Fünfstelliger Bereich: DFB erwartet wirtschaftlichen Schaden

Der Deutsche Fußball-Bund muss eine Nachzahlung an das Finanzamt leisten. Dabei geht es um Einnahmen aus Länderspielen.
DFB
Der DFB muss eine Nachzahlung an das Finanzamt leisten. © Fabian Strauch/dpa

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat erneut Probleme mit dem Finanzamt und erwartet einen wirtschaftlichen Schaden.

Verantwortlich dafür ist nach Informationen der «Sport Bild» die Zentralvermarktung des europäischen Verbandes UEFA für die Länderspiele im Fernsehen. Der DFB soll demnach für den Zyklus 2018 bis 2022 einen Vertrag über 40 Länderspiele für rund 250 Millionen Euro abgeschlossen haben.

Zinsschaden muss beglichen werden

Die DFB-Wirtschaftsprüfer haben laut des Berichtes festgestellt, dass das UEFA-Geld nicht durch 40 Länderspiele bei der Steuererklärung geteilt worden sei, sondern durch 42. Die zwei zusätzlichen Länderspiele hätten aber nie stattgefunden, hieß es weiter. So hätte der DFB seinen Jahresgewinn minimiert und etwa 30 Prozent der Körperschaftssteuer gespart. Der Differenzbetrag in einstelliger Millionenhöhe sei schon an das Finanzamt überwiesen. Ein höherer fünfstelliger Zinsschaden müsse beglichen werden.

«Der DFB hat im Rahmen der Erstellung des Jahresabschlusses 2022, unter der Führung von Schatzmeister Stephan Grunwald, entschieden, die Einnahmen aus dem UEFA-Zentralvermarktungszyklus 2018 bis 2022 in der Höhe abweichend zur bisherigen Vorgehensweise abzugrenzen», erklärte der DFB auf dpa-Anfrage zu dem Bericht. Das Finanzamt sei schriftlich darüber informiert worden. «Dem DFB wird als Folge dieser Änderung für die Jahre 2018 bis 2020, aufgrund der zu erwartenden Zinszahlungen an das Finanzamt, ein wirtschaftlicher Schaden entstehen, der im fünfstelligen Bereich liegt.»

Die Compliance-Abteilung des DFB soll nach Informationen der «Sport Bild» nun untersuchen, wie es dazu habe kommen können.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Saisoneröffnung
Kultur
Fulminanter Start für Rattle mit Haydns «Schöpfung»
Mette-Marit und Haakon
People news
Kronprinz Haakon und Kronprinzessin Mette-Marit kommen
Britisches Königspaar auf Staatsbesuch in Frankreich
People news
Au revoir mit Musik und Wein: Besuch der Royals endet
Deospray
Internet news & surftipps
Deo-Mutprobe im Netz: Wenn Trends zur Gefahr werden
Apple Watch Ultra 2 vs. Apple Watch Ultra: Diese Verbesserungen gibt es
Handy ratgeber & tests
Apple Watch Ultra 2 vs. Apple Watch Ultra: Diese Verbesserungen gibt es
Bits & Pretzels 2023: Das erwartet Dich auf Europas größtem Gründerfestival
Das beste netz deutschlands
Bits & Pretzels 2023: Das erwartet Dich auf Europas größtem Gründerfestival
Julian Nagelsmann
Fußball news
«Kein Bammel»: Nagelsmann geht große Aufgabe ohne Zweifel an
Mit der Forke im Kompost
Wohnen
Kranke oder schädlingsbefallene Pflanzen nicht kompostieren