FC 08 Homburg – FC Rot-Weiß Koblenz: Rot-Weiß Koblenz kommt nicht aus dem Keller

Der FC Homburg kam am Samstag zu einem 2:0-Erfolg gegen Rot-Weiß Koblenz. Als Favorit rein – als Sieger raus.
Regionalliga Südwest: FC 08 Homburg – FC Rot-Weiß Koblenz, 2:0 (1:0)

Der FCH hat alle Erwartungen erfüllt. Im Hinspiel hatte der finale Pfiff des Unparteiischen die Heimmannschaft beim Stand von 3:1 zum Sieger gemacht.

908 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für die Elf von Timo Wenzel schlägt – bejubelten in der 23. Minute den Treffer von Fabian Eisele zum 1:0. Koblenz war gewillt auszugleichen. Bis zum Seitenwechsel sprang jedoch nichts Zählbares mehr heraus. Beim FC 08 Homburg kam Arman Ardestani für Joel Gerezgiher ins Spiel und sollte fortan für neue Impulse sorgen (59.). Ardestani machte in der 61. Minute das 2:0 des FC Homburg perfekt. Der bisherige Spielverlauf lief nach dem Geschmack von Timo Wenzel, sodass die Situation es hergab, einen Doppelwechsel vorzunehmen: Thomas Gösweiner und Philipp Hoffmann kamen für Markus Mendler und Eisele ins Spiel (68.). Mit David Hummel und Mart Ristl nahm Timo Wenzel in der 89. Minute gleich zwei Spieler aus der Startformation vom Feld. Ersetzt wurden sie von Lukas Hoffmann und Nico Theisinger. Nach Beendigung der zweiten Halbzeit hieß das Ergebnis 2:0 zugunsten des FCH.

Mit dem Erfolg in der Tasche rutschte der FC 08 Homburg im Klassement nach vorne und belegt jetzt den vierten Tabellenplatz. Die Offensive des FC Homburg in Schach zu halten ist kein Zuckerschlecken. Auch der FC Rot-Weiß Koblenz war in diesem Spiel mehrmals überfordert. Bereits 36-mal schlugen die Angreifer des FCH in dieser Spielzeit zu. Der FC 08 Homburg sammelt weiterhin fleißig Erfolge, deren Zahl sich mittlerweile auf zehn summiert. In der Bilanz kommen noch zwei Unentschieden und fünf Niederlagen dazu. In den letzten fünf Partien rief der FC Homburg konsequent Leistung ab und holte zehn Punkte.

Rot-Weiß Koblenz besetzt mit sieben Punkten einen direkten Abstiegsplatz. Den Gästen muss man vor allem fehlende Durchschlagskraft im Angriff attestieren: Kein Team der Regionalliga Südwest markierte weniger Treffer als die Mannschaft von Coach Adrian Alipour. Mit nun schon 13 Niederlagen, aber nur einem Sieg und vier Unentschieden sind die Aussichten von Koblenz alles andere als positiv. Die Situation des FC Rot-Weiß Koblenz ist weiter verzwickt. Im Spiel gegen den FCH handelte man sich bereits die dritte Niederlage am Stück ein.

Am nächsten Samstag reist der FC 08 Homburg zum FSV Frankfurt, zeitgleich empfängt Rot-Weiß Koblenz KSV Hessen Kassel.

© Retresco
Top News
Sport news
NBA: Lakers-Trainer lobt Schröder: «Ein Vergnügen»
People news
Schauspielerin: Berben: Solidarität mit Protesten im Iran ist unverzichtbar
Internet news & surftipps
Telekommunikation: Handynetz-Betreibern droht Sanktion wegen «weißer Flecken»
Job & geld
Einbürgerung: Acht Schritte zur deutschen Staatsbürgerschaft
Internet news & surftipps
Soziale Medien: Musk greift Apple mit Tweet-Serie an
Musik news
Welt-Tournee: The Weeknd kommt im Sommer nach Deutschland
Musik news
Musik: Ute Freudenberg mit letzter Tour und letztem Album
Auto news
Jahrgang 2015 bis 2019: Lohnt der VW Caddy IV als Gebrauchter?