Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Gelungener WM-Test: DHB-Frauen besiegen Schweden

Die deutschen Handball-Frauen überzeugen im vorletzten WM-Test gegen Schweden. Der verdiente Sieg gibt Selbstvertrauen für die Endrunde.
Schweden - Deutschland
Alina Grijseels (l) und die DHB-Frauen setzten sich in Schweden durch. © Johan Nilsson/TT News Agency/AP/dpa

Knapp eine Woche vor dem WM-Start haben Deutschlands Handballerinnen mit dem ersten Länderspielsieg gegen den Olympia-Vierten Schweden seit sieben Jahren aufhorchen lassen.

Beim 33:30 (17:13) in Ystad präsentierte sich das Team von Bundestrainer Markus Gaugisch in starker Form und tankte Selbstvertrauen für die Endrunde in Dänemark, Norwegen und Schweden.

«Das hat mir heute sehr viel Spaß gemacht, weil viele Dinge, die wir uns vorgenommen hatten, in großer Ruhe gespielt wurden. Und wir haben stabil agiert», lobte Gaugisch nach dem gelungenen Auftritt und ergänzte: «Jede Spielerin hat sich toll eingebracht und die Qualität gezeigt, die wir brauchen. Es war ein guter Test.»

«Wir können sehr viel aus diesem Spiel mitnehmen»

Vor 2207 Zuschauern waren die Co-Kapitäninnen Alina Grijseels und Emily Bölk mit jeweils sechs Toren beste Werferinnen für die DHB-Auswahl. «Wir können sehr viel aus diesem Spiel mitnehmen. Es hat natürlich nicht alles perfekt geklappt, aber vieles sehr, sehr gut», sagte Bölk. «Ich bin stolz auf das Team, dass wir das so souverän gemacht haben. Wir haben auf unsere Stärken vertraut und sind cool geblieben.»

Am Sonntag treffen beide Teams in Lund erneut aufeinander, ehe am kommenden Donnerstag für die DHB-Frauen der WM-Auftakt gegen Japan ansteht. Weitere Vorrundengegner sind Iran und Polen. Mindestziel ist das Viertelfinale.

Stabile Abwehr und Torfrau Filter als Rückhalt

Die deutsche Mannschaft war von Beginn an hellwach. Die Abwehr stand stabil und ließ wenig zu. Dahinter war Torfrau Katharina Filter ein starker Rückhalt. Die 24-Jährige parierte in der ersten Halbzeit sieben Würfe und war damit ein wichtiger Faktor. Auch im Angriff überzeugte die DHB-Auswahl über weite Phasen. Nach 23 Minuten betrug der Vorsprung beim 14:8 erstmals sechs Tore.

Nach dem Wechsel hielt der EM-Siebte des Vorjahres zunächst sein hohes Niveau und dominierte die Partie bis Mitte der zweiten Halbzeit. Beim 28:21 schien die Vorentscheidung gefallen, doch dann gab es einen Bruch im deutschen Spiel. Sechs Minuten vor Schluss war das komfortable Polster auf ein Tor geschmolzen. Das DHB-Team verlor jedoch nicht die Nerven und ging am Ende als verdienter Sieger vom Parkett.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Will Smith
People news
Will Smith: Von der Raupe zum Schmetterling
Will Smith - Europapremiere «Bad Boys: Ride or Die»
Tv & kino
«Bad Boys: Ride or Die»: Will Smith in Berlin
König Charles
People news
Berühmter Baum gefällt: König Charles bekommt Ableger
Das Mobile Game «Little Impacts» vom Umweltbundesamt
Das beste netz deutschlands
«Little Impacts»: Spielerisch Nachhaltigkeit erleben
Pixel 8a vs. iPhone SE: Das unterscheidet die Mittelklasse-Smartphones
Handy ratgeber & tests
Pixel 8a vs. iPhone SE: Das unterscheidet die Mittelklasse-Smartphones
Ein Mann tippt auf einem Google Pixel 6
Das beste netz deutschlands
Googles «Mein Gerät finden»: So funktioniert der Service
Dominik Koepfer
Sport news
Koepfer verliert gegen Medwedew bei French Open
Grill Control - Smarte Gasgrillsteuerung
Familie
Grillen wird weiblicher: Trends rund um Rost und Brenner