«Großartiges Gefühl»: Nowitzki freut sich auf Ruhmeshalle

Dirk Nowitzki erhält eine ganz besondere Ehre. Die Basketball-Legende zieht in die Ruhmeshalle ihres Sports ein. Dabei denkt er auch an einen besonderen Weggefährten.
Dirk Nowitzki, ehemaliger Basketballprofi aus Deutschland, wird als erster Deutscher in die Hall of Fame aufgenommen. © Emil T. Lippe/AP/dpa

Deutschlands ehemaliger Basketball-Star Dirk Nowitzki hat sich für die bevorstehende Aufnahme in die Ruhmeshalle seiner Sportart bedankt. «Ein atemberaubender Jahrgang! So demütig und geehrt», schrieb die 44 Jahre alte Legende auf Twitter.

Nowitzki wird als erster Deutscher und zum frühestmöglichen Zeitpunkt in die Basketball-Ruhmeshalle aufgenommen. Dies hatte die Naismith Memorial Basketball Hall of Fame mitgeteilt. Nowitzki wird am 11. August das traditionelle Jackett und den Ruhmeshallen-Ring erhalten und am folgenden Tag feierlich in Springfield aufgenommen.

«Ich habe mich riesig gefreut und sofort meine Familie angerufen. Ich habe ihr für alles gedankt, was sie für mich getan hat. Das war sehr speziell und emotional. Nach dem Hoop Summit in San Antonio damals ist meine Welt explodiert und hat sich komplett verändert», wurde Nowitzki in einer Mitteilung des Deutschen Basketball Bundes (DBB) zitiert. Dabei betonte er auch die Rolle seines Mentors. «Es war eine unglaubliche Reise in der NBA, ein Riesendank geht natürlich auch an Holger Geschwindner.» Es sei «ein großartiges Gefühl».

MVP der NBA im Jahr 2007

Als weitere frühere NBA-Profis ziehen Pau Gasol aus Spanien, der Franzose Tony Parker und Dwyane Wade im ersten Jahr, in dem sie gewählt werden konnten, in die Ruhmeshalle ein. Zudem werden unter anderem Erfolgstrainer Gregg Popovich und Becky Hammon ausgezeichnet.

Nowitzki hatte bis zu seinem Karriereende 2019 für die Dallas Mavericks den Basketball als einer der besten Spieler seiner Generation geprägt. 2007 wurde er zum wertvollsten Spieler der NBA gewählt, 2011 führte die Mavericks zur Meisterschaft und holte den Titel als erster Deutscher. In der ewigen Punkte-Rangliste der NBA liegt er auf Platz sechs.

Zu Nowitzkis Ehren wird dessen langjährige Trikotnummer 41 von den Mavericks nicht mehr vergeben, an Weihnachten 2022 wurde zudem eine Statue des Würzburgers vor der Arena der Texaner enthüllt.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Internet news & surftipps
Apple steigt ins Geschäft mit Computer-Brillen ein
People news
Harrys Kampf gegen den britischen Boulevard
Fußball news
Weigl lobt Schmidt trotz Abschied: «Sehr offenes Gespräch»
Games news
Steam-Spiele neu installieren: Mit und ohne Download
People news
Prinzessin Eugenie ist wieder Mutter geworden
Reise
Reiseveranstalter pleite: Wie gibt es Geld zurück?
Auto news
Alkoholisiert E-Scooter gefahren - Fahrerlaubnis weg
Internet news & surftipps
LKA stellt Tatorte mit «Holodeck» digital nach