Fury will Karriere nach Kampf gegen Whyte beenden

01.03.2022 Box-Weltmeister Tyson Fury will nach dem WM-Schwergewichtskampf gegen Landsmann Dillian Whyte am 23. April seine Karriere beenden.

Will seine Karriere nach dem Kampf gegen Dillian Whyte beenden: Tyson Fury. © John Walton/PA Wire/dpa

«Das wird der letzte Kampf meiner Karriere sein», sagte Fury während einer Pressekonferenz und fügte hinzu: «150 Millionen Dollar auf der Bank, jung, gesund. Ich werde mir eine riesige Yacht im Ausland kaufen.»

Fury hatte seinen letzten WM-Kampf im Oktober nach elf Runden mit einem K.o.-Sieg gegen den Amerikaner Deontay Wilder absolviert. Whyte ist der offizielle Herausforderer von Fury, der in seinen 32 Profikämpfen noch ungeschlagen ist.

© dpa

Weitere News

Top News

Sport news

Tennis: Favoritenrolle bis TV: Alles zum Wimbledon-Viertelfinale

Games news

Featured: Rust – Skins: Der ultimative Guide

Das beste netz deutschlands

Featured: MacBook Air M1 vs. M2: Gemeinsamkeiten und Unterschiede

Job & geld

E-Mobilität: Wallbox-Nachrüstung bringt Steuererleichterung

Auto news

Urteil: Bei überholenden Radfahrern gilt kein Mindestabstand

Tv & kino

Featured: Minions – Auf der Suche nach dem Mini-Boss streamen: Alle Infos zum Start

Tv & kino

Featured: The Boys Staffel 3 enthüllt: Wer ist Black Noir wirklich?

Internet news & surftipps

Verbraucherschutz: EU-Parlament: Strengere Regeln für Internetplattformen

Empfehlungen der Redaktion

Sport news

Schwergewichtskampf: K.o.-Sieg gegen Whyte: Fury bleibt Weltmeister

Sport news

Schwergewichtskampf in London: Fury will WM-Titel verteidigen und kündigt Rücktritt an

Sport news

Boxen: Ein K.o. und letztes Ständchen: Fury tritt ungeschlagen ab

Sport news

Boxen: Klitschko denkt über Rückkehr in den Boxring nach

Sport news

Schwergewichtsboxen: Verzicht auf Rückkampf? Joshua soll Angebot bekommen haben

Sport news

Box-WM: Skandal-Kampf: Tyson 25 Jahre nach dem Ohrenbiss

Sport news

Grand-Prix-Serie: Schach-Talent Keymer verpasst Halbfinale in Berlin

Sport news

Boxen: Historischer Kampf in New York: Taylor bleibt Weltmeisterin