Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Lahms Forderung an DFB: «Gehaltsexzessen entgegenstellen»

Rio-Weltmeister Philipp Lahm glaubt, dass das Bundestrainer-Gehalt im DFB künftig wieder nach unten gehen müsse. Sportlich stellt er an Julian Nagelsmann hohe Forderungen.
Philipp Lahm
Der ehemalige Nationalspieler Lahm glaubt, dass der DFB beim Bundestrainer-Gehalt künftig weniger ins Risiko gehen dürfe. © Daniel Bockwoldt/dpa

Aus Sicht des früheren Nationalspielers Philipp Lahm sollte der Deutsche Fußball-Bund bei der Besetzung des Bundestrainer-Postens künftig finanziell weniger ins Risiko gehen.

«Gegen die wirtschaftliche Dynamik in den Clubs, die um die besten Spieler und Trainer konkurrieren, kann man wohl nichts machen. Aber Verbände wie der DFB sollten sich den Gehaltsexzessen entgegenstellen», forderte der Turnierdirektor der Heim-EM in seiner Kolumne für die «Zeit». Man könne die Zeit als Verband zwar nicht komplett zurückdrehen, so Lahm: «Aber ein bisschen back to the roots kann nicht schaden.»

«Mehr als zwei Millionen Euro im Jahr, je nach Erfolg auch etwas mehr, muss nicht sein», meinte der Weltmeister von 2014 zum Bundestrainer-Gehalt: «Denn Verbände haben eine eigene Kultur, sie spielen nach ihren Regeln, sie haben auch einen anderen Auftrag.» Der DFB sei zudem aufgrund der sportlichen Krise «in eine finanziell schwierige Situation geraten».

Nagelsmann: «Mein Job ist ein Privileg»

Julian Nagelsmann hat den Bundestrainer-Job bei der Nationalmannschaft bis zur Heim-EM im kommenden Sommer vom freigestellten Hansi Flick übernommen. Medienberichten zufolge soll Nagelsmann, der beim FC Bayern München noch bis 2026 unter Vertrag stand, zu Abstrichen beim Gehalt bereit gewesen sein. «Ich will dafür keine Lorbeeren, ich bin mir völlig bewusst, dass mein Job ein Privileg ist und ich genügend Geld verdiene», hatte der 36-Jährige bei seiner Vorstellung gesagt.

Sportlich werde von Nagelsmann viel erwartet, meinte Lahm. «Julian Nagelsmann erhält die Aufgabe, der Mannschaft Balance, Stabilität, Hierarchie, Kontinuität, Gesicht und Stil zu geben sowie ihr enormes Potenzial auszuschöpfen», schrieb Lahm: «All das hat ihr zuletzt gefehlt. Die Zeit ist nicht zu knapp.» Nagelsmann habe bereits gezeigt, dass er als Trainer «außerordentlich talentiert» sei, so Lahm: «Bewiesen, dass er eine Spitzenmannschaft entwickeln kann, hat er aber noch nicht.»

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Girl You Know It's True
Tv & kino
Verhoeven: Milli-Vanilli-Geschichte passt gut ins Heute
Belgisches Königspaar
People news
Belgisches Königspaar geht auf Deutschlandreise
Royals
People news
Kein Weihnachtsfriede bei den britischen Royals
Hologramm-Kommunikation
Internet news & surftipps
Telefónica peilt Marktstart für Hologramm-Telefonie an
Cyberkriminalität
Internet news & surftipps
Internetuser sehen sich von Cyberkriminalität bedroht
Meta
Internet news & surftipps
Meta auf 550 Millionen Euro Schadenersatz verklagt
Indiana Pacers
Sport news
NBA-Turnier: Pelicans und Pacers im Halbfinale dabei
Bettina Schliephake-Burchardt
Familie
Weihnachtsplätzchen: Schummelei beim Rezept geht schief