Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Gymnastin Varfolomeev vor WM: «Mehrkampf ist das Wichtigste»

Gold bei WM und EM sowie fünf deutsche Meister-Titel sind nicht genug: Bei den Weltmeisterschaften in der Rhythmischen Sportgymnastik will Darja Varfolomeev mehr. Der DTB hofft auf ein Paris-Ticket.
Darja Varfolomeev
Darja Varfolomeev gehört zu den Medaillenkandidatinnen bei den WM. © Rolf Vennenbernd/dpa

Darja Varfolomeev hat Großes vor. Rund elf Monate vor den Olympischen Spielen in Paris ist die 16-Jährige vom TSV Schmiden einmal mehr größte Medaillenhoffnung des Deutschen Turner-Bundes (DTB) bei den Weltmeisterschaften in der Rhythmischen Sportgymnastik von diesem Mittwoch an in Valencia.

«Mehrkampf ist das Wichtigste. Da versuche ich, aufs Treppchen zu kommen. Das ist mein Traum», sagte die Schülerin, nachdem sie bei den deutschen Meisterschaften Anfang Juli in Düsseldorf alle fünf Titel gewonnen hatte.

Sie gehört zur Weltspitze

Dass sie zur Weltspitze gehört, bewies Varfolomeev bereits. Im vorigen Jahr wurde sie Weltmeisterin mit den Keulen und holte als WM-Zweite im Mehrkampf einen von zwei möglichen Quotenstartplätzen für Olympia. Vor knapp zwei Monaten gewann sie zudem den EM-Titel mit dem Band.

Durch die Erfolge habe sich für sie nicht wirklich viel verändert, sagte die ehrgeizige Gymnastin. «Das ist nur noch mehr Arbeit, weil ich versuchen muss, noch bessere Leistungen zu zeigen, auch im Mehrkampf», sagte die gebürtige Russin, die mit zwölf Jahren ohne ihre Eltern nach Deutschland kam.

Hoffnung auf weitere Erfolge

Bei den Weltmeisterschaften in Valencia, bei denen zum Auftakt die Titel mit dem Ball und dem Reifen vergeben werden, hofft der DTB nun erneut auf Erfolge. Bei den deutschen Meisterschaften habe Darja mit Blick auf die WM mit wirklich hochkarätigen Wertungen Ausrufezeichen gesetzt, befand Sportdirektor Thomas Gutekunst. «Damit kann sie auch bei der Weltmeisterschaft in Valencia vorne angreifen», sagte er. Für sie gehe es darum, Platz zwei im olympischen Mehrkampf oder auch den WM-Titel zu bestätigen.

In Valencia soll Margarita Kolosov aus Potsdam den zweiten Paris-Quotenplatz für den DTB erringen. «Das Niveau hat sie auch», sagte Gutekunst. Dafür muss die 19-Jährige mindestens Platz 17 belegen, wenn Titelverteidigerin Sofia Raffaeli (Italien), Varfolomeev und die WM-Dritte Stiliana Nikolowa (Bulgarien) im Mehrkampf vor ihr reinkommen. «Bei der WM ist es sehr gut möglich, dass Margarita eine Quote holt. Sie ist auf einem sehr guten Weg, sie ist bereit», sagte ihre Trainerin Yuliya Raskina.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Berlinale 2024
Tv & kino
Berlinale 2024: Politisch bis zum Schluss
Filmpreise der Screen Actors Guild
Tv & kino
«Oppenheimer» räumt bei Hollywoods Schauspiel-Preisen ab
Mark Chapman
People news
Geschoss aus Waffe von Lennon-Attentäter wird versteigert
Google
Internet news & surftipps
Googles KI generiert keine Bilder von Personen mehr
Mobilfunkmast
Internet news & surftipps
Internetverband rechnet mit Zunahme des 5G-Datenverkehrs
Sundar Pichai
Internet news & surftipps
Google-Chef für globales KI-Regelwerk
FC Augsburg - SC Freiburg
Fußball news
Augsburger Comeback-Sieg gegen entkräftete Freiburger
Long Covid in Reha-Zentrum
Gesundheit
Gehirnnebel wohl durch Störung der Blutversorgung verursacht