Ethikpreis an BundesNetzwerkTagung des queeren Sports

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) hat in diesem Jahr seinen Ethikpreis an die BundesNetzwerkTagung des queeren Sports verliehen. Wie der DOSB mitteilte, fördert die BuNT die Akzeptanz geschlechtlicher und sexueller Vielfalt im Sport und unterstützt den Abbau von Diskriminierungen. 
Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) hat seinen Ethikpreis an die BundesNetzwerkTagung des queeren Sports verliehen. © Sebastian Gollnow/Deutsche Presse-Agentur GmbH/dpa

 «Die jährliche Tagung BuNT ist einzigartig in Deutschland und somit ein Leuchtturm. Sie bietet eine Plattform für die relevanten Interessen- und Anspruchsgruppen, die es bis dahin nicht gegeben hat», hieß es in einer Mitteilung. Durch ihren Kampf gegen nach wie vor vorhandene Diskriminierungen sowie der Förderung der Vielfalt und Chancengleichheit setze sich die BuNT herausragend für die ethischen Werte im Sport ein. 

Die Veranstaltung wurde 2018 von queeren Sportvereinen initiiert und hat mittlerweile einen festen Termin im Veranstaltungskalender des organisierten Sports.  Mit dem Ethikpreis zeichnet der DOSB seit 2010 alle zwei Jahre eine Persönlichkeit oder eine Gruppe aus, die sich in besonderer Weise um die Förderung der ethischen Werte im Sport verdient gemacht hat.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Fußball news
DFB-Pokal: Kampf zum Erfolg: BVB beendet Mentalitätsdebatte
Job & geld
Leben Job & Geld: Stromkosten sparen: Spülmaschine an Warmwasseranschluss hängen
Internet news & surftipps
Künstliche Intelligenz: Faktenfehler in KI-Demo setzt Google-Aktie unter Druck
Tv & kino
Schauspieler: Harrison Ford über Marvel und Spaß
Internet news & surftipps
Digitalisierung: Umfrage: Aufgeschlossenheit für veränderte E-Patientenakten
People news
Mode: Nachhaltig und erfolgreich: Deutsche Schneiderin in New York
Tv & kino
Featured: Knock at the Cabin: Die Erklärung zum neuen Film von M. Night Shyamalan
Das beste netz deutschlands
Featured: Galaxy Note20 Ultra vs. Galaxy S23 Ultra: Ein lohnendes Upgrade?