Zverev tritt beim Turnier in Montpellier an

27.01.2022 Alexander Zverev will nach seinem vorzeitigen Aus bei den Australian Open bereits in der kommenden Woche wieder angreifen.

Wird beim ATP-Turnier in Montpellier antreten: Alexander Zverev. Foto: Dean Lewins/AAP/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Nummer drei der Tennis-Welt wird beim ATP-Turnier in Montpellier antreten. Das gaben die Veranstalter am späten Donnerstagabend via Twitter bekannt. Der 24 Jahre alte Olympiasieger aus Hamburg war in Melbourne im Achtelfinale gegen den kanadischen Weltranglisten-14. Denis Shapovalov ausgeschieden. Zunächst hatte Zverev danach geplant, erst Ende Februar in Acapulco auf die Tennis-Tour zurückzukehren.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

1. bundesliga

Bundesliga: Nach Talfahrt: Hoffenheim trennt sich von Trainer Hoeneß

Internet news & surftipps

Social Media: Musk mauert bei Twitter-Übernahme - Aktie fällt

Tv & kino

Filmfestspiele: Der Roter Teppich in Cannes ist ausgerollt

Tv & kino

Mit 83 Jahren: Schauspieler Rainer Basedow gestorben

Reise

Neues aus der Reisewelt: Mountainbiken im Pitztal und Kunstsauna in Finnland

Games news

Featured: Koop-Game We Were Here Forever: Dieses Puzzlespiel hält sich in den Steam-Charts

Internet news & surftipps

Studie: Corona-Pandemie treibt Abschied von Brief und Fax voran

Das beste netz deutschlands

Verbraucherschützer bemängeln: Mieses Internet: Preisminderung oft nicht nachvollziehbar

Empfehlungen der Redaktion

Sport news

ATP-Turnier: Zverev erreicht Finale in Montpellier - 20. Titel winkt

Sport news

Tennis: Turnier in Montpellier: Zverev gegen Iwaschka oder McDonald

Sport news

Tennis: Kanadische Auswahl siegt beim ATP Cup

Sport news

ATP-Tour: Olympiasieger Zverev erreicht Viertelfinale in Montpellier

Sport news

Tennis: Daniel Altmaier beim Turnier in Pune im Viertelfinale

Sport news

Tennis-Star: Australian Open: Thiem sagt ab

Sport news

ATP-Turnier: Erfolgreiche Nachtschicht: Zverev nach Kraftakt weiter

Sport news

ATP: Zverev nach Australian-Open-Enttäuschung: «Zu viel Druck»