Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Spaniens entlassener Weltmeister-Coach wechselt nach Marokko

Die spanische Fußball-Nationalelf der Frauen führt er zur Weltmeisterschaft. Dann stürzt Jorge Vilda im Zuge des Kuss-Skandals. Gut einen Monat später hat er einen neuen Job.
Jorge Vilda
Jorge Vilda wird Trainer der Frauen-Nationalmannschaft Marokkos. © Alessandra Tarantino/AP/dpa

Der frühere Trainer der spanischen Fußball-Weltmeisterinnen, Jorge Vilda, wird nach seiner Entlassung im Zuge des Kuss-Skandals neuer Trainer der Frauen-Nationalmannschaft Marokkos. Das teilte der marokkanische Fußballverband FRMF auf seiner Internetseite mit.

Der Vertrag habe zunächst eine Laufzeit bis 2027, schrieb die spanische Zeitung «Mundo Deportivo». Wichtigste Aufgabe des 42-Jährigen sei es, die Mannschaft des nordafrikanischen Landes für die Weltmeisterschaft 2027 zu qualifizieren, schrieb die Zeitung.

Vilda war trotz des WM-Triumphes am 5. September vom spanischen Fußballverband RFEF entlassen worden, obwohl sein Vertrag noch bis 2024 lief. Nachfolgerin wurde seine bisherige Assistentin, die frühere Nationalspielerin Montserrat Tomé (41). Ein offizieller Grund für die Entlassung wurde damals nicht genannt.

Probleme mit Team schon vor dem WM-Triumph

Aber Vilda hatte schon im September vergangenen Jahres erste Probleme gehabt, als 15 Spielerinnen aus Protest gegen seine Arbeitsweise ihren Rücktritt aus der Selección erklärten. Damals hielt der Verband noch zu ihm. Für große Empörung sorgte Vilda dann aber wie auch andere Fußball-Funktionäre, als sie dem inzwischen im Zuge des Kuss-Skandals vom Weltverband FIFA suspendierten und zurückgetretenen Verbandsboss Luis Rubiales Ende August auf einer RFEF-Versammlung nach dessen Verteidigungsrede Beifall spendete. Neben vielen anderen forderten daraufhin auch Ministerinnen der linken Regierung in Madrid seine Absetzung.

Rubiales hatte bei der Siegerehrung nach dem von Spanien gewonnenen WM-Finale in Sydney am 20. August die Spielerin Jennifer Hermoso auf den Mund geküsst. Er beteuert, der Kuss sei in beiderseitigem Einvernehmen erfolgt. Hermoso hatte nach dem Vorfall aber erklärt, sie habe sich «als Opfer einer impulsiven, sexistischen und unangebrachten Handlung gefühlt, der ich nicht zugestimmt habe». Gegen Vilda und andere läuft ein Ermittlungsverfahren. Nach spanischen Medienberichten sah der zuständige Ermittlungsrichter Indizien dafür, dass Vilda und andere versucht haben sollen, Hermoso auf dem Rückflug nach Spanien vor dem Hintergrund der aufkommenden weltweiten Empörung zu überreden, Rubiales zu entlasten und eine Einwilligung in den Kuss einzuräumen.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Gitarrist Fritz Puppel
Musik news
Gründer der Rockband «City» Fritz Puppel ist tot
Synchronsprecher Matti Klemm
People news
«Törööö!»: Neuer Sprecher für Benjamin Blümchen
Berlinale - Amanda Seyfried
Tv & kino
Amanda Seyfried spielt jetzt mehr Mütter
Prepaid-Vertrag gekündigt Guthaben
Das beste netz deutschlands
Prepaid-Vertrag gekündigt: Was passiert mit dem Guthaben?
PayPal: So zahlst Du Geld auf Dein Konto ein
Das beste netz deutschlands
PayPal: So zahlst Du Geld auf Dein Konto ein
Galaxy Fit3 ist offiziell: So ist Samsungs Fitnesstracker ausgestattet
Handy ratgeber & tests
Galaxy Fit3 ist offiziell: So ist Samsungs Fitnesstracker ausgestattet
SC Freiburg - RC Lens
Fußball news
3:2 nach 0:2: Freiburg ringt Lens in der Verlängerung nieder
Ein Stück Torte liegt neben Himbeeren auf einem Teller.
Familie
Kann man Süßstoff zum Backen verwenden?