Diamond League ohne Leichtathleten aus Russland und Belarus

17.03.2022 Auch die Diamond League der Leichtathletik findet bis auf Weiteres ohne Athletinnen und Athleten aus Russland und Belarus statt.

Die Trophäen der Diamond League stehen aufgereiht nebeneinander. © Jean-Christophe Bott/KEYSTONE/dpa

Das entschied die Generalversammlung des Wettbewerbs in Belgrad als Reaktion auf den Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine. Russische Sportler waren nach den Doping-Vergehen der Vergangenheit bislang als neutrale Athleten an den Start gegangen. Die Diamond-League-Meetings werden 2022 in 14 Städten und auf vier Kontinenten ausgetragen.

© dpa

Weitere News

Top News

People news

Leute: «Grease»-Star Olivia Newton-John mit 73 gestorben

Musik news

Rapperin: Nicki Minaj erhält Ehrenpreis bei MTV Video Music Awards

People news

«Grease»-Star: Filmgröße, Sängerin, Kämpferin: Olivia Newton-John ist tot

Sport news

WTA-Tour: Serena Williams in Toronto mit erstem Sieg im Jahr 2022

Auto news

Ausgeschaltet: Warum die Tage der Handschaltung gezählt sind

Familie

Eispreise versechsfacht: Bald keine Sangría mehr? Eiswürfel-Mangel in Spanien

Internet news & surftipps

Quartalsbericht: Softbank mit Riesenverlust durch Börsen-Talfahrt

Internet news & surftipps

Kriminalität: Faeser zu Cyberangriffen: Wir hatten bisher «viel Glück»

Empfehlungen der Redaktion

Leichtathletik

World Athletics: Leichtathletik-Weltverband schließt Russland und Belarus aus

Leichtathletik

Leichtathletik: Russland nicht dabei: Ukraine-Krieg auch bei WM präsent

Leichtathletik

Krieg in der Ukraine: Auch kein Start neutraler russischer Leichtathleten

Leichtathletik

Leichtathletik-Verband: DLV für Sanktionen gegen Russland und Belarus

Sport news

Trotz Ukraine-Krieges: Russland und Belarus bei Paralympics dabei

Eilmeldungen

IOC-Präsident: Bach: «Respekt» für Paralympics-Zulassung von Russland

Leichtathletik

Leichtathletik: Diamond-League-Start: Speerwurf-Star Röhler feiert Comeback

Leichtathletik

Leichtathletik: Verband will Solidaritäts-Aktionen bei WM tolerieren