. Bester Werfer beim Sieger war vor 5000 Zuschauern Niclas Ekberg mit neun Toren. Für die Löwen trafen Regisseur Andy Schmid (10) und Linksaußen Uwe Gensheimer (6) am häufigsten.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Sport news

Eishockey-WM: DEB-Team siegt knapp gegen Frankreich - Sorgen um Stützle

Musik news

Song Contest: ESC-Sieger Kalush Orchestra zurück in der Ukraine

Tv & kino

Prenzlauer Berg: DDR-Trilogie: «Leander Haußmanns Stasikomödie»

Tv & kino

Der junge Ibrahimovic: «I Am Zlatan»: Großes Ego, großes Kino?

Job & geld

Streitfall: Längere Krankheit rechtfertigt Kündigung im Fitnessstudio

Das beste netz deutschlands

Verbraucherzentrale : Vor personalisierten Preisen beim Online-Einkauf schützen

Auto news

Stiftung Warentest: Kinderfahrräder: Teils zu schwache Bremsen und Schadstoffe

Das beste netz deutschlands

Interessengruppen: Neue Funktion: Twitters Communities sind fertig

Empfehlungen der Redaktion

Sport news

Handball-Bundesliga: Sieg gegen Löwen: THW Kiel behauptet Rang zwei

Sport news

Handball-Bundesliga: Magdeburg weiter makellos - Corona-Fälle in Berlin

Regional hamburg & schleswig holstein

Handball-Bundesliga : Berlin besiegt Kiel - Magdeburgs Handballer auf Meister-Kurs

Sport news

Handball-Bundesliga: Magdeburg auf Meister-Kurs - Füchse besiegen Kiel

Regional hamburg & schleswig holstein

Jicha lobt nach Pokalsieg «fokussierte» THW-Handballer

Sport news

Handball-Bundesliga: Kiel und Berlin siegen, Flensburg patzt

Sport news

HBL: Magdeburgs Handballer weiter souverän auf Titelkurs

Sport news

Handball-Bundesliga: Magdeburgs Handballer bauen Vorsprung aus - Berlin patzt