Basketball-WM wird am 29. April 2023 ausgelost

Die im nächsten Jahr anstehende Basketball-Weltmeisterschaft wird am 29. April 2023 in Manila ausgelost, teilte der Weltverband Fiba mit.
Die deutschen Basketballer sind für die WM 2023 bereits qualifiziert. © Marius Becker/dpa

Das deutsche Nationalteam um Kapitän Dennis Schröder ist für das Event (25. August bis 10. September) bereits qualifiziert und will nach EM-Bronze im eigenen Land die nächste Medaille einfahren. Das Turnier wird in Japan, Indonesien und auf den Philippinen ausgetragen. Die Delegationen, die im April zur Auslosung reisen, sollen sich die drei Arenen im Großraum Manila vor Ort ansehen können. In Japan und Indonesien gibt es jeweils nur einen Spielort.

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
18. Spieltag: Szoboszlais Zaubertore: RB Leipzig setzt Bayern unter Druck
Reise
Flüge verspätet und gestrichen: Streik am Düsseldorfer Airport: Diese Rechte haben Reisende
Internet news & surftipps
Internet: Twitter-Account der Luftwaffe gehackt
Handy ratgeber & tests
Featured: Apple Watch mit oder ohne Cellular?
Games news
Featured: Fire Emblem Engage: Tipps & Tricks zum Kampfsystem und mehr
Tv & kino
Fernsehen: Dunja Hayali moderiert das «heute journal»
Auto news
Bund und Länder einig: 49-Euro-Ticket kommt zum 1. Mai
People news
Niederländische Royals: Prinzessin Amalia reist erstmals offiziell in die Karibik
Empfehlungen der Redaktion
Basketball
Auslosung am 29. April: Basketball-WM: Gastgeber wählen ihre Wunschteams aus
Basketball
Basketball: DBB-Team spielt WM-Qualifikation gegen Schweden in Frankfurt
Regional hessen
Basektball: Basketballer spielen WM-Qualifikation gegen Schweden
Basketball
WM-Qualifikation: Deutschlands Basketballer mit zweiter Niederlage
Regional bayern
Basketball: Sonderlob für Coach Herbert - WM-Planung erst 2023
Basketball
Basketball: Schröder weiter für DBB - «Bis ich nicht mehr laufen kann»
Basketball
Basketball: WM-Quali: Deutsche Basketballer in Bamberg gegen Finnland
Basketball
Basketball: FIBA-Generalsekretär über Wembanyama: «Großartiges Talent»