Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Das bringt der Donnerstag bei der Leichtathletik-WM

Nach Platz fünf über 20 Kilometer möchte Geher Christopher Linke auch über die lange Distanz vorn dabei sein. Eine Rolle könnte die erwartete Hitze spielen.
Christopher Linke
Startete mit einem deutschen Rekord in die WM: Christopher Linke. © Ashley Landis/AP/dpa

Sieben Entscheidungen fallen bei der Leichtathletik-WM in Budapest an diesem Donnerstag. Die beste Aussicht auf eine gute deutsche Platzierung gibt es gleich am Morgen.

Gehen, Männer, 35 Kilometer (7.00 Uhr)

Mit dem deutschen Rekord über 20 Kilometer und Platz fünf ist Christopher Linke in die WM gestartet, auf der längeren Distanz ist er EM-Zweiter. Carl Dohmann und Karl Junghannß komplettieren das deutsche Trio. 20-Kilometer-Weltmeister Àlvaro Martín aus Spanien ist auch am Start.

Gehen, Frauen, 35 Kilometer (7.00 Uhr)

Wie bei den Männern dürfte es auch bei den Frauen darauf ankommen, wer am besten mit der Wärme und der hohen Luftfeuchtigkeit zurechtkommt. Bianca Maria Dittrich ist einzige deutsche Starterin, aber keine Anwärterin auf eine Medaille. Maria Pérez aus Spanien tritt nach Gold über 20 Kilometer erneut an.

Weitsprung, Männer (19.30 Uhr)

Der weiteste Satz in der Qualifikation gelang dem Jamaikaner Wayne Pinnock mit der Weltjahresbestleistung von 8,54 Metern. Titelverteidiger ist der Chinese Wang Jianan, der 8,34 Meter schaffte. Olympiasieger Miltiadis Tentoglou aus Griechenland qualifizierte sich mit 8,25 Metern. Deutsche Weitspringer sind in Budapest nicht am Start.

Hammerwurf, Frauen (20.26 Uhr)

Titelverteidigerin May Brooke Andersen aus den USA schied überraschend in der Qualifikation aus. Sie hatte in dieser Saison als erst dritte Frau die 80-Meter-Marke übertroffen. Auch die dreimalige Olympiasiegerin, viermalige Weltmeisterin und Weltrekordlerin Anita Wlodarczyk aus Polen schied aus. Sie fehlte im Vorjahr verletzt nach der Jagd auf einen Autodieb. Hanna Skydan aus Aserbaidschan war Beste in der Qualifikation am Mittwoch.

100 Meter Hürden, Frauen (21.22 Uhr)

Titelverteidigerin Tobi Amusan war vor der WM wegen Verstößen gegen die Meldepflicht vorläufig gesperrt, darf aber in Budapest antreten. Entthront werden könnte die Nigerianerin unter anderem von der bislang stärker auftretenden Amerikanerin Kendra Harrison.

400 Meter, Männer (21.35 Uhr)

Titelverteidiger Michael Norman fehlt verletzt, Olympiasieger Steven Gardiner tat sich im Halbfinale am Oberschenkel weh und kam nicht ins Ziel. Im Finale mit dabei ist der Rio-Olympiasieger und zweimalige Weltmeister Wayde van Niekerk. Der Südafrikaner läuft nach seinem Kreuzbandriss wieder in der Weltspitze mit.

400 Meter Hürden, Frauen (21.50 Uhr)

Vorjahressiegerin und Weltrekordlerin Sydney McLaughlin-Levrone aus den USA verzichtet angeschlagen auf einen WM-Start. Damit dürfte der Weg für Europameisterin Femke Bol aus den Niederlanden frei sein. Im Finale der 4x400-Meter-Mixed-Staffel war Bol im Zielsprint um Gold gestürzt. Für die deutsche Meisterin Carolina Krafzik war im Halbfinale Schluss.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Sandra Hüller
Tv & kino
«Anatomie eines Falls» mit Sandra Hüller großer César-Sieger
Schaffrath und Anthonyo
People news
Michaela Schaffrath ist stolz auf alle Bereiche ihres Lebens
Andreas Desen
Tv & kino
Berlinale 2024: Wer gewinnt den Goldenen Bären?
Google
Internet news & surftipps
Googles KI generiert keine Bilder von Personen mehr
Mobilfunkmast
Internet news & surftipps
Internetverband rechnet mit Zunahme des 5G-Datenverkehrs
Sundar Pichai
Internet news & surftipps
Google-Chef für globales KI-Regelwerk
Xabi Alonso
Fußball news
Anflug von Emotionen bei Alonso: «Macht mich schon stolz»
Drei Personen im Vorstellungsgespräch
Job & geld
Warum sich Offenheit im Vorstellungsgespräch auszahlt